discy MusikBuchHandlung
local flavour
Elektropostempfang
Unsere Elektropost erhalt man, wenn man bei uns Kunde ist und wir die eMailadresse gespeichert haben. Wenn man die Elektropost nicht haben mag, dann hinterlegt man bei uns einfach keine eMailadresse oder man meldet sich selbst und eigenhändig wieder ab (am Ende jeder Elektropost ist ein sogenannter Abmeldebutton, da muß man draufklicken). Wer die Elektropost beziehen will, kommt zu uns in den Laden und läßt die eMailadresse eintragen. Man kann auch eine Mail schicken an info@discy.de. Aber um Spams zu verhindern, bitte mit mehr als nur eMail-Adresse und Name. Eine kleine Vorstellung (wer? Wieso? Woher?) gehört zur Etikette. Die Daten werden bei uns selbstverständlich nicht weitergegeben und schon gar nicht zu Werbezwecken an Dritte verhökert. Und wir verwenden keine Tracker oder sonstige Überwachungssoftware. Die Discy Elektropost beinhaltet aber natürlich immer Werbung. Mindestens Werbung zum Selberdenken. Wer uns unterstützen möchte, kauft am besten hin und wieder bei uns ein. Wer das nicht möchte und die Elektropost trotzdem gerne liest, sollte sich andere Möglichkeiten zur Unterstützung einfallen lassen. Viel Luft und Liebe zum Beispiel. Denn davon leben wir in erster Linie. Im Gegensatz zu Menschen wie Jeff Bezos, Larry Page oder Mark Zuckerberg. Da bitte unbedingt Geld hinschicken, denn deren Lebenstil ist derart aufwendig, die sind auf die Kohle angewiesen. Alles klar?
Renovierung der Website
Unsere Webdesignabteilung wartet mit der Renovierung dieser Website solange bis der derzeitige Auftritt wieder modern ist. Wem das zu lange dauert, legt sich einfach dazwischen ein wenig aufs Sofa.
Plattenspieler
Für Vinylfans empfehlen wir Rega Plattenspieler. Den Rega Planar 1 gibt es bei uns für 380,00 Euro. Ein echtes Schnäppchen zum Einstieg in die High End Welt. Als Spielzeug auch zu empfehlen: Crosley Cruise ab 110,00 EUR.

Zubehör wie Nadeln, Systeme, Riemen etc sind auch über uns zu bekommen.



Harmonia Mundi News
Seit Jahren arbeiten wir sehr erfolgreich im Klassik-, Jazz- und Worldmusic-Sortiment mit Harmonia Mundi, einem der interessanten Anbieter in diesem Bereich. Die Harmonia Mundi Label- und Vertriebsneuheiten können Sie nun ab sofort online lesen.
Wir führen alle Harmonia Mundi Neuheiten. Nehmen Sie sich Zeit und hören bei uns im Laden rein. Ist etwas nicht vorrätig, besorgen wir es kurzfristig.
Musiker gesucht?
Sie suchen Musiker oder DJ´s für private oder Firmenfeiern. Fragen Sie uns. Wir lassen unsere Kontakte spielen und finden immer die richtigen Künstler zu jedem Anlass.
Follow us on Facebook
discy musik - buch - film



Unser Newsletterarchiv zum nachlesen

20.12.2019
Einen hab´ ich noch...

Heute die letzte Elektropost für 2019. Beim Schreiben solcher Jahreszahlen fühle ich mich immer noch wie in einem Science Fiction - Roman.

Und heute ist schon wieder Weihnachten. Diesmal für Frank Zappa Fans. Hot Rats, sein erstes Album unter eigenem Namen bekam das Deluxe Treatment durch die Zappa Family und erscheint heute in einer aufpolierten remastered und erweiterten Pi, Pa und Po-Ausgabe für alle Zappa-Komplettisten.

Hot Rats, ein Album das in jeden Haushalt gehört, und, wenn nicht als Deluxe Version, dann doch wenigstens in der Originalfassung auf LP oder CD. Frank Zappa, ein Künstler in dessen Pi ganze Karrieren Anderer hineinpassen.

Ich mag ja das Weihnachtsgeschäft. Klar, der Trubel wirkt manchmal ein wenig absurd. Aber, was bitte ist nicht absurd am Leben? Sicher kommt man auch ins Grübeln. Denn im Sommer, an den heissesten Tagen, wenn Landsberg zur Ghostown wird, die Heuballen durch die Gassen wehen und der Wind "Spiel mir das Lied vom Tod" pfeift, da kann es schonmal vorkommen, dass man den ganzen Tag vielleicht nur 10 oder 15 Kunden zu Gesicht bekommt. In der Vorweihnachtszeit hat man dafür dann oft zehn Kunden gleichzeitig. Damit meine ich, jeder von uns. Das Telefon klingelt unentwegt, dazu schaut auch noch der Mann von der Telekom rein und würde jetzt gern die Internetleitung mal kurz auf was-weiß-ich-was überprüfen, die Stadtwerke brauchen Zählerstände, und Vieles muss erledigt werden, wozu man offensichtlich das ganze Jahr über keine Zeit hatte. Am Ende des Tages ist man platt, aber man kennt das ja. Wenn man was zu tun hat, dann steigt auch das persönliche Energielevel. Langeweile an der richtigen Stelle kann zwar heilsam sein, aber Langeweile auf Dauer ist purer Stress. Da bleibt sogar noch Energie für eine letzte Elektropost in diesem Jahr.

Das alles macht deshalb so besonders viel Spaß, weil wir einfach die nettesten, intelligentesten und wunderbarsten Kunden der Welt haben mit denen man beim Aussuchen der Weihnachtsgeschenke für sich selbst oder wen auch immer unendlich viel Spaß haben kann. Da bleibt oft trotz allem noch Zeit für flinke Wortwechsel auf höchstem philosophischem Niveau. Die großartigsten Kundengespräche finden immer vor Weihnachten statt. Beispiel gefällig?

Kundin: Habt Ihr eigentlich auch T-Shirts?

Ich: Ja....?!

Kundin: Von Taylor Swift?

Ich: Nein! Von Frank Zappa!!

Kundin: ok! Nehm ich!

Danke also für ein weiteres Jahr das wir erfolgreicher zu Ende bringen dürfen als wir das zu hoffen gewagt hatten. Uns ist vollkommen klar, dass durch Spotify- oder Netflix-Abos die Zeit für durch uns Kuratiertes knapp wird. Viele schreiben den physischen Tonträger ab. Und ja, in diesem Jahr haben wir deutlich weniger DVDs verkauft als im Jahr davor. Im Gesamtmarkt gingen deutlich weniger CDs über den Ladentisch als im Vorjahr. Nicht so bei uns. Wir haben in 2019 sowohl etwas mehr CDs, als auch (wieder) mehr Vinyl verkauft. Und ich will nicht sagen, dass unsere Buchumsätze explodiert wären, aber sie haben deutlich zugelegt und helfen sehr dabei anderes zu kompensieren. Zwei Insolvenzen bei Zulieferern haben das Arbeiten nicht erleichtert und verdeutlichen den eigentlichen Ernst der Lage. Das ging zwar für uns recht glimpflich aus, aber hin und wieder galt es, eine alte Kulturtechnik wiederzubeleben, nämlich sich in Geduld zu üben. Ist nicht jedermanns Sache, klar.

Ein deutliches Plus hatten wir auch zum wiederholten Mal bei den Newsletterabonnenten. Würden die Umsätze gleichermaßen ansteigen, man hätte nicht den geringsten Grund zur Sorge. Ein paar Rechenbeispiele sprechen eine deutliche Sprache. Hätte im vergangenen Jahr jeder Elektropostempfänger für jeden erhaltenen Newsletter 15 Cent gespendet, könnten wir damit unsere Jahresmiete samt Nebenkosten bezahlen. Anders gesagt, ca 50 Cent im Monat, bzw 6 Euro im Jahr würden diesen gewaltigen Unterschied machen. Nun würde es mir natürlich die Schamesröte ins Gesicht treiben, wenn ich nun ausgerechnet diejenigen zusätzlich zur Kasse bitten würde, die uns ohnehin mit ihren über das Jahr verteilten Einkäufen am Leben halten. Nun bin ich auch nicht so naiv zu glauben, dass es ernsthaft im Bereich des Möglichen läge, alle Empfänger zu 6 Euro im Jahr motivieren zu können. Eine Bezahlschranke wird es sicher nicht geben. Aber vielleicht sieht ja doch der oder die ein oder andere einen Wert in diesen von mir verfassten Pamphleten. Ich würde mich nicht trauen, das anzusprechen, wenn ich nicht von viel und viel positivem Feedback berichten könnte. Oft mit Anregungen in genau diese Richtung. Jeder möge sich also selbst prüfen, ob und wieviel der Empfang der Elektropost 2019 wert war. Ich bitte sehr um Feedback, ob und wie so eine Art Crowd-, oder nennen wir es in meinem Fall Krautfunding möglich bzw denkbar wäre. Ich möchte das auch keinesfalls als Vorschuss verstanden wissen. Alles natürlich auch auf die Gefahr hin, dass jemand ausrechnet, dass ich noch Geld schulde. Sagen wir 5 Minuten in der Woche, macht 20 im Monat, sind vier Stunden verschwendetete Zeit im Jahr. Macht einen halben Tag, kann man eh aufrunden auf eine Tagespauschale. Sagen wir 600,00 Euro. In dem Fall hieße es für mich dann wohl Better Call Saul. Egal: Ich schreibe weiter, so oder so...

Als erstes Ziel wäre ich schon zufrieden, wenn wir dadurch im Jahr EUR 3,70 einnehmen könnten, denn so viel kostet bei der Chocolaterie Dillinger ein Espresso mit schokoladengefülltem Croissant. Sollten die Einnahmen eine substantielle Größe erreichen, verspreche ich mich nicht aus dem Staub zu machen. Wir würden neue Projekte angehen, zb die Gründung unserer Hausband "Dr. Erpel und die Discy Chicks". Die erste Single hätte auch schon einen Titel. Sie heißt: "Back To The Egg" B-Seite: "Run, Erpel, Run"

Also: Frohe Weihnachten und alles Gute zum neuen Jahr. Niemand weiß, was es bringen wird, aber hoffen wir das Beste. Macht Euch schöne Tage - und wer reinschauen will bei uns, wir sind auch "zwischen den Jahren" da, außer an den Feiertagen natürlich.

Montag - Freitag 10.00 bis 18.30 Uhr, an Heilig Abend von 9.00 bis 13.00 Uhr und an Silvester von 10.00 bis 12.30 Uhr

Watch out where the huskies go, and don´t you eat that yellow snow.
13.12.2019
Brunsli

Weihnachten ist heute! Und zwar für alle Bob Dylan Junkies (und auch Johnny Cash Fans) in unserer kleinen unbeugsamen Gemeinde. Nur in ganz wenigen Läden weltweit gibt es eine hochexklusive sog. 50th Anniversary Collection mit Aufnahmesessions aus 1969 als Doppel-CD. Mehr Infos hier. Wer eine davon möchte, sollte nicht lange zögern und zugreifen. Seit Tagen spammen uns Dylan Fans aus USA, Kanada, Südamerika etc pp mit Mails und flehen um ein Exemplar. Man könnte jetzt also an Höchstbietende versteigern. Oder wir bedienen einfach unsere Kunden. Ohne zu Feilschen. Wir nehmen EUR 30,00 dafür. Aber jeder nur ein Kreuz! Versand nur an gesichtsbekannte Menschen! Und natürlich nur solange Vorrat reicht. Eine ist allerdings schon weg... die steht bei mir zuhause im CD-Regal.... und ist Teil meines Rentenmodells.

An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich für meine letzte Elektropost entschuldigen. Ich bin wahrlich über das Ziel hinausgeschossen. Und habe Unwahrheiten kolportiert. In Wirklichkeit gibt es zb gar keinen Bäcker mehr in Unterwieselharing. Also kann man da auch gar nicht belästigt werden. Ich glaube Hinterwieselharing hat noch einen. Für genauere Informationen empfehle ich das Büro von Dr. Döblinger zu konsultieren. Oder die neue Bäckerei und Café Unterzucker CD "Nenn mich nicht mehr Häselein" zu kaufen. Denn die ist sehr lustig und ja, eigentlich eine CD für Kinder. Aber mal im Ernst. Wen interessiert das ernsthaft? ... Café Unterzucker live im Stadttheater am Samstag, 21. März, 15.00 Uhr.

Werbeblock: Kaufen Sie auch das neue posthume Album von Leonard Cohen, denn es ist wirklich sehr gut! Auch wenn es mit den Worten schließt "....listen to the hummingbird, don't listen to me!"

Herzlich willkommen zurück in meiner Elektropost. Liebe Kinder, ich habe nun eine Frage in der Art von "Wer wird Millionär". Wer oder was sind oder ist ein Brunsli?
A, Christkindlmarktbesucher mit voller Blase?
B, Eine Stadt in North Dakota?
C, Der Nachname eines berühmten Psychoanalytikers? oder
D, ein schweizer Weihnachtsgebäck?
.... unter allen Antworten, egal ob richtig, falsch oder kreativ verlosen wir einen Hauptpreis:
Der oder die GewinnerIn hat die Wahl zwischen 1. Nix oder 2. der besten Tasche der Welt, dem
Discy Retro-Beutel ...so gelb, so gut! Einsendeschluss in 5 Minuten, oder sagen wir auch etwas später. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Auf, am und um den Landsberger Christkindlmarkt herum kann noch bis Ende nächster Woche gebieselt werden. Wir dagegen sind noch länger am Werk (und müssen zum Bieseln nicht mal raus in die Kälte).

Unsere Öffnungszeiten in den nächsten Tagen/Wochen:
Jeden Samstag, sowieso immer bis 18.00 Uhr, sommers wie winters, und
am 23.12. Montag, von 10.00 bis 18.30 Uhr und am Dienstag, Heilig Abend, bevor das Christkind hereinschneit, von 9.00 bis 13.00 Uhr. Nach dem Fest auch wieder am Freitag, 27.12., 10.00 bis 18.30 Uhr und Samstag 9.30 bis 18.00 Uhr. Montag 30.12., 10.00 bis 18.30 Uhr und Silvester von 10.00 bis 12.30.... sorry, aber länger geht an Silvester nicht, da wir Atemschutzmasken für die abendliche Party besorgen müssen...

Nach den Discy Vinylcharts letzte Woche heute nun unsere Bücherbestsellerliste des Jahres 2019, unsortiert und unnummeriert für jedes Alter und jede Lebenslage. Ab und zu fällt es jemandem auf, dass wir in unserem Plattenladen auch eine Buchhandlung verstecken. Aber ich gebe zu, man muss schon sehr genau hinschauen. Kann man nicht von jedem erwarten.

Saša Stanišić - Herkunft

Alles von Margaret Atwood speziell "Die Zeuginnen" ("Der Report der Magd" Teil 2)

Colson Whitehead - Die Nickel Boys

Fran Ross - OREO

Vincent Klink - Ein Bauch lustwandelt durch Wien

Jeff Tweedy - Let's go (so we can get back)

Ich von und mit Elton John

David Byrne - Wie Musik wirkt

Alle Kochbücher von Yotam Ottolenghi. Im Selbstversuch erprobt!

Reihe - Little People, BIG DREAMS Lebensgeschichten bedeutender Persönlichkeiten wie Frida Kahlo, Stephen Hawking, Amelia Earhart... Kindergartenalter

Es steht geschrieben - Von der Keilschrift zum Emoji von Vitali Konstaninov ab 10 Jahren

Was so in mir steckt von Barry Jonsberg, 13-99 Jahre

Reihe Die Spiegelreisenden von Christelle Dabos für Jugendliche

Liliana Fabisinska - Pilze: verrückte Fakten über Fliegenpilz, Hefe und Co. - für alle ab 8
06.12.2019
Nix

Das ist mir jetzt wirklich sehr peinlich! Aber heute ist BLLACK FRIDAY, unser monatlicher Vinylaktionstag. Zu meiner Verteidigung könnte ich jetzt anführen, dass man den ja mit zwei L schreibt, wg LL (=Landsberg am Lech), und dass das Black in BLLACK vom schwarzen Vinyl kommt. Aber ich glaube, es hilft nichts. Denn mit Black Fridays, Black Weeks, Black Dings und Black Dongs wird man ja sogar noch beim Bäcker in Unterwieselharing belästigt und man will eigentlich nur eins: dass das einfach aufhört!
Der ganze Zinnober käst mich an. Aber mehr noch käst mich die Reaktion der selbsternannten Konsumkritiker an. Der Gipfel: "Der Kaufnix Aktionstag". Irgendwas ruft da aus mir heraus: "Ja, wenns'd nix brauchst und nix willst, dann kauf halt nix! DEPP!!" Wozu hier auch noch einen weiteren Aktiontag? Den "Fridays for nix"-Tag? Der Aktionismus treibt derzeit echt seltsame Blüten. Zu glauben, dass der Mensch durch böse böse böse Werbung hypnotisiert wird und kritiklos jeden Mist konsumiert, den man ihm vorsetzt, hat leider etwas sehr schulmeisterliches. Konsumzwängler, ja sowas gibt es tatsächlich. Aber das gehört dann doch eher ins Feld der Pathologie, meine ich. Der Rest der Menschheit entscheidet einfach selbst was man braucht oder möchte. So stell ich mir das jedenfalls vor. Aber vielleicht ist das ja auch schon eine zu liberale Haltung für die ich in Kürze gesteinigt werde. Um die ganzen Aktionsjunkies nun richtig zu ärgern mache ich jetzt hier: WERBUNG!

Ich bewerbe unsere Discy Retro Tasche - die beste Tasche der Welt, denn sie ist gelb. Und sie hat ein schönes Motiv drauf, in dem ein Mann raucht (hehe!). Ich selbst bin ja Nichtraucher, habe aber jahrelang vergeblich versucht mir das Rauchen anzugewöhnen. Sollte es mir vergönnt sein, das 80. Lebensjahr zu erreichen, kündige ich jetzt schon an, den Versuch wieder aufzunehmen - gibt's eigentlich noch Salem ohne? Aber zurück zur Tasche.

Sie ist auch deswegen die beste Tasche der Welt, weil man mit ihr nix kaufen kann. Man geht einfach aus dem Laden ohne was. Also schon mit, aber halt mit nix. Man kann die Tasche auch verschenken; v.a. dann, wenn man wieder mal wegen diesem ganzen Konsumwahn beschlossen hat sich nichts zu Weihnachten zu schenken - dann kann man zu seinen Liebsten sagen: "Hier nimm, die Discy Tasche, ist nix drin. Frohe Weihnachten!" Und, wenn man beim Kaufnix Tag bei der Demo sich die Discy Tasche über den Kopf zieht, dann erkennt einen keiner und man kann unerkannt einen Pflasterstein ins Schaufenster seiner Wahl werfen und so tun als ob nix is'! Dann hat man ein gutes Gefühl, weil man hat ja was für die Gesellschaft getan! Also, liebes Volk! Kauft die Discy-Tasche! Nicht nur eine! Kauft ganz viele, denn sie ist gelb und gut! ...und Fairtrade!

Ausserdem bewerbe ich mit großem Vergnügen Zeug das niemand braucht. Ich finde, es geht nichts über das Gefühl mit voller Absicht und aus freien Stücken etwas zu kaufen, was man definitiv nicht braucht! Da beginnt das Leben...

Niemand braucht eine Uhr. Schon gar nicht, wenn die Uhr eine Baustelle ist und insgesamt 70 Arbeiter synchron zur Echtzeit eine Uhr aus Holzbrettern, eine 4 x 12 Meter große fortlaufende digitale Zeitanzeige, bauen: 1611 Umbauten in 24 Stunden. Das ist dann auch keine Uhr mehr, das ist Scheiss-Kunst. Wofür braucht man das? ...ich weiß es, verrate es aber nicht! Also kaufen Sie "Standard Time" als DVD bzw Computerprogramm bei uns, denn sie ist die einzige Uhr, die man bei uns erwerben kann.

Kaufen Sie auch den Taschen-Therapeuten, der befreit Sie von allen Zwängen oder den Abrisskalender. Gebäude, die niemand braucht, jeden Tag eins zum Abreissen. Oder das neue Gemischte Doppel der SZ braucht man auch nicht. Ebenso wenig braucht man Tassen, wo ein "Emil und die Detektive"-Motiv drauf ist, oder wo "Zappa For President" draufsteht. Auch die exklusiven Ruhe Shirts aus Heiko Klohns Atelier sind auch wieder in allen Größen verfügbar. Oder AC/DC Schnapsgläser. Motörhead und Slayer Puzzles. Braucht niemand, aber wir haben sowas. Und wir haben das, weil wir es verkaufen. Böse! Außerdem ist der Spielzeugplattenspieler von Crosley wieder am Lager. Verschiedene Farben, die niemand braucht, die aber schön sind. Und, wenn man da eine Platte auflegt, kommt sogar Ton raus! Kein High End, aber ein rechter Spaß allemal...
Wer High End möchte, auch da haben wir was im Angebot. Unverschämt guten Vinylsound produzieren die Plattenspieler von Rega. Alles von Rega gibts über uns. Inkl. Service...

Ganz traditionell kann man bei uns aber auch CDs, Bücher, DVDs oder eben auch Vinyl kaufen. Heute mit 10% BLLACK FRIDAY Rabatt---oh je...wo soll das alles hinführen? Ich nehme an, ins Nix!

Aus gegebenem Anlass daher die Discy-Vinyl-Jahrescharts (bisher, denn das Jahr ist ja noch nicht zu Ende. Hier die Top 10 mit zwölf bestverkauften Schallplatten des Jahres mit Discy TV-Einblendung:

1, Rymden - Reflections and Odysseys

2, Nick Cave - Ghosteen

3, Rodrigo Y Gabriela - Mettavolution

4, Robert Forster - Inferno

5, J.J.Cale - Stay Around

6, Lana Del Rey - Norman Fucking Rockwell

7, Billie Eilish - We All Fall Asleep

8, Cigarettes After Sex - Cry

9, Hochzeitskapelle - If I Think Of Love

10, Teskey Brothers - Run Home Slow

11, Beatles - Abbey Road

12, Calexico & Iron Wine - Years to Burn

13, Wilco - Ode To Joy

14, Sarathy Korwar - More Arriving

15, John Coltrane - Blue World

16, Iggy Pop - Free

17, Neil Young - Tuscaloosa

18, Aldous Harding - Designer

19, Keith Jarrett - Munich 2016

...moment, das waren nun die Top 10 eines Mathematikallergikers, aber ich steh dazu!...

Wir sehen uns! .... im Laden und zb morgen im Stadttheater bei Huun Huur Tu und am nächsten Donnerstag bei Robert Forster.
29.11.2019
All You Need Is Love

Heute also der langerwartete RSD Black Friday, der kleine Record Store Day. Ich rate wie immer zu erhöhter Gelassenheit, denn es hat ja schon fast Tradition, dass einige für diesen Tag angekündigte Schallplatten dann doch etwas später eintreffen als geplant. So ist es auch diesmal. Ein paar Sachen befinden sich noch on the road, und die Versuche, Ware aus USA bzw. England zu bekommen, sind auch noch nicht abgeschlossen. Reinschauen lohnt natürlich trotzdem, was sollte ich auch anderes sagen? Denn, wie heisst die oberste Lebensweisheit? Geld allein macht nicht glücklich! Man muss schon Schallplatten kaufen!

In diesem Jahr fallen Plattenladenwoche und Black Friday in eine Woche, quasi aus Solidarität. Dies ja alles nur um daran zu erinnern, dass ein Leben ohne Plattenläden zwar denkbar ist, aber im Grunde doch vollkommen sinnlos wäre.

Vinyl lebt ja wieder. Dafür wird jetzt die CD für tot erklärt. Interessant dabei ist, dass weltweit immer noch mehr CDs über den Ladentisch gehen als Schallplatten. Dahinter steckt natürlich auch Kalkül. Die Musikindustrie möchte die CD loswerden, besser noch jede Form von physischem Tonträger. Jetzt muss man etwas präzisieren. Vielleicht nicht unbedingt die Musikindustrie, denn diese würde sich bzw. sehr vielen ihrer Mitarbeiter ja den eigenen Ast absägen. Aber wem gehört eigentlich die Musikindustrie? Wer Lust hat dem erzähl ich das gern mal in trauter Runde. Ist aber kein Geheimnis. Der Marktführer Universal Music zum Beispiel gehört voll und ganz zu Vivendi.

Der entfesselte Marktliberalismus führt in allen Bereichen zu Monopolisierungen, allenfalls Scheinwettbewerb und defintiv dazu, dass immer weniger Menschen immer größere Anteile vom Kuchen beanspruchen, während der Rest von Staatsgeldern leben soll. Und das wo der Anarchokapitalismus doch gar keine Staaten braucht, schon gar keine Wohfahrtsstaaten. Rettung versprechen derzeit Leute wie "Bernd" Höcke, Marine LePen, Nigel Farage oder Mateo Salvini. Wie sagte Nina Hagen einst: "...da wird mir übel....."

Das allseits beliebte Unternehmen Spotify wird übrigens neben der Musikindustrie von sympathischen kleinen Investoren wie Goldman Sachs, Black Rock, Coca Cola u.a. am Leben gehalten. Und zwar so lange bis ein noch kleinerer Investor kommt und das Ding kauft, damit sich dieses Investment auch rentiert. Und rentieren wird es sich nur als Monopol. Dieses Wort assoziiere ich als "Boomer" eher mit finsterstem Kommunismus. Aber wahrscheinlich bekomme ich nur das Wording nicht richtig hin. Ist auch egal, denn wir sind ja eh bald alle weg... ciao ciao bambini.... no future!

Lest aber vorher das vielleicht beste Buch, das je über Musik geschrieben wurde. Zumindest ist es in unserer Zeit das wichtigste Buch über Musik, das ich kenne. Es stammt von einem gewissen David Byrne und heisst auf deutsch "Wie Musik wirkt".

Wem dieses Buch insgesamt zu positiv ist, und wer es gerne noch politischer und schmerzhafter hätte, dem empfehle ich Bertold Seligers Bestandsaufnahme der Konzertbranche: "Vom Imperiengeschäft"!

Diese Bücher gibt´s auch bei uns im Plattenladen. Man kann sie natürlich auch bei Amazon bestellen und sich bei mir bedanken, zum Beispiel in Form eines feuchten Händedrucks.

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass unser Finanzminister Olaf Scholz die nächsten Wochen in einer Würstelbude am Weihnachtsmarkt seiner Wahl verbringen sollte und die Bonpflicht, die sein Ministerium erfunden hat, dort eigenhändig durchsetzt. Eine vertrauensbildende Maßnahme sozusagen!

Der Landsberger Weihnachtsmarkt startet heute. Je nach persönlicher Veranlagung kann dies als frohe Botschaft oder als Drohung verstanden werden. Wir bleiben jedenfalls neutral.

Denn: All You Need Is Love!
22.11.2019
Konzerte im Stadttheater

Morgen können wir uns im Stadttheater am Omer Klein Trio erfreuen, wenn sie ihr aktuelles Album "Radio Mediteran" vorstellen. Aber nicht nur das. Der morgige Abend wird ein ganz besonderer, denn es gibt einen speziellen Gast: den Mandolinenvirtuosen Avi Avital. Das Motto des Abends lautet "A Mediterranean Night" und es wird, das trau ich mich versprechen, ein Fest! Man wird von diesen fantastischen Musikern etwas nicht alltägliches geboten bekommen. Eine Zeitreise? Eine Lektion in zeitgenössischem Jazz? Ein Eintauchen in die verschiedenen musikalischen Traditionen des Mittelmeerraums? Ein Beispiel dafür, wie klassische Musik auch heute voller Energie und lebendig sein kann? ... Das und sicher noch viel mehr. Restkarten hier oder an der Abendkasse ab 19:00 Uhr.

Am 07.12. bekommen wir Besuch aus Tuwa. Huun Huur Tu, gerne als archaische Stimmwunder beschrieben, werden erstmals ihre Tradition des Kehlkopfgesangs nach Landsberg bringen. Das klingt derart aus der Zeit gefallen, dass man nicht anders kann als sich staunend auf diese Welt einzulassen.
Ich verkaufe es einfach als das andere Weihnachtskonzert. Besinnlich, virtuos und irgendwie größer als das Leben! Ein Internet-Mitschnitt eines Konzertes von Huun Huur Tu für die amerikanische Radio-Station KEXP hat mittlerweile über zwei Millionen Zugriffe. Weitere Infos hier

Und das letzte Konzert in diesem Jahr gehört Robert Forster. Man könnte sagen ein Held meiner Jugend. Als Gründer der legendären Go-Betweens aus Australien hat er Musikgeschichte geschrieben. In Brisbane wurde sogar eine Brücke nach den Go-Betweens benannt. Aber das wäre noch zu wenig. Aus Robert Forster wurde ein beständiger Singer-Songwriter und sein aktuelles Album Inferno ist vielleicht sogar das beste Album seiner bisherigen Karriere. Tapete Records, sein deutsches Label hat ein echt goldiges Promotionvideo zu diesem Album gedreht, welches sämtliche Regeln eines hippen padauz-dynamischen Werbevideos konterkariert. ... Früher meinte man ja, dass Pop und Rock (und das schließt Leute wie Bob Dylan oder Johnny Cash mit ein) ausschließlich ein Jugendphänomen sei und entsprechend vermarktet werden muss. Das Gegenteil ist längst bewiesen. Und der 62-jährige Robert Forster ist geradezu ein Paradebeispiel für einen erwachsenen und hellwachen Interpreten der Gegenwart. Dann aber wäre es unfair aus Robert Forster ein Paradebeispiel für irgendwas zu machen. Robert Forster ist Robert Forster! Solo am 12.12. um 20.00 Uhr im Stadttheater Landsberg. Mehr Infos hier

Weiter geht´s dann ab Februar. Das neue Theaterprogramm für Frühjahr/Sommer 2020 ist veröffentlicht, Abos können gebucht werden. Einzeltickets für alle Veranstaltungen gibt es ab 28.11. Ich lade zu folgenden Konzerten:

02. Februar - JASMIN TABATABAI & DAVID KLEIN QUARTETT

07. März - ENDERS ROOM

21. März - CAFÉ UNTERZUCKER

28. März - CARLOS CIPA & ENSEMBLE

02. April - SOUAD MASSI

19. Juni - LBT (Leo Betzl Trio)

05. Juli - MULO FRANCEL & CHRIS GALL

19. Juli - HAZMAT MODINE

und außerdem gibt es vom 11. bis 16. Mai eine ganze Woche mit Gerd Baumann, bestehend aus Filmen (11. und 12. Mai) von und einer musikalischen Lesung mit Marcus H.Rosenmüller (13. Mai), zwei DREIVIERTELBLUT Konzerten (14. und 15. Mai) und einem Abend mit neuer Gerd Baumann Band (16. Mai) ausschließlich mit Filmmusiken.

Genauere Infos über das gesamte Programm, Abos und Preise gibt es auf www.stadttheater-landsberg.de, oder man erkundigt sich direkt im Theaterbüro: Tel 08191-128333.
Bitte beachten: Der Discy kann keine Abos entgegennehmen und auch keine Einzeltickets verkaufen.
15.11.2019
Abreissen!

So so! Das 300 Jahre alte Bauernhaus in Dettenhofen, das seit vielen Jahrzehnten eine Gaststätte und seit 23 Jahren den allseits geschätzten FuHa beherbergt, kann also einfach so abgerissen werden. Das man mit dem Pächter darüber auch erst gar nicht redet, kommt mir irgendwie bekannt vor. Geht ja nur um ein paar wenige Existenzen oder im Technokratendeutsch: Arbeitsplätze! Geht ja auch nur um ein Vierteljahrhundert Geschichte eines wichtigen sozialen, kulturellen, künstlerischen Treffpunkts im Landkreis. Fuck it! Kann man heute alles streamen. Und gewohnt werden muss ja auch. Eins der beliebtesten Hobbies der deutschen ist schließlich Wohnen. Nichts dagegen zu sagen. Nun entsteht dort also sehr wahrscheinlich ein herrlicher moderner Wohnkomplex, der dem Eigentümer zu Lebzeiten vielleicht zusätzlich auch noch eine Finca auf Malle finanziert. Wer weiß? Wäre jedenfalls ein gängiges Investorenmodell. Und ich nehme auch Wetten an, dass das neue Haus keine 300 Jahre stehen wird. Höchstens 30, ... wie heißt das Wort nochmal? Nachhaltigkeit?

Statt den FuHa abzureissen gäbe es viele andere Vorschläge, um sich Bausünden der letzten Jahrzehnte vom Hals zu schaffen. Versammelt im Abrisskalender 2020! 366x Abreissen. Nicht umsonst unser Verkaufsschlager Nummer 1! Jetzt könnte man noch die Talking Heads empfehlen mit "Burning Down The House" oder natürlich die Einstürzenden Neubauten - aber, es geschehen ja auch noch Wunder.

Der Versuch von OB und CSU-Stadtratsfraktion in Landsberg das Stadtmuseum kaltzustellen ist gescheitert! War ja aber auch alles gar nicht so gemeint. Man wollte nur ein bißchen Diskussion anregen. Ist gelungen! Nun wird saniert, bevor die Abrissbirne kommen muss. Ich hoffe, man wird fertig bevor der neue Lechsteg wegen Baufälligkeit wieder abgerissen werden muss! Ich bin aber Optimist, auch wenn's nicht immer so ausschaut!

Zur Beruhigung der Gemüter jetzt aber noch ein wenig Musik:

Keith Jarretts Solokonzert in München 2016 wurde mitgeschnitten und nun als CD veröffentlicht. Leider fehlt darauf die Publikumsbeschimpfung am Ende - "The assholes with the flashlights...". Vielleicht erscheint das ja in 300 Jahren als Jubiläumsedition mit Bonustracks.

Ebenfalls auf ECM ein Mitschnitt der Abschiedstour von Jan Garbarek und dem Hilliard Ensemble.

Gut runterkommen kann man auch mit dem aktuellen Album von Penguin Cafe - "Handful Of Nights"

oder dem neuen Album von Cigarettes After Sex (ich weiß, nicht der beste Bandname aller Zeiten;
aber, muss man halt ausblenden) - "Cry"

.....so jedenfalls kann die Staade Zeit beginnen, bevor es dann hektisch wird, je staader it gets...
08.11.2019
Laut und Leise

Nach den partyähnlichen Zuständen bei den letzten beiden Konzerten (Jimi Tenor und Habib Koité) wird es Zeit, mal wieder etwas Ruhigeres ins Stadttheater zu bringen.

Am Sonntag hab ich mir daher einen wunderbaren Klangmaler eingeladen: Sokratis Sinopoulos wird mit seinem Quartett (Lyra(!), Klavier, Bass, Schlagzeug) sein aktuelles Album "Metamodal" vorstellen.
Eine ECM Produktion. Hier was zum Reinschmecken für Kurzentschlossene.
Mehr Infos zum Konzert hier.

Heute: BLLACK FRIDAY, you know what I mean....

und etwas Radio Discy, laut und leise:

Von unserem geschätzten Herrn Stoppok gibt es eine neue Doppel-CD plus DVD mit zwei Rockpalastauftritten aus den Jahren 1990 und 1996...lange her, aber gut, immer schon!

Neil Youngs neues Album Colorado muss natürlich auch erwähnt werden. Wieder mal mit Crazy Horse (ohne Frank Sampedro, dafür mit Nils Lofgren).

Ebenso neue Produkte von weiteren big names aus Rock, Blues, Americana und dergleichen:

Van Morrison

Michael Kiwanuka

Wilco

Beth Hart

Dead South

Ringo Starr

Allman Betts Band

Joe Bonamassa

......und und und. Alles erwerbbar auf CD und weitestgehend auch auf Vinyl. Wer CDs oder Vinyl kauft, hat etwas erworben, was einem tatsächlich gehört und man jederzeit ohne Überwachung und ohne von Werbung belästigt zu werden anhören kann. Und so gibt es seit heute auch das neue Nick Cave Album Ghosteen auf CD und Vinyl. Wenn das mal kein Kulturgut ist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

Und, habe ich schon erwähnt, dass wir die beste Tasche der Welt im Angebot haben?
04.11.2019
Das Wort zum Montag

Liebe Brüder und Schwestern!

Bis Ende des Jahres hat der Discy nun auch wieder Montags geöffnet. Man ahnt es, der Grund ist das bevorstehende Fest der Liebe. Das Schlimmste für viele Menschen an Weihnachten ist sicher, dass man, wo man sich doch das ganze Jahr erfolgreich aus dem Weg geht, nun den Menschen im engsten Umfeld etwas schenken muss. Das Leben ist hart! Man könnte Sparsamkeit mit nachhaltigen Argumenten vortäuschen. Ist doch eh schon alles voller Müll, warum also noch was drauflegen? Einfach mal nur ein Lächeln schenken, ist schön und kostet nichts. Aber so leicht kommt Ihr mir nicht davon, liebe Brüder und Schwestern. Rausmogeln ist schlechter Stil. Und wer das Leben des Asketen leben will, der soll es tun. Wie sagte der selige Leonard Cohen einst? Er hatte die Askese versucht, "but joyfulness kept creeping through".
Also, auf, ihr Griesgräme und Griesgräminnen. Schenkt den Leuten was Schönes. Etwas das glücklich macht, sei´s auch nur für einen Augenblick, und vielleicht auch gemochter, gewertschätzter! Glücklich ist auch, wer täglich schlauer ins Bett geht, als morgens aufgestanden zu sein. Lernt was voneinander und habt nicht immer nur Angst. Lasst Euch nicht aufhetzen. Seid einfach nett zueinander. Jeden Tag! Amen...

Zwei schwarze Freitage stehen im November an. Der erste ist unser regionaler monatlicher BLLACK FRIDAY mit Doppel-L! Unser Vinylaktionstag. 10% auf alles am Lager. Nur gegen EC oder wahres Bares. Keine Kreditkarten, kein Versand! Nur Cash and Carry. Keine Reservierungen. Der zweite ist der internationale "kleine Record Store Day", der Black Friday am sogenannten Black Friday, dieses Jahr der 29.November. Im Gegensatz zur weltweiten Rabattschlacht ist dieser Vinyl Black Friday ein Tag der besonderen Veröffentlichungen und zwar dieser: www.recordstoredaygermany.de
Bis Ende dieser Woche nehme ich noch Wunschlisten entgegen. Aber dann ist Deadline...

Das neue Theaterprogramm für Frühjahr/Sommer 2020 ist nun veröffentlicht.
Ich lade zu folgenden Konzerten:


02. Februar - JASMIN TABATABAI & DAVID KLEIN QUARTETT

07. März - ENDERS ROOM

21. März - CAFÉ UNTERZUCKER

28. März - CARLOS CIPA & ENSEMBLE

02. April - SOUAD MASSI

19. Juni - LBT (Leo Betzl Trio)

05. Juli - MULO FRANCEL & CHRIS GALL

19. Juli - HAZMAT MODINE

Und ausserdem gibt es vom 11. bis 16. Mai eine ganze Woche mit Gerd Baumann, bestehend aus Filmen (11. und 12.Mai) von und einer musikalischen Lesung mit Marcus H.Rosenmüller (13. Mai), zwei DREIVIERTELBLUT-Konzerten (14. und 15. Mai) und einem Abend mit neuer Gerd Baumann Band (16. Mai) ausschließlich mit Filmmusiken.

Einzeltickets für diese Veranstaltungen gibt es erst ab ab 28.11. Zuvor sind ab sofort die Wahlabos dran. Wahlabo bedeutet, man bucht mindestens vier Gastspiele nach Wahl (Musik und Theater kombinierbar). Genauere Infos über das gesamte Programm, Abos und Preise gibt es auf www.stadttheater-landsberg.de, oder man erkundigt sich direkt im Theaterbüro: Tel 08191-128333. Bitte beachten: Der Discy kann keine Abos entgegennehmen und auch keine Einzeltickets verkaufen.

Das Restprogramm in diesem Jahr sieht so aus:

Sonntag, 10.11., 19.00 Uhr SOKRATIS SINOPOULOS

Samstag, 23.11., 20.00 Uhr OMER KLEIN TRIO und AVI AVITAL

Samstag, 07.12., 20.00 Uhr HUUN-HUUR-TU

Donnerstag, 12.12., 20.00 Uhr ROBERT FORSTER

Auch Konzerttickets sind gute Geschenke!
25.10.2019
Die beste Tasche der Welt!

Allen Vinylfans die an den Black Friday Produkten interessiert sind, empfehle ich nochmal einen Blick auf die aktulisierte Titelliste auf der RSD Seite. Da hat sich mittlerweile doch Einiges geändert. Alle Artikel sind dann ab - und sehr viele auch nur(!) am - Freitag, 29. November, erhältlich. Wunschlisten an das Christkind sind möglich. Effektiver ist es, wenn Ihr mir persönlich mitteilt, was Euch interessiert. Bitte per Mail. Danke!

Morgen erwartet uns im Stadttheater ein sehr wahrscheinlich restlos ausverkauftes Haus. Denn ich gehe mal davon aus, dass die wenigen Tickets, die noch für Habib Koité & Bamada erhältlich sind bis zum Konzertbegeginn um 20.00 Uhr auch noch weg sein werden. Das freut mich sehr, denn immerhin ist es für Habib Koité der erste Auftritt in Landsberg. Aber ich sag mal, ganz unschuldig daran ist unser bescheidener Laden auch nicht. Denn seit Jahren promoten wir seine Alben und seinen westafrikanischen Style aus dem man natürlich viele Blues-Roots heraushört. Wer live hören will wie Musik migriert, der ist bei Koité & Bamada aus Mali goldrichtig. Mehr Info und Tickets hier.

Im Laden erwartet uns ab sofort der neue Asterix, der jetzt auch schon 60 wird und auch sonst Einiges für Herz und Hirn.

Seit 1985 gibt es nun den Discy, also seit genau 33 1/3 Jahren und wir haben zwar das Rechnen verlernt, aber ansonsten Einiges dazugelernt. Selbstverständlich retten wir auch ganz nebenbei die Welt. Dabei kann man uns unterstützen, zb indem man zum Einkaufen mit einer Discy Retrotasche geht. Dazu haben wir das alte Logo aus den Achtziger Jahren wieder ausgegraben und mit feinstem Discy-Gelb auf Fairtrade-Baumwollbeutel drucken lassen. Diese sensationelle Tasche ist damit die beste Tasche der Welt. Und kostet nur € 6,90, hält aber garantiert 33 1/3 Jahre, mindestens. Vielen Dank an Martin Paulus (für die Kunst), Carmen Celewitz und Marion Epp (Design und Druck).

Und weil mir danach ist: Heute some guitar bei Radio Discy. Wunderbare Neuheiten, bei denen 6 oder 12 Saiten eine Rolle spielen. Alles erwerbbar auf CD und weitestgehend auch auf Vinyl. Wer CDs oder Vinyl kauft, hat etwas erworben, was einem tatsächlich gehört und man jederzeit ohne Überwachung und ohne von Werbung belästigt zu werden anhören kann.

Bruce Cockburn

Allah-Las

Robbie Robertson

David Kilgour

Dope Lemon

Ryley Walker presents Imaginational Anthems Vol.9

Joe Bonamassa

....to be continued

An einem Sonntag Morgen im Juli 2014 zeigte Wim Wenders jedem, der es sehen wollte, vorab von einer Arbeitskopie seinen Film "Das Salz der Erde" über Sebastiao Salgado. Nun hat Sebastiao Salgado den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels bekommen - als erster Fotograf. Wir empfehlen diesen Film auf DVD und natürlich die Bücher von und über Sebastiao Salgado auf´s Schärfste...
18.10.2019
Herkunft

Mit Preisen und Preisträgern ist es ja so eine Sache. Billy Wilder zum Beispiel war gar kein Fan von Prämierungen. Sein Spruch dazu: "Mit Preisen ist es wie mit Hämorrhoiden. Früher oder später bekommt sie jeder Arsch!"

Nun, soweit muss man ja nicht gehen. Denn Nobelpreis und Deutscher Buchpreis tragen zu wichtigen gesellschaftlichen Debatten bei. Besonders pikant ist in diesem Jahr die Causa Handke und Stanišić. Mehrere Fragen stellen sich gleichzeitig. Die wichtigste: Kann man einen Preis nur für die Literatur vergeben und politische Haltungen ausblenden?

"Herkunft"

Das prämierte Buch von Saša Stanišić gibt wunderbar unideologische Antworten auf die Fallen von Nationalismus und Rassenidiotie! Ich empfehle es daher auf´s Schärfste. Man sollte es nicht nur lesen. Man muss es lesen! Die zentrale Aussage des Buches ist so simpel wie wahr: "Herkunft sind die süß-bitteren Zufälle, die uns hierhin dorthin getragen haben. Sie ist Zugehörigkeit, zu der man nichts beigesteuert hat."

Wenn sich alle dieser Tatsache bewusst wären und auch danach handeln würden, bliebe der Menschheit viel Leid erspart. Auch, wie sich Rassenhass und Nationalismus vom Wort zur Tat entwickeln, beschreibt Stanišić in quasi multiperspektivischer Haltung und mit einer sprachlichen Leichtigkeit, bei der man sich nicht entscheiden kann, ob man lieber lachen oder weinen möchte!

Das Buch ist kein chronologisches Tagebuch eines Menschen, der im Kindesalter mit seiner Familie in einen Nationalitätenkonflikt geriet und damit zum "Flüchtling" wurde. Es ist vor allem ein Buch über die drängendsten Fragen unserer augenblicklichen gesellschaftlichen Situation. Wer meint, Jugoslawien war ein Sonderfall, ist auf dem Holzweg. Polen, Ungarn, England, USA, Türkei ........ das Netz des von Machtfantasien und Gier getriebenen Irrsinns wird immer enger... und von dem was in Halle geschah muss man dabei noch nicht mal reden.

Ich empfehle als weitere Pflichtimpfungen gegen die Begehrlichkeiten von skrupellosen Machtmenschen:

Heinrich Detering - Was heißt hier "wir"? Zur Rhetorik der parlamentarischen Rechten

Thomas Bauer - Die Vereindeutigung der Welt. Über den Verlust an Mehrdeitigkeit und Vielfalt

Oliver Polak - Gegen Judenhass

Yuval Noah - Eine kurze Geschichte der Menschheit

Hubert Schleichert - Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren

Volker Weidermann - Träumer. Als die Dichter die Macht übernahmen.

Mark Jones - Am Anfang war Gewalt

Edward Snowden - Permanent Record

und natürlich die Känguru-Chroniken
...bald auch im Kino. So geht Volkserziehung!

Und zum bösen denkanstössigen Schluss ein Beispiel zur Demonstration dessen mit was sich der friedliche Teil der Menschheit herumzuschlagen hat - ein kleines Video zum Thema aus Istanbul. Vor mehr als drei Jahren mit Handys der zufällig Beteiligten gefilmt. Der Überfall von religiösen Saubermännern auf einen Plattenladen. Dort fand gerade ein gemeinsames Listening des damals gerade erschienenen neuen Radiohead Albums statt. Nicht nur der Guardian berichtete.

Aber man kann auch grenzenlose Feste feiern, wie das die Bigband Dachau vermag. Man hat sich einen Ausländer namens Jimi Tenor eingeladen, der die Frechheit besitzt sich nicht in eine Schublade zwängen zu lassen. Technopionier nennt man ihn. Jedenfalls ist er ein Multiinstrumentalist und höchst Jazz-affin...musikalisch halt. Es ist schwer, innerhalb klar festgeschriebener Grenzen musikalisch zu sein. Jimi Tenor mit der Bigband Dachau am Sonntag um 19:00 Uhr im Stadttheater.
Mehr Infos und Tickets hier.
11.10.2019
Auf weise Weise weiss

Ich hatte einen Traum: Zwei Männer in weissen Kitteln gingen ins Weisse Haus und holten dort einen alten weissen Mann ab, der von sich behauptete Präsident und mit grenzenloser Weisheit gesegnet zu sein. Man brachte ihn in eine Klinik, um ihm bei seiner Persönlichkeitsstörung zu helfen. Eine weise Entscheidung.

Da wachte ich auf. Der Boden der Realität sagte mir dann u.a. das wir es ja haupstächlich mit der Farbe schwarz zu tun haben. Schwarzem Vinyl zum Beispiel. Der kleine Bruder des Record Store Day findet dieses Jahr am 29. November statt und wirft seine Schatten voraus. Dazu ist zu sagen, dass dieser Vinyl Black Friday nichts mit der an diesem Tag veranstalteten und Konzerngetriebenen besinnungslosen Rabattschlacht zu tun hat. Nein, hier geht es um kleine feine limitierte Vinylveröffentlichungen. Natürlich geht es auch ums Geld. Aber jeder, der morgens in die Arbeit geht hat dabei ein gewisses finanzielles Interesse. Wichtig ist, dass man in dem was man macht einen Sinn sieht und dadurch ein Auskommen hat. Für Musiker, Labels und Plattenläden ist das längst keine Selbstverständlichkeit mehr. Wenn es nur ums Geld ginge, gäbe es schon längst keine Musiker mehr, und auch keine Läden.
Aber Musik ist ein wichtiges menschliches Bedürfnis und hilft auch bei der Wahnsinnsbewältigung oder bei Persönlichkeitsstörungen. Einer dieser Wahnsinnigen ist kürzlich verstorben: Ginger Baker! Ein extrem egomanischer und agressiver Zeitgenosse, der sich zusätzlich durch Drogen und Alkohol das Leben schwer gemacht hat. Kaum jemand hätte sein Freund sein wollen. Aber Respekt verdiente er allemal. Er hat das Schlagzeugspiel revolutioniert und der Welt einzigartig großartige Musik beschert. Wer weiß, was aus einem Ginger Baker geworden wäre, hätte er nicht die Musik gehabt und hätte er damit nicht auch ein Auskommen gehabt.

Die Liste zum Black Friday ist online. Wie immer Wunschlisten bitte an diese eMail Adresse: info@discy.de

Nicht vergessen: "Take Me Baby" Jimi Tenor gastiert zu drei exklusiven Abenden in unserer Nähe. Zusammen mit der Bigband Dachau spielt er in München beim Digital Analog Festival und am Sonntag, 20.10., bei uns im Stadttheater. Beginn: 19.00 Uhr!!! Infos hier

Weiter geht´s mit Radio Discy. Alles erwerbbar auf CD und weitestgehend auch auf Vinyl. Wer CDs oder Vinyl kauft, hat etwas erworben, was einem tatsächlich gehört und man jederzeit ohne Überwachung und ohne von Werbung belästigt zu werden anhören kann. Und man hilft den Musikern. Und, sofern man im Plattenladen einkauft, hilft man auch den verirrten Seelen, die dort die Stellung halten. Angeblich noch höchstens fünf Jahre, dann kauft Ihr alle endgültig keine physischen Tonträger mehr und habt alle smarte Abhörgeräte zuhause, mit denen man ziemlich kostenlos Musik hören kann und auch sonst nur Vorteile! Sagen zumindest die "Experten".

Heute "Heimatsound":

Aus Landsberg/München: Carlos Cipa

Aus Berlin: Frollein Smilla

Aus Weilheim/München/Welt: Hochzeitskapelle

Aus München: Ami Warning

Aus Marktoberdorf/München/Augburg/Welt: H

Aus München: Angela Aux

Aus Unterbiberg: Unterbiberger Hofmusik

Aus Wien: Wanda

...to be continued
04.10.2019
Werbung

Heute BLLACK FRIDAY - 10% auf Vinyl. Auf alles was sich bei uns in den Regalen findet. Nicht auf Kundenbestellungen. Nicht bei Reservierungen oder Versand. Nur bei Barzahlung oder mit EC-Karte. Nicht bei Kreditkartenzahlung. Jeden ersten Freitag im Monat.

Morgen: Das Yonathan Avishai Trio im Stadttheater Landsberg

Das aktuelle Album von Yonathan Avishai ist bei ECM erschienen und heisst "Joys and Solitudes". 2019 feiert ECM sein 50-jähriges Bestehen. Diese Woche erschien in der SZ ein sehr lesenwerter Artikel zu ECM, den ich hiermit gerne verlinke.

Und nun wieder zu etwas völlig anderem: für Radio Discy ausgewählte neue Musik von alten und neuen Helden und Heldinnen des Indie PopRockFolkTronic. Alles erwerbbar auf CD und weitestgehend auch auf Vinyl. Wer CDs oder Vinyl kauft, hat etwas erworben, was einem tatsächlich gehört und man jederzeit ohne Überwachung und ohne von Werbung belästigt zu werden anhören kann.

Faye Webster

Mattiel

Fontaines D.C.

Joan Shelley

Pixies

Iggy Pop

Lumineers

Violent Femmes

Whitney
13.09.2019
Immer nie

Den Satz "Für die Konzerte im Stadttheater bekommt man ja nie Tickets, weil immer alles ausverkauft ist!" hört man zur Zeit wieder öfter. Dazu kann man nur sagen: verwende nie das Wort nie, wenn Du nicht weißt, worüber Du redest. Wenn der Zug abgefahren ist, dann ist er eben abgefahren. Es würde allerdings ausreichen, rechtzeitig am Bahnsteig zu sein, dann könnte man an der entscheidenden Stelle "nie" mit "immer" ersetzen!

Aber es gibt auch gute Nachrichten für Trödler und Spätkommer: Aufgrund der Tatsache, dass in den letzten Jahren die Nachfrage nach "Stoppok & Artgenossen"-Tickets immer höher war als das Angebot, gehen wir nächstes Jahr mit der Show ins Sportzentrum. ... nein!.. kleiner Scherz! Wir machen Stoppok & Artgenossen nächstes Jahr zweimal: am 01.10. und 02.10.2020, und hoffen, dass dann niemand mehr leer ausgehen muss. Weil, ich gebe zu: die Enttäuschung kann ich nachvollziehen. Also, ab jetzt ist das bekannt und kann verbreitet werden. Weitere Infos bekommt man rechtzeitig, wenn man aufmerksam meine Mails liest oder man seine Kontaktdaten im Theaterbüro hinterlegt hat (Telefon: 08191-128333). Dort erfährt man auch alles über Abos, Vorverkauf und so weiter. Alternativ kann man auch daheim sitzen, Sportschau schauen und sich darüber ärgern, dass man nichts mitbekommt. Wichtig dabei: immer schön den anderen die Schuld geben!

Im Oktober gibt es auch noch drei weitere Konzerte in meiner Serie für die es alle noch Tickets gibt.

Das erste davon findet auch bereits nächste Woche statt, am Samstag 05. Oktober um 20.00 Uhr. Es gastiert Yonathan Avishai mit seinem Trio. Wer dieses Konzert besucht hat sicherlich keinen Grund mehr grantig zu sein, es sei denn man hat eine veritable Klavier- oder Jazzallergie. Dann warne ich vor diesem Konzert. V.a. dann, wenn man mit Leuten wie Duke Ellington, Oscar Peterson, Bill Evans oder Keith Jarrett gar nichts anfangen kann, mag die Sportschau die bessere Option sein. Yonathan Avishai war bereits einmal zu Gast im Stadttheater. Er ist der langjährige musikalische Weggefährte von Trompeter Avishai Cohen, mit dem er vor kurzem auch eine Duo-CD auf ECM veröffentlicht hat. Kleine Impressionen dazu hier, oder man hört kurz rein beim Yonathan Avishai Trio. Weitere Infos und Tickets hier. Vorverkauf immer auch über Ticketservice Vivell am Hauptplatz. Der Discy macht keinen Vorverkauf!

Die weiteren Konzerte in meiner Serie im Herbst nochmal zusammengefasst:

20.10. Jimi Tenor & Bigband Dachau

26.10. Habib Koité & Bamada

10.11. Sokratis Sinopoulos Quartet

23.11. Omer Klein Trio & Avi Avital

07.12. Huun Huur Tu

12.12. Robert Forster solo

...und noch bis Weihnachten (hoffentlich) wöchentlich ein paar Lieblingsmusiken von mir und der ganzen Discy Crew. Musik aus 2019! Alles erwerbbar auf CD und weitestgehend auch auf Vinyl. Wer CDs oder Vinyl kauft hat etwas erworben, was man jederzeit ohne Überwachung und ohne von Werbung belästigt zu werden benutzen kann. Wer weiß, wozu das nochmal gut sein wird... Datenschutzhinweis: Wir speichern Daten, zb bei Kundenbestellungen nur, um damit das gewünschte Ziel zu erreichen, sprich den Artikel entsprechend zuordnen oder zuschicken zu können. Diese Daten werden nicht verkauft oder anderweitig verwendet oder mit anderen Datenbanken kombiniert. Unser Server ist nach dem aktuellen Stand der Technik gesichert. Was mich betrifft, ich komme langsam in das Alter, wo ich mir sowieso nichts mehr merken kann. Also, welches Gesicht zu welchem Namen passt wird für mich daher zunehmend zur Lotterie. Von daher bin ich die optimale Verschlüsselung und die Lösung für alle Datenschutzmaßnahmen.

Ok, Radio Discy starts here... heute alles ziemlich funky, souly, jazzy, groovy...

Black Pumas

Nerija

Jamilia Woods

Mdou Moctar

Sarathy Korwar

Black Monument Ensemble

Monkey House

Oum

Brittany Howard

Inna De Yard

Heute vor 50 Jahren erschien "Abbey Road", das letzte und beste Album der Beatles. Ein Monolith, der bis heute wirkt. Es gibt einen neuen Mix für CD und LP und Boxset mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen aus den Aufnahmesessions. Ein must-have für jeden Beatles Fan!
27.09.2019
Kunst und weg

Unser Beitrag zur morgigen Landsberger Kunstnacht ist dieses Jahr wieder mal eine Biennale. Das heisst, alle zwei Jahre machen wir nicht mit. Eine Teilnahme ist ohnehin immer mit hohen rechtlichen und sicherheitstechnischen Unsicherheiten verbunden. Ab 20.00 Uhr dürfte man ja auch nicht mal mehr einen Kaugummi verkaufen, sofern man normalerweise Kaugummis verkaufen würde. Man müsste also jedem, der einen Kaugummi kaufen möchte eine Rechtsbelehrung zuteil werden lassen: Kaufen des Kaugummis illegal. Der Inhaber des Ladens darf dabei anwesend sein, ob er aber was sagen darf, konnte ich nicht herausfinden. Da ich zur Zeit, wie neulich bereits hinreichend ausgeführt, eine meiner Zwiderphasen durchlaufe, käme mir ein Sprechverbot allerdings sehr gelegen. Trotzdem freue ich mich darauf, heuer allen teilnehmenden Kollegen mal wieder selbst und höchstpersönlich den Prosecco wegsaufen zu können und mit neu geschultem Blick Sicherheitsrisiken aufzuspüren. Sprich: wer keinen Notausgang hat oder ich ihn nicht sofort finde (was aus Gründen gerade am fortgeschrittenen Abend leicht möglich sein könnte) bezahlt mit mindestens zwei vollen Gläsern. In diesem Sinne "Hold on, I´m coming".

Von Kunst verstehe ich ohnehin nichts. Somit ist es sicher besser, wenn wir keinen Beitrag leisten. Nicht, dass es noch das Falsche ist. Nichts schlimmer als etwas gut finden, was laut Expertenmeinung 1A Scheisse ist. Wie peinlich!

Nächste Woche befinden sich die Gatttin und ich dann mal kurz in Venedig. Dort nehmen wir Dankesbekundungen entgegen, weil man sich freut, dass unsere Biennale nun azyklisch zur venezianischen stattfindet. Damit muss sich Venedig keine Sorgen mehr um die Besucherzahlen machen. Nicht, dass sich da mal was nicht rechnet. Auch in Venedig geht es mir natürlich vordergründig ums Saufen. Evtl podcaste ich aber aus dem ein oder anderen Pavillon und rede recht schlau daher. Mal schauen. Vielleicht suche ich auch nur den Notausgang...

Nächste Woche daher wahrscheinlich keine Elektropost. Man wird es verkraften...

Statt Kunst jetzt Iggy Pop
06.09.2019
Zwider

Kurz dachte ich, ich erzähle heute die Geschichte vom Bauamt, das Zeit hatte, sich unseren Laden genau anzuschauen. Also ob dort auch Platz ist für einen Akkordeonisten und etwas Publikum und ob man sich beim Zuhören nicht wehtut. Aber ich glaube ich lasse es. Denn sonst heißt es, der Epple, der alte Zwiderwurz, belästigt andauernd alle friedfertigen Menschen mit seinem kafkaesken Weltbild. Obwohl ich ja im Gegenteil sehr begeistert bin von der staatlichen Fürsorge. Man passt eben auf, dass man sich nicht brennt, schneidet, hinfällt oder andere dumme Sachen macht. Der Mensch muß in erster Linie vor sich selbst gerettet werden und wenn er schon Mist baut, dann soll er nicht auch noch andere dafür zur Verantwortung ziehen können.

Also es geht um den Musiker Maxi Pongratz https://maxipongratz.com und seine Ziach, der am Montag bei uns mal kurz ein paar seiner Lieder vortragen wird. D.h. nur wenn genügend Leute kommen, aber nicht zuviele. Genügend hätten wir jetzt. Ob es zu viele werden entscheiden die nächsten Stunden und Tage. Bitte vorher anmelden, dann kann ich gleich sagen, ob noch Platz ist oder nicht. Wer nicht kommt, verpasst jedenfalls meinen Vortrag über Notausgänge und mögliche Gefahrenquellen für Leib und Leben der Besucher. Besser ist sowieso ehrlich gesagt nicht aus dem Haus zu gehen, denn draussen ist's besonders gefährlich. Da ist immer irgendwie Wetter, das im besten Fall nur stört. Obwohl: die meisten Unfälle passieren ja im Haushalt. Unsere fürsorglichen Behörden interessieren sich ja Gott sei Dank auch zunehmend für unsere Wohnverhältnisse, siehe Rauchmelder im Schlafzimmer. Find ich gut, die Zigarette danach war noch nie mein Ding. Besser ist es allerdings, nie mehr Leute einzuladen. Da lauern nämlich die größten Gefahren. Geht schon vor der Tür los: Verrutschende Sauberlaufmatten, glitschige Vogelschissparcours in der Einfahrt, der Strom könnte ausfallen (Sturzgefahr) und Sie haben doch hoffentlich keinen Gasherd. Am besten gleich immer eine Standleitung zur Polizei und zur Feuerwehr. Und bevor die Gäste sich setzen, sollten Sie sie natürlich dringend mit allen häuslichen Sicherheitsvorkehrungen vertraut machen. Auch die gefahrlose Handhabung von Messer und Gabel sollte in jedem Fall nochmal demonstriert werden....

Heute wieder BLLACK FRIDAY. Aber Vorsicht, Vinyl ist manchmal einfach nur gefährlich schwarz und könnte damit Depressionen triggern. Überhaupt ist Musik eigentlich nichts, weil am Ende doch immer Hörschaden. Lesen ist aber schlecht für die Augen, genauso wie Filme schauen. Und außerdem die ganzen grauslichen Geschichten mit denen man da andauernd konfrontiert wird. Da muß es doch mal Lösungen geben. Kann man nicht einfach nur von Geburt bis zum Tod ruhig auf erdbebensicherem Gebiet ohne naß zu werden und mit politischen Ansichten belästigt zu werden ein ganz normales Leben führen. Gesund halt, gefahrlos und immer gutgelaunt. Obwohl...manchmal bin ich schon gern zwider. Ich gebs ja zu. Aber keine Angst, irgendwann wird mich schon mal irgendwer oder was aus dem Verkehr ziehen. Dann habt's a Ruah....

Also ich erzähl jetzt lieber nicht die Geschichte vom Bauamt, das Zeit hatte, sich unseren Laden anzuschauen.

Ich gehe jetzt zum Jahresmeeting der Volksfront von Judäa und übe vorher lieber nochmal meine Silly Walks https://www.youtube.com/watch?v=BoIdEjdZIls, denn ich will ja Eindruck machen am 15.September, wenn ich John Cleese in München in persona begegne.

Denn drei Jubliläen braucht das Jahr:

50 Jahre Monty Python

40 Jahre Life Of Brian

80 Jahre John Cleese
30.08.2019
Das Paket - Staffel 1

Danke für die vielen Kommentare zum Paketnewsletter von letzter Woche. Sehr viele hatten eigene ähnliche Stories zu berichten. Das überrascht mich nicht. Meine These von "Zurück in die Steinzeit" scheint sich jeden Tag zu erhärten. Zumal ich auch nur einen kleinen Ausschnitt der ganzen Story offenbart hatte. Keine Überraschung ist zudem, daß auch nach weiteren Anrufen bei den sogenannten Hotlines, Absenden zahlreicher Reklamationsformulare, etc pp, sowohl durch uns als natürlich auch vom Versender das Paket nicht aufgetaucht ist. Wie auch. Der Beschluß lautet, dass wir Urlaub haben! Offenbar für immer! Wie soll man da ein Paket zustellen? Ok, die Ware ist nun längst neu bestellt. Der Warenwert gutgeschrieben. Alles auf Null....und immerhin habe ich neue Begriffe gelernt, zb "Umverfügung" und "Urlaubsbrücke". Ich kann mit beiden Wörtern zwar nichts anfangen, gehe aber davon aus, das das Kunst ist...

Um heute auch allen zu antworten, die entweder augenzwinkernd oder unverbesserlich optimistisch vorgeschlagen haben, das Paket doch einfach in Augsburg im Depot selbst zu holen (was sich rein rechnerisch sogar dann rentiert hätte, sogar wenn man es zu Fuß gemacht hätte), gebe ich nun einen exklusiven Sneak Preview für meine geplante TV-Serie, die komödiantische Dystopie "Das Paket". Staffel 1 endet mit folgender nicht jugendfreier Szene:

Der Empfänger, nennen wir ihn Walter entschließt sich tatsächlich zum Depot aufzubrechen, um mit allen Mitteln an sein Paket zu kommen. Er packt dazu eine Axt und eine Pumpgun ins Auto. Auf dem Parkplatz des Paketdienstes entschließt sich Walter aber doch noch kurzfristig, es ein letztes Mal im Guten zu versuchen. Denn er weiß: nobody's perfect! Was er nämlich allein daran gemerkt hat, dass sein Auto wegen eines defekten Abstandssensors permanent Piepgeräusche von sich gibt. Nun, das Gelände des Transporteurs ist seltsam leer. Er trifft nach einiger Zeit aber auf einen Fahrer und fragt ihn, wo er denn hinmüsse, um sich nach dem Verbleib eines Paketes zu erkundigen. Der Fahrer antwortet: "Ich neu! Keine Ahnung!"... Ok, das war zu erwarten und nach wiederum etwas Sucherei gelangt er an eine Tür. Die Tür ist verschlossen. Auf ihr klebt ein Plakat: "Wir sind 24 Stunden für Sie da. Besuchen Sie uns doch im Internet unter www. ..." Weitere Türen sind verschlossen. "Kennen Sie schon unsere Hotline?" "Passgenaue Zustellung für Sie" "Bei uns ist der Kunde König" ...Scheiß König, denkt er sich. Keine Menschenseele aufzufinden. Dann sieht er in der Einfahrt einen Mann mit einem Kehrbesen. Als er näher kommt bemerkt er, dass der Mann immer nur das gleiche Rechteck kehrt. Eine ca einen Quadratmeter große Fläche. Und: es ist gar kein Mensch, sondern ein Humanoide. Ein defekter Humanoide offensichtlich. Während er so vor sich hinkehrt sagt diese künstliche Intelligenz in Dauerschleife: "Ich bin der Cleaner. Vielen Dank für Ihren Auftrag! Bitte bewerten Sie mich jetzt!"

Nun kippt die Stimmung wieder bei Walter. Er rennt zurück zum Auto. Es piept! Er holt die Axt aus dem Auto und zertrümmert damit die Scheiben seines PKW. Dann holt er die Pumpgun raus und geht in die Stadt. Dort erschießt er ein paar vollkommen Unschuldige, ....just to watch them die https://www.youtube.com/watch?v=6ZPToXstS8M

Hier nochmal die Regeln für unseren Abend mit Maxi Pongratz am Montag, 09.September: "Einlass" nur gegen namentliche Voranmeldung. Eintritt frei, aber bitte mit direkten Spenden an den Musiker! Bitte in angemessen wertschätzender Höhe unter Berücksichtigung der Faktoren Amusement und persönlicher wirtschaftlicher Lage im Verhältnis zur Umverfügung der Urlaubsbrücke. Maxi Pongratz wird sein erstes Soloalbum (erschienen bei Trikont) vorstellen und gibt auch gern Autogramme auf nackte Oberarme oder dergleichen. Beginn: 19:30 Uhr. Wirklich! Nach Beginn des Abends kein Einlass mehr. Getränke stehen zur Verfügung. Wer was eigenes zum Trinken mitbringen möchte, darf das selbstverständlich auch. Auch täte es wahrscheinlich nicht schaden, den ein oder anderen Klappstuhl mitzubringen. Denn unsere Sitzgelegenheiten sind begrenzt.
23.08.2019
Frage!

Ich hab da mal ne Frage.

Kann es eigentlich sein, dass sich die Menschheit trotz, oder gerade wegen Digitalisierung, Automatisierung, Globalisierung auf dem direkten Weg zurück in die Steinzeit befindet?

Ich meine damit noch nicht einmal die Wiederkehr von Stammesdenken, Rassenideologien und Führerkult. Sowas kommt wohl immer in Zyklen und geht dann meist so lange bis alles in Schutt und Asche liegt und alle heulen. Aber dann freut sich die Bauwirtschaft. Darum geht es mir heute gar nicht. Obwohl!?.... ein bischen Totalitarismuskritik ist schon mit dabei...

Ist die Steinzeit aber vielleicht sogar die bessere Option im Vergleich zu unserer durchsystematisierten Oberfläche? Oder bin ich nur der personifizierte Benutzerfehler und gehöre daher in Quarantäne?

Mit Paketdiensten haben wir ja schon so Einiges erlebt. Aber ein derzeitiger Fall toppt alles. Ich vergebe auf Anfrage auch gern die Filmrechte.

Seit mittlerweile drei Wochen warten wir auf eine Sendung eines holländischen Lieferanten. Aus Erfahrung weiß man, dass dies innerhalb von 2-3 Tagen erledigt sein sollte. Das Paket wurde am 1. August aufgegeben. Da es am 6. August immer noch nicht da war nutzte ich als Empfänger die "neue Freiheit" auf der wunderbar komfortablen Website des mit der Zustellung beauftragten deutschen Paketdienstes, den ich hier nicht namentlich nennen möchte. Zunächst entdeckte ich, dass sich das Paket im Depot in Augsburg befindet. Es wird aber nicht ausgeliefert, weil es mit dem Vermerk "Empfänger im Urlaub" versehen wurde. Nun erzähle ich ja gern jedem Menschen stets und in Dauerschleife, dass ich seit 35 Jahren Urlaub mache. Vielleicht hat sich das mittlerweile herumgesprochen. Von mir kam diese Info aber nicht. Ich denke, sie stammt von einem arbeitsunwilligen Zusteller. Für den Arbeitsunwillen hege ich sogar Sympathie. Nun: halb so wild, dachte ich mir, denn nach etwas Herumstochern auf der Website entdeckte ich eine Funktion, mit der man als Empfänger einen gewünschten Zustelltermin eingeben konnte. Ich wählte die nächstmögliche Option: 7. August 2019. Diese fantastische Zustellfunktion wird mir seither in der Warteschleife der telefonischen Hotline zum auswendig lernen immer und immer wieder vorgebetet. Hot an dieser Hotline ist übrigens folgendes: Meine Körpertemperatur steigt, weil mir das Blut kocht und ein Akku eines unserer Telefone ging auch bereits in die Knie, nachdem ich mittlerweile fast vier Stunden meines Lebens in dieser Warteschleife verbracht habe. Über die dort dargebotene positive und lebensbejahende Musik hülle ich mich lieber in Schweigen. Ich denke derzeit sehr häufig an Michael Douglas in "Falling Down", aber ich reisse mich ja zusammen. Nun, was sagen die Mitarbeiter, wenn man sie anmailt: gar nichts. Nicht eine Reaktion auf mittlerweile unzählige Mails. Ans Telefon bekommt man mit Mühen nur Mitarbeiter, die für ganz Deutschland zuständig sind und auch nicht einfach mal so dieses Paket nehmen und auf den LKW Richtung LL werfen könnten. Ich erfahre stattdessen, dass ich ja im Urlaub bin und daher keine Zustellwünsche äussern kann. Ob sie mittlerweile begriffen haben, dass wir gar nicht im Urlaub sind, weiß ich bis heute nicht. Denn mit diesem Paket passiert weiterhin nichts. Fahrer dieses Paketdienstes bringen aber fast täglich andere Pakete. Nur nicht dieses. Es versauert weiter in Augsburg. Befragt man einen der Fahrer hört man in etwa diese Antwort: "Ich neu! Keine Ahnung!" ...Klare Kommunikation, schon seit der Steinzeit bewährt!

Ich werde heute zum ingesamt siebten Mal versuchen anzurufen und mir wieder die endlosen Vorteile der Predict-Funktion und Wunschzustellung per Internet anhören und hoffen, dass der Akku nicht wieder schlapp macht. Wenn man also heute nicht durchkommt bei uns. Sie wissen Bescheid. Alle, die auf Platten warten, die in dem Paket sind, bitte ich, um mit den Worten des Paketdienstes zu sprechen, "...um einen kleinen Moment Geduld, wir sind gleich für Sie da!"

Nun, es braucht ja immer einen Schludigen. Früher war das der Herr Sittich. Aber auch der wurde wegrationalisiert. Für die Situation im Versandhandel, die sklavenartigen Arbeitsbedingungen, den Stress und die Hektik, die "Servicefunktionen" in diesem Metier, gibt es schon einen Hauptangeklagten und zwar den Marktbeherrscher, und der heisst Amazon. Ein Unternehmen, das alles im Sinne der Kunden entscheidet. Der Kunde muss zufrieden sein. Am besten so zufrieden, dass Amazon sagen kann, womit er zufrieden sein soll. Das ist das Ziel! Paketdienste und Mitarbeiter sind keine Kunden. Auf die kann man pfeifen, solange man herrscht und teilt...
Am 2. September erscheint der Roman "The Store" (englisch: "The Warehouse") von Rob Hart. Nicht zu verwechseln mit dem Roman von James Patterson "The Store" zum selben Thema, den es leider immer noch nicht auf deutsch gibt. In beiden Fiktionen kann man viel über die Realität lernen.

Wussten Sie eigentlich, dass Verkäufer, die die Amazon Marketplace-Plattform nutzen es hinnehmen müssen, wenn sie von Kunden schlecht bewertet werden, weil der Zustelldienst das Paket falsch, verspätet oder nicht zustellt? So eine Bewertung kann der Händler bei Amazon nicht löschen lassen. Es sei denn, und jetzt kommt's: er versendet nicht selbst, sondern nutzt das sogenannte Fulfillment von Amazon und schickt die Ware zuvor an Amazon und Amazon versendet an den Kunden. Auch da gibt's natürlich immer wieder Zustellprobleme. Aber in diesen Fällen muss dann geschwiegen werden. Das Einlagern bei Amazon kostet natürlich extra, muss ich nicht noch erwähnen, oder?

Trotz alledem oder gerade deswegen freuen wir uns auf Maxi Pongratz am Montag, 9. September um 19.30 Uhr hier bei uns im Laden. Er hat ein analoges Akkordeon im Gepäck und um dabei zu sein, muss man keine Hotline anwählen. Es reicht einfach die Hand zu heben, so dass wir es mitbekommen. Noch sind ein paar Plätze frei. Das wird aber sicher nicht so bleiben. Denn wir wissen, dass sich viele freuen den Maxi mal wieder in persona erleben zu können. Für viele sicher das erste Mal seit sich Kofelgschroa aufgelöst haben...
02.08.2019
nur kurz...

Wahrscheinlich haben einige die umfangreiche Elektropost von letzter Woche noch nicht ganz verdaut, daher heute nur kurz:

Auch wenn ich es nicht mehr jeden ersten Freitag im Monat extra proklamiere:
Heute wieder BLLACK FRIDAY. Unser Vinyl-Aktionstag.
Einmal im Monat! 10% auf alles was sich in den Regalen findet. Nicht auf Reservierungen, Kundenbestellungen und Versandware! Cash and Carry! Bei Barzahlung oder mit EC-Karte. Nicht bei Zahlung mit Kreditkarte....

Live in unserer bescheidenen Hütte: Maxi Pongratz (ex-Kofelgschroa) am Montag, 09.09. ab 19.30 Uhr. Begrenzte Plätze, daher bitte rechtzeitig Hand heben, wer dabei sein will!
26.07.2019
Drum sag ich´s noch einmal...

Manche Dinge kann man nicht oft und klar genug sagen.

Drum sag ichs noch einmal:
Tim McMillan & Rachel Snow am nächsten Mittwoch, 31. Juli ab 20.00 Uhr im Café Zirnheld (bei schönem Wetter auf der Terrasse). Eintritt frei. Um freilwillige aber angemessene Darreichungen (ca. 10-20 Euro pro Person) für die Musiker wird gebeten. Am besten den Faktor Amusement durch das vorhandene Budget teilen, mal zwei nehmen und so den "fälligen" Betrag selbst berechnen. Bitte dabei auch bedenken, dass so ein Abend nicht vom Himmel fällt, auch wenn er vielleicht schlussendlich so unendlich leicht daherkommt. Platzreservierungen laufen über uns. Einfach auf diese Mail antworten... Bitte nicht zu knapp aufschlagen, damit wir pünktlich anfangen können. Ende muss wg Ruhebedürfnis der Anwohner und des Ordnungsamts um 22.00 Uhr sein. Wer vorher Essen will, bitte nochmal einen Zacken früher kommen, zb schon zwischen 18.45 und 19.15. Bitte bei uns oder im Zirnheld direkt Bescheid geben, Tel: 08191-9713996; Rest bitte spätestens 19.45 Uhr... Nun ist die Reservierungsliste aber schon recht voll. Ab sofort können wir daher nicht mehr allen einen Sitzplatz versprechen. Wir melden uns aber im Einzelfall...

Es wird mal wieder Zeit für ein paar Produkthinweise. Folgende Werbung für CDs, Vinyl, DVDs und Bücher ist sponsored by nobody. Der einzige Algorithmus, der hier am Werk ist, ist der sehr analoge und unbestechliche von unseren Mitarbeitern. Früher nannte man das persönliche Empfehlungen. Heute wird man influenced... hier also die Discy Influenza (nicht behandelbar!). Alles im Laden verfügbar! Wer nicht reinkommt, bekommt von uns immer alles zugeschickt, außer einer Tasse Espresso....

In die Rubrik "Neues von alten Männer" gehört sicher das neue Album von Santana - Africa Speaks. Produziert vom Spezialisten für alte Männer (Johnny Cash, Neil Diamond, ...) Rick Rubin. Aber wenn es das ist, was man bekommt, wenn man alten Herren über die Strasse hilft, dann ist das Leben so schlecht nicht. Ich vergebe eine 12 auf der nach oben offenen "coole-Senioren-Skala".

Nichts neues, aber dafür lange nicht verfügbares gibt es von den Ursprungshelden der modernen Popmusik. Sir Paul McCartney hat sein ok gegeben für die Wiederveröffentlichung von insgesamt vier Livealben (Vinyl oder CD). "Wings Over America" (1976), "CHOBA B CCCP" (1988), "Paul Is Live" (1993) und "Amoeba Gig" (2007). Letzteres ein Instore-Gig in einem Plattenladen in Los Angeles. Wir hatten ja auch schon ein wenig Prominenz in unserer Hallen, aber den Sir werden wir hier wohl nicht mehr erleben. Nachzuhören lohnen sich diese vier Alben aber allemal. Auch das 88er Album, welches seinerzeit nur in der Sowjetunion erschien, mehr oder weniger live im Studio eingespielt wurde und diverse Rock'n'Roll- Klassiker (early Beatles Style) enthält, ist eine feine Sache.

Und der Rock´n´Roll Circus von den Rolling Stones aus dem Jahre 1968 (eine BBC Fernsehproduktion mit u.a. John Lennon, Jethro Tull, Marianne Faithfull u.v.a.) ist nun erstmals komplett auch auf DVD und BluRay erhältlich. Have a look.

Zu den mittelalten Helden zählen Dan Auerbach´s Black Keys, Jack White´s Raconteurs und Calexico, die mit Iron & Wine ein neues Album gemacht haben.

Auch von Radiohead´s Thom Yorke gibt´s was hörenswert Neues: "Anima"

Nach längerer Zeit wieder auf der Bildfläche erschienen sind die wunderbaren zeitlosen Helden und Heldinnen Rickie Lee Jones, Jonathan Richman und Peter Perrett (ex- The Only Ones). RLJ mit einem Album voll gelungener Coverversionen, darunter mein Lieblingssong von Sir Elton John "My Father´s Gun". Ganz groß! JR hat Indien entdeckt und bleibt dabei auch mit fast 70 immer noch staunendes Kind. Well done. Peter Perrett, ebenfalls fast 70, klingt so frisch wie kaum ein junger Hipster es zur Zeit vermag.

Vollkommen ausser Konkurrenz läuft diese Combo hier: 75 Dollar Bill ... hot and dangerous... unbedingt reinhören!

Zu unseren Favoriten gehört auch Erin K. aus Texas. In der Masse vieler guter Singer-Songwriterinnen ein Juwel. Das neue Album "I Need Sound" jetzt auf CD und Vinyl. Erin K live in Dachau am 25. Oktober.

Wenn man von Helden und Heldinnen spricht, weiß ich nicht, ob man das gegenderte * tatsächlich immer mitschreiben sollte. Ich halte das eher für eine verschwurbelte Sackgasse, die der Sache nicht nutzt. Eher schon diese CD hier: Lautten CompagneyBaroque Gender Stories

Auch der Oud Virtuose Rabih Abou-Khalil hat sich nach langer Zeit wieder gemeldet, mit dem Album "The Flood and the Fate Of Fish". Hier einfach mal so ein ganzes Konzert von ihm! Sind ja bald Ferien.

Nicht vergessen zu erwähnen möchte ich die wunderbare Express Brass Band. Das neue Album heißt "Who's Following Who", erschienen bei Trikont, die musikalische Heimat von Kofelgschroa und Maxi Pongratz. Maxi Pongratz hat ein Video in unserer Nähe gedreht. Wer ihn live erleben will, im kleinen Rahmen, kommt am 09. September (Montag) um 19.30 zu uns. Wer braucht Paul McCartney für einen Instore, wenn man Maxi Pongratz haben kann? Wie immer bitte ich um Handzeichen...

Zwei Sampler hätte ich noch: einmal mit wunderbaren Ska Tunes aus "Max´s SKAnsas City" oder etwas Soul vom Daptones Label mit Bad Education Vol 1.

Und, weil bald Ferien, gilt immer noch der Kaufbefehl zu Kasperl und das Traumwetter aus dem Hause Dr. Döblinger. Muss ich nicht mehr extra sagen, oder?

Ein echter Spaß für Sprachliebhaber ist das Memospiel "Verkaufshit".

Für 2020 wieder erhältlich: Der ultimative Kalender für Architekten und alle die einen kennen: Der Abrisskalender. 366 Bausünden zum Abreissen. Jeden Tag ein gutes Gefühl! Aber Achtung: nur so lange Vorrat reicht. Das letzte Mal war dieser Kalender bereits im Oktober vergriffen. Ich sag´s nur...

Wer behauptet in den Urlaub nicht so viele Bücher mitnehmen zu können, ist ein verdammtes Weichei oder ein Lügner. Denn, wer mehr als drei Bücher im Urlaub liest, liest entweder die falschen Bücher oder hat zuviel Urlaub. Also ein, zwei schöne Taschenbücher gehen immer, ohne dass man sich einen Bruch hebt. So muss man keinen Algorithmus füttern und muss auch nicht all die wunderbaren Konzerne unterstützen, die einem die Freiheit geben, das zu tun was sie wollen. Bücher aus dem Buchhandel vor Ort, vom Verlag, ohne Werbung, ohne Überwachung... es kann so einfach sein.

Nach unserer Erfahrung ist das Bedürfnis nach Suspense im Urlaub am größten.
Daher gleich mal drei Krimivorschläge:
Chan Ho-Kei - Das Auge von Hongkong
Franzobel - Rechtswalzer
Heinrich Steinfest - Der Schlaflose Cheng

und nochmal Genderfragen: Siri Hustved - Eine Frau schaut auf Männer, die auf Frauen schauen

oder halt Popculture:
Hank Green - Ein wirklich erstaunliches Ding
Patti Smith - Hingabe
Nicht nur für Griechenlandurlauber: Stephen Fry - Myths (Was uns die Götter sagen)
Für Surfer (also die im Wasser und nicht auf Google): William Finnigan - Barbarentage

Wer lieber daheim bleibt und dort auch gern mal kocht, dabei Rezepte aus der großen weiten Welt ausprobieren möchte, für die man nicht tagelang vorbereiten muss... da haben wir was:
Original Indisch von Meera Sodha. Das Buch wird nicht nur von uns, sondern auch von Yotam Ottolenghi empfohlen, von dem wiederum jedes Kochbuch sehr zu empfehlen ist. Indisch scheint ja immer gleich zeitintensiv und aufwendig. ... dieses Buch tritt den Gegenbeweis an.

Wer nicht lesen will und auch nicht hören, der soll halt wenigstens schauen, möglichst aber nicht blöd!
Green Book gäb´s mittlerweile auf DVD - ein Film zum Sammeln.
Aus traurigem, gegebenem Anlass: Wo bist Du, Joao Gilberto?
Die verfilmte Lindgren Biographie: Astrid
Auch sehr unterhaltsam: Shoplifters oder Cold War

Natürlich gäbe es noch viel viel mehr zu empfehlen. Jede Woche erscheinen interessante Neuigkeiten, egal ob Musik, Buch oder Film. Und, wer meint, nicht genügend Zeit für all das zu haben, liegt vollkommen richtig. Ob die wenige Zeit, die man auf Erden hat aber zu weiten Teilen unbedingt verfacebooked, verinstagrammed oder vergoogelt werden muss, steht auf einem anderen Blatt. Zeitfressmaschinen gibt es wahrlich genug. Einfach mal nur am Strand sitzen oder im eigenen Garten und in die Welt hineinschauen, ohne dass man jemand Bescheid geben muss, hält die Zeit etwas an. Genauso wie ein Erlebnis mit einem guten Konzert, einer guten Platte, einem Film oder einem Buch.
19.07.2019
...aus Leidenschaft!

Es dürfte sich mittlerweile allenthalben herumgesprochen haben, dass wir aufgrund des Weggangs unserer Mitarbeiterin Christine unser Arbeitszeitenmodell umstellen mussten. Seit Juni ist jeden Montag geschlossen (Ausnahme nur November und Dezember). Ich hatte verkündet, nach Absprache aber zu privaten Terminen zur Verfügung zu stehen. Wir können uns montags unterhalten (über Gott und die Welt), ich kann dozieren (zb über Bob Dylan, Fleetwood Mac, Paul McCartney et al) oder einfach nur kommentarlos kassieren. Ab € 200,00 Mindestumsatz stehe ich zwei Stunden lang zur Verfügung. Ohne Einkauf für € 80,00. Neben ersten begeisterten Interessenten hat das auch ein geteiltes Echo hervorgerufen. So musste ich mir zb die Frage anhören, ob das alles nicht nah dran an der Prostitution sei. Aber ich bitte Sie, meine sehr verehrten Damen und Herren. Das ist nicht nah dran an der Prostitution. Das ist Prostitution! Aber ich kann versichern, dass es sich in meinem Fall nicht um Zwangsprostitution handelt. Ich bin Hure aus Leidenschaft. Und außerdem verfüge ich über eine solide Basis von Stammkunden und biete meine Dienstleistung in einer dafür geeigneten sauberen und trockenen Umgebung an - inklusive der passenden Infrastruktur (Plattenspieler, CD-Player etc pp). Also, worauf warten Sie? Sündigen Sie ohne Reue... mit mir!

Für die Monate Oktober bis Januar könnten wir in diesem Jahr durchaus noch eine Hilfskraft vertragen. Was wir bräuchten: jemand, der 1-2 Tage die Woche mitarbeiten möchte. v.a. am Anfang der Woche Zeit hat (auch vormittags), mit Staubsauger und Wischmob umgehen kann und sich dafür nicht zu schade ist, sich beim Pakete packen nicht saudumm anstellt, auch mal 10 Minuten nicht auf's Handy schauen kann und für den-diejenige CDs, Schallplatten, DVDs und Bücher keine Produkte aus einer anderen fremden Welt sind. Bewerbungen und ggf. Terminvereinbarung bitte möglichst erst mal per Mail...

Und nun zu den anderen Huren aus Leidenschaft, den Musikern. Die Reservierungsliste für Tim McMillan und Rachel Snow im Café Zirnheld am Mittwoch, 31. Juli um 20.00 Uhr füllt sich langsam aber sicher. Alle Reservierungen laufen über uns! Also, wer noch dabei sein will, hebt nun bald die Hand, sofern noch nicht geschehen.
12.07.2019
Das Mittelalter

....ja ja, das Mittelalter. Es gibt Menschen, die froh sind, dass es vorbei ist, und solche, die - trotz Bedrohung durch Handymasten, CO2 und Leberwurst - lieber in der Gegenwart leben. Andererseits weiß ja kaum jemand, was das eigentlich war, das Mittelalter - wann es begann und wann es endete (kleiner Hinweis: der dreissigjährige Krieg fand nicht im Mittelalter statt). Aber was ist mit den Schweden? Das kann man sehr genau sagen, seit Gerhard Polt es auf den Punkt gebracht hat, indem er formulierte, dass die Deutschen und die Schweden eine jahrhundertelange gemeinsame Tradition des sich gegenseitigen Ausplünderns verbindet. Besser kann man die Geschichte der Menschheit auch insgesamt nicht beschreiben.

Wie alle aus Landsberg stammenden oder dort wohnenden Menschen wissen natürlich auch wir um die erste Bürgerpflicht in der Lechstadt: Ruethenfest feiern! Heute beginnt es also und nicht weniger relevant: am Sonntag nächster Woche endet es.

Wer sich für Musik interessiert, die Stile des Mittelalters und der Renaissance im Hier und Jetzt verwendet, sollte sich am Samstagabend auf dem Hauptplatz einfinden (bei schlechtem Wetter in der Sonderbar am Georg-Hellmair-Platz). Denn da wird die Landsberger Combo Bernsteyn ab 20.00 Uhr ein Konzert geben. Zuvor, um ca 16:30 Uhr finden sich die MusikerInnen bei uns im Laden ein, um anzustossen auf ihre neue CD (ein Musikformat aus dem Mittelalter). Dazu steht Gerstensaft, Met und Espresso bereit und es gibt, wenn es die Zeit erlaubt, zwei oder drei musikalische Einlagen. Also: kommet freiwillig und zahlreich, dann müssen wir auch nicht den Rattenfänger von Hameln losschicken oder hinterher jemand wegen unentschuldigtem Fehlen mit der Rute züchtigen ...

Unsere Öffnungszeiten bleiben während der Ruethenfestwoche unverändert. Mehr Infos über das Ruethenfest und über Programm, Verkehrssperrungen, Eintritt, usw findet man ganz bestimmt problemlos auf der Webseite des Ruethenfestvereins.
05.07.2019
To Do Liste, Heute und darüber hinaus

Seit gestern sind Tickets für das Herbstprogramm im Stadttheater auch im freien Vorverkauf über das Stadttheaterbüro, den Ticketservice Vivell oder online über www.stadttheater-landsberg.de erhältlich. Dazu nochmal der explizite Hinweis: Wir haben keinen Zugriff auf´s Ticketingsystem! Über uns kann man daher keine Tickets ordern oder reservieren.

Nach dem Abodurchlauf gibt es für alle meine Beiträge zum Programm noch Karten. Allerdings sind bei Habib Koité bereits Kategorie 1 und 2 so gut wie ausverkauft und bei Stoppok & Artgenossen zudem auch Kategorie 3 so gut wie vergriffen. Stehplätze gibt es für diese beiden Abende allerdings derzeit (noch) ausreichend. Hier alle meine Konzerte nochmal zusammengefasst:

02.10. Stoppok & Artgenossen

05.10. Yonathan Avishai Trio

20.10. Jimi Tenor & Bigband Dachau

26.10. Habib Koité & Bamada

10.11. Sokratis Sinopoulos Quartet

23.11. Omer Klein Trio & Avi Avital

07.12. Huun Huur Tu

12.12. Robert Forster solo

Heute Abend: ab 19.30 Uhr im AWO-Bürgerstift , Lechstrasse 5, Landsberg am Lech (Google Maps) Buchpräsentation mit dem Autor Jochen Oppermann "Im Rausch der Jahrhunderte - Alkohol macht Geschichte".
Vielen Dank für die bisherigen Anmeldungen. Sowas hilft immer in der Vorbereitung. Denn jeder, der schon mal ähnliche Abende organisiert hat weiß, dass man nie weiß was passiert. Zwischen niemand und weit mehr Interessenten als man Plätze hat ist immer alles drin. Wer heute abend noch spontan dazustossen will, sollte jedenfalls noch problemlos ein Plätzchen ergattern können. Für Getränke wird gesorgt. Der Abend dauert ca 90 Minuten... danach hat man immer noch bei Bedarf die Gelegenheit sich mit dem Autor in kleiner Runde auszutauschen. Weitere Infos s. Elektropost von letzter Woche unter www.discy.de.

Und: ich muss es wahrscheinlich nicht erwähnen: Heute erster Freitag im Monat. Das nennt sich bei uns BLLACK FRIDAY. Tag der Schallplatte! 10% Rabatt bei Bar-oder EC-Karteneinkäufe im Laden auf sämtliches Vinyl am Lager. Ausgenommen Reservierungen und Kundenbestellung. Perlentauchen vor Ort!

Immer noch vormerken: 31.07. Tim McMillan & Rachel Snow im Zirnheld und (NEU!) Maxi Pongratz im Laden am Montag, 09. September. Mehr Infos dazu in Kürze...
28.06.2019
Rausch, Cash und Kasperl

"Vergeblich klopft, wer ohne Weins ist, an der Musen Pforte", wusste schon Aristoteles. Das Zitat steht in Jochen Oppermanns Buch "Im Rausch der Jahrhunderte - Alkohol macht Geschichte", für das er vier Jahre recherchiert hat. Der studierte Historiker, Lehrer und Politikwissenschaftler, Jahrgang 1980, erforscht darin die Rolle des Alkohols in der Weltpolitik. Von den alten Ägyptern über Churchill bis Konrad Adenauer und Boris Jelzin zieht sich eine Spur von Bier, Wein und Hochprozentigem als Begleiter teils hochbrisanter weltpolitischer Entscheidungen.
Wir wisssen, dass Menschen mit einem zurückhaltenden Verhältnis zum Alkohol schnell in ihrem Weltbild erschüttert werden, wenn sie in ein echtes Trinkgelage geraten. Dabei ist die Aufgeklärtheit in Sachen Alkohol relativ jung. Denn bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts gehörte Trinken zum guten Ton der Reichen und Mächtigen – und natürlich auch in Künstlerkreisen.

Über das und viel mehr berichtet der Autor am Freitag, 05.07. ab 19.30 Uhr im AWO-Bürgerstift Landsberg am Lech, Lechstraße 5 und nicht, wie zunächst angekündigt, im Mehrgenerationenhaus. Der Abend ist eine Kooperation mit der Reihe "Gespräche am Lech" von Alt-OB Ingo Lehmann, der ganz sicher auch aus eigener politischer Erfahrung berichten wird können. Anmeldungen bitte möglichst vor dem 03.07., damit wir entsprechend disponieren können. Wir bitten um einen Kostenbeitrag zwischen 5 und 10 Euro.

Beim SWR ist derzeit ein Podcast zu hören, der sich mit Johnny Cash und seinen zwei Geburten als Musiker beschäftigt. Zum einen natürlich mit der Zeit in Landsberg, in die seine ersten öffentlichen Auftritte und der Kauf der ersten Gitarre fiel. Und zum zweiten mit der Wiedergeburt in späten Jahren durch Geburtshelfer Rick Rubin. Mitwirkende des Podcasts sind u.a.: Edith Raim, der ehemalige Penzinger Stabsfeldwebel Herbert Wintersohl und meine Wenigkeit. Hört mal rein in Johnny und Rick - Fiktives Dokument einer künstlerischen Wiedergeburt (von Heiko Behr)...

Und gleich noch ein weiteres Save-The-Date. Im Café Zirnheld steht der nächste musikalische Abend an. Am 31.07. besucht uns mal wieder der gute alte Tim McMillan mit seiner Partnerin Rachel Snow. Das es sich hierbei - nach Marty & Olivia Willson-Piper - wieder um ein Duo aus Gitarre und Violine handelt und das ganze Australienbezug hat, ist reiner Zufall. Das Duo McMillan-Snow muss ich den meisten ja nicht mehr vorstellen. Oder? ... wer dabei sein will, kann schon mal die Hand heben.

Und nächste Woche gibt es auch neues für die Bildung der Kleinen. Aus dem Hause Dr. Döblinger erscheint eine neue Folge des Geschmackvollen Kasperltheater. Die neue Folge heisst "Kasperl und das Traumwetter". So wie ich das verstanden habe rettet darin der Kasperl aus Versehen nicht das Klima, sondern das Wetter. Ob das jetzt erzieherisch so wertvoll ist, weiß ich nicht. Politisch korrekt erscheint es mir nicht. Aber was soll man machen? So a Kasperl is´ halt a a Sauhund. Wer keine Alibikinder mehr hat, weil sie schon zu groß und daher schon versaut sind, ist erst recht fein raus und kann den Kasperl mit aufgeklärter Erwachsenenhaltung genießen. Man braucht dazu einen CD Player. Die meisten Bewohner des gallischen Discydorfes verfügen noch über so ein antiquiertes Gerät. Wer nicht, für den ist der Downloadcode mit drin. Gibt also keine Ausreden, um sich vor´m Zahlen herumzudrücken. Und das ist jetzt dann doch wieder eine wertvolle erzieherische Maßnahme...
07.06.2019
Im Rausch der Jahrhunderte

Es ist mir schon klar. Man muss nicht erwähnen, dass es zuhause auch schön sein kann. V.a. dann, wenn man mal Zeit hat und die Dinge um einen herum auch mal anders wahrnimmt als im alltäglichen Trott. Nein, wegfahren muss man. Denn nur dann kann man Instagramfotos posten, wie alle anderen auch... Auch ich bin dann nächste Woche mal weg. Verrate aber nicht, wo es hingeht. Zuvor aber noch ein außergewöhnlicher Programmhinweis, den man als save-the-date vielleicht schonmal vormerken möchte.

Ich interessiere mich ja durchaus für Politik. Allerdings habe ich auch andere Interessen. Wie zb Alkohol. Nun hat ein Historiker namens Jochen Oppermann ein Buch geschrieben für alle, deren Interessenslage ähnlich ist wie die meine. "Im Rausch der Jahrhunderte - Alkohol macht Geschichte". In diesem Buch widmet sich der Autor dieser bis heute weitgehend unbeachteten Facette der Geschichte und spürt ihr mit der gebührenden Ernsthaftigkeit und zugleich auf spannende und unterhaltsame Weise nach. Von Alexander dem Großen über Karl V., Bismarck und Churchill bis in unsere Gegenwart zieht sich eine unauslöschliche Spur von Bier, Wein, Schnaps und Likör. Und auch die dunklen Kapitel der Historie wie Kriege und Völkermord waren nicht unwesentlich durch den Konsum von Alkohol geprägt. Ein ironischer Unterton hin und wieder darf dabei natürlich nicht fehlen ? schließlich soll man ja auch nicht alles so "bierernst" nehmen. So viel sei dem Leser versichert: Katerstimmung kommt hier auf keinen Fall auf. Dies verrät der Beipackzettel des Buches. Nun traf es sich, dass Herr Oppermann letztes Jahr zufällig durch Landsberg reiste und sein Buch an unserer Theke (Büchertheke, nicht Tresen!!...) entdeckte. Daraufhin gab er sich zu erkennen, um sich für die Unterstützung zu bedanken. An jenem Tag wurde die Idee zu einer Buchvorstellung in Landsberg geboren. Und diese findet nun statt, und zwar am Freitag, den 05. Juli im AWO Mehrgenerationenhaus "Kratzertreff", gleich nach der Karolinenbrücke stadteinwärts rechts. Bier, Wein, aber auch Getränke "ohne" stehen zur Verfügung. Als Unkostenbeitrag werden ? 8,00 vorgeschlagen. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Gruppe "Gespräch am Lech" statt, initiiert von Alt-OB Ingo Lehmann. Weitere Infos dazu in Kürze. Wer dabei sein will, möge doch bitte schonmal die Hand heben. Wahrscheinlichkeitsangaben über das voraussichtliche Erscheinen sind dabei sehr willkommen...

Mehr zum Buch liest man zb hier.

Ich bitte nochmals zu beachten, dass wir ab sofort Montags geschlossen haben. Sonst bleibt alles beim alten. Mehr Infos dazu lieferte ich bereits in der Elektropost v. 24.05. Thematisiert wurde dort auch das Angebot zu privaten Audienzen außerhalb der Geschäftszeiten nach Absprache inkl der Möglichkeit einer Ablasszahlung. Amen!
31.05.2019
Herbstvorschau Musik im Stadttheater

Diese Woche ging mit Otto Lechner & Sväng meine Frühjahrserie fürs Stadttheater zu Ende.
Im Herbst geht es weiter. Ich freu mich auf:

02.10. Stoppok & Artgenossen

05.10. Yonathan Avishai Trio

20.10. Jimi Tenor & Big Band Dachau

26.10. Habib Koité & Bamada

10.11. Sokratis Sinopoulos Quartet

23.11. Omer Klein Trio & Avi Avital

07.12. Huun Huur Tu

12.12. Robert Forster solo

Einzeltickets für diese Konzerte gibt es erst ab Anfang Juli. Zuvor sind ab sofort die Wahlabos dran. Wahlabo bedeutet, man bucht mindestens vier Gastspiele nach Wahl (Musik und Theater kombinierbar). Genauere Infos über das gesamte Programm, Abos und Preise gibt es auf der Stadttheater Website, oder man fragt direkt im Theaterbüro an: Tel 08191-128333.
Bitte beachten: Der Discy kann keine Abos entgegennehmen und auch keine Einzeltickets verkaufen.

Ab 17. Juni haben wir Montags geschlossen. (außer November/Dezember). Weitere Infos dazu gab es in der Elektropost vom letzten Freitag. Diese steht, wie alle alten Verlautbarungen online bei discy.de.
24.05.2019
Die Auflösung

Erstmal noch ein Hinweis zum nächsten Montag. Ab ca 19.00 spielt bei uns live Fred Raspail im Duo mit Rosario Baeza. Vor und zwischen der Musik gibt es die Gelegenheit ein paar hochklassige Käseschnittchen vom Tölzer Kasladen zu verkosten. Dazu a Glaserl Wein, ein Bierchen oder auch was ohne, wie zb eine Biobrause Kaki-Grünkohl. Hoffen wir mal auf angenehme Temperaturen ohne Dauerregen, dann wird das ein umso schönerer montäglicher Hang-Out. Eine kleine feine Runde hat sich auch schon bereit erklärt daran teilzunehmen.
Dieser Abend wird "social-media" frei. Die Smartphones am besten vorher in den Lech werfen... Wer dazu stossen will kann das spontan. Lieber wäre uns, man hebt vorher die Hand, dann weiß man wieviel Greyerzer und Rotwein hingestellt werden sollen. Das ganze ist privat, freiwillig und kostenlos. Über Spenden zur Beteiligung an den Kosten für Getränke und Musik freuen wir uns. Für die Musiker wünschenswert wären pro Besucher so 10-20 Euro. Für Futter und Getränke je nach Konsum und Gefühlslage. Getränke dürfen auch selbst mitgebracht werden. Kein Problem... Bitte beachten: Wir öffnen an diesem Montag erst um 18.00 Uhr. Tagsüber geschlossen.

Kommen wir nun zur Auflösung des Cliffhangers von vergangener Woche. Ich hatte tiefgreifende Veränderungen angekündigt. Die Veränderungen sind wahrscheinlich für uns tiefgreifender als für´s Publikum. Unsere langjährige Mitarbeiterin Christine Hartmann muss uns Ende Juni aus persönlichen Gründen verlassen. Einen Ersatz werden wir gar nicht erst suchen. Denn das Wichtigste, das sie mitbrachte, war nicht zu wissen wie man die Kasse bedient sondern Erfahrung. Und zwar sehr spezielle Erfahrung in einem Laden, der keine Arbeitsplätze von der Stange zu vergeben hat. Für uns Verbliebene heisst das nun enger zusammenrücken und sehen, wie man die Lücke gemeinsam füllen wird. Wir werden das aber nicht mehr an 6 Tagen in der Woche leisten können. Am Samstag bis 18.00 Uhr wollen wir nicht rütteln. Denn viele unserer Kunden besuchen uns am Wochenende und nehmen lange Anfahrten in Kauf.
So erfreulich diese Tatsache ist, so unschön ist es doch oft unter der Woche. Die Landsberger Innenstadt wirkt von Montag bis Freitag schon meistens sehr beruhigt. Von Verkehrsspitzen mal abgesehen. Die Entwicklung vom Leben in der Öffentlichkeit hin zu Facebook, Instagram etc betrifft aber nicht nur uns hier in Landsberg. Ich bin sogar der Meinung, dass sich LL verglichen mit anderen Klein- und Mittelstädten noch sehr gut schlägt. Trotzdem kann man nicht wie das Kaninchen vor der Schlange warten bis das Licht ausgeht.
Seit Jahren schon versorgen wir immer mehr Kunden auf dem Versandweg. Alles in vergleichsweise kleinem und - ich darf sagen - unaufgeregtem Modus. Ich bin froh, nicht Unsummen in einen Webshop versenkt zu haben, der sowieso nie so gut sein kann wie der den eine Firma baut, die mit Milliarden Dollars vom Kapitalmarkt gepimpt wird. Aber wie man Pakete von uns zu jeder Adresse in der Welt verschickt, das wissen auch wir. Wen immer das jetzt überraschen mag: man kann das jederzeit ausprobieren! Viele machen es bereits und das macht das Leben für uns unabhängiger von der sogenannten Laufkundschaft. Langer Rede kurzer Sinn:

AB 17.JUNI JEDEN MONTAG GESCHLOSSEN! Ausnahmen: November/Dezember und willkürlich nach Lust und Laune

Wer den Montag sehr vermisst, hat folgende Möglichkeiten:

1, Jammern und schimpfen

2, Versand der gewünschten Artikel nach Hause

3, Abholung bestellter Artikel bei unseren Nachbarn Teehaus Annette Johow oder bei Sabine Eck's Point Boutique

4, Meet the Chef. Ja, genau. Damit jeder begreift, dass ich nun endgültig durchdrehe habe ich mir folgendes ausgedacht: Wer eine private Sprechstunde mit mir will, kann dies ab sofort außerhalb der Öffnungszeiten vereinbaren. Ich bin grundsätzlich für jedes Thema zu haben. Ich gebe gern Kurzseminare über Bob Dylan, den britischen Blues, die Ramones, Gustav Mahler, Keith Jarrett und über wen oder was auch immer. Muss natürlich auch nicht unbedingt Musik sein. Gerne reden wir auch über Literatur, Film oder Möglichkeiten der illegalen Parteienfinanzierung. Wie gesagt, ich biete gerne Themen an, bin aber auch offen für Vorschläge. Ich nehme für maximal zwei Stunden EUR 80,00 (entfällt bei EUR 200,00 Mindestumsatz) Bei Extremthemen wie Hansi Hinterseer oder den Amigos verhandeln wir vorher über eine Gefahrenzulage. Der freie Montag bietet sich nun ganz besonders für diese spezielle Dienstleistung an. So, dann bin ich mal gespannt was daraus wird.... Für Rückfragen stehe ich natürlich gerne ............

Und außerdem bin ich der Meinung, dass es sehr schade wäre wenn man versäumen würde, was Otto Lechner und Sväng nächsten Mittwoch im Landsberger Stadttheater auf die Bühne zaubern.
17.05.2019
Die Zeiten ändern sich

Heute hauptsächlich nur ein kurzer Reminder für unseren privaten Abend mit Fred Raspail und Rosario Baeza am Montag, 27.05. Danke für die bereits zahlreichen Anmeldungen. Sicher kann man auch spontan dazustossen, aber Ihr macht uns die Organisation viel leichter, wenn wir wissen, mit wievielen Gästen wir ungefähr rechnen dürfen. Es ist dabei auch vollkommen ok die Hand zu heben und zu sagen: Ich habe vor zu kommen und zwar mit einer Wahrscheinlichkeit von x %! Ruth und Patrick Vogel vom Tölzer Kasladen werden für leckere Käseschnittchen sorgen. Getränke werden auch gestellt. Alles gegen freiwillige Spenden, je nach Konsum- und Gewissenslage. Selbstverständlich darf man auch eigene Getränke mitbringen! Ganz egal ob es sich dabei um vegane Grünkohl-Sellerie Smoothies handelt oder um Blutwurst-Cocktails. Wir sind tolerant. Bei uns dürfen alle mit... Beginn ca 19.00 Uhr. Zur Erinnerung: Uns erwartet so in etwa das hier youtube.com

Ebenfalls erinnern möchte ich an die zwei letzten Konzerte im Stadttheater vor der Sommerpause. Ja, so schnell ging das schon wieder. Dieses Jahr aber auch im Juni und Juli keine Konzerte von mir wg spätem Pfingsten, Ruethenfest und tralala. Dafür noch zwei echte Kracher

Morgen, 18. Mai Rymden

Mittwoch, 29.Mai Otto Lechner und Sväng

Das Gefühl, dass sich die Zeiten gewaltig ändern ist nicht nur ein Gefühl derjenigen, die schon etwas länger auf der Welt sind, sondern es ist schlicht Tatsache. Auch bei uns stehen ein paar tiefgreifende Veränderungen an, wieder mal! Darüber berichte ich dann ausführlich in der nächsten Elektropost in einer Woche...
03.05.2019
Bigger than business

Alle wieder wach? ...dann kann´s ja weitergehen!

Im Mai live im Stadttheater

09.05. Stacey Kent and her Band

18.05. Rymden

29.05. Otto Lechner trifft Sväng

und im Laden: Fred Raspail (aus Frankreich) und Rosario Baeza (aus Argentinien) am
Montag, 27.05., ab 19.00 Uhr. Mit freundlicher Unterstützung vom Tölzer Kasladen am Hauptplatz.
Wir bieten: Musik, Käse, Wein etc... wer was nimmt, wirft was ins Schweinderl. Wer die Musik genießt, spendet den Musikern und/oder kauft deren Platten. So ist das bei uns! Wer dabei sein will hebt bitte rechtzeitig die Hand. Bis spätestens eine Woche vorher wäre es schön zu wissen mit wievielen Willigen wir rechnen dürfen. Wer sich noch nicht so recht entscheiden kann... da habe ich diese Hilfe hier parat.


Es gibt auch fantastische neue Musikkonserven, von denen ich wie immer hier nur einige wenige nennen kann. Vorher aber noch etwas Politik. Der Kampf für eine gerechtere Welt hört nie auf und der Einsatz für Kunst und Kultur lohnt sich für alle. Es ist nicht auszuschließen, das sich mancher durch diese Beiräge auf den Schlips getreten fühlen. Aber Schlips, das ist doch sowas von vorgestern... Zum Thema Spotify und wer sind hier eigentlich die Guten, kann man das hier lesen und T-Bone-Burnetts Keynote beim diesjährigen SXSW geriet zu einer warmherzigen Abrechnung mit den "Tech-Gangstern".

Dann beginnen wir am besten gleich mit T-Bone Burnett und seinem neuen Album "The Invisible Light".

Dazu könnte man dann aber auch noch das Buch des Politikwissenschaftlers Robert Feustel lesen:
"Am Anfang war die Information", erschienen im Verbrecher Verlag. Er geht der Frage nach, inwiefern die Digitalisierung nicht bereits die vorherrschende religiöse Heilsversprechung unserer Zeit ist.

Oder man liest das ganz böse Buch von Sybille Berg "Grm". Überhaupt lese ich in letzter Zeit viel "Frauenliteratur" (Despentes, Stelling,....). Sag ich hier mal so, nur damit's auffällt!

Und hier noch weitere Sachen, die Menschen gemacht haben:

Rodrigo y Gabriela transformieren auf ihrem neuen Album "Mettavolution" "Echoes" von Pink Floyd! Grandios!

Aldous Harding erfrischt uns auch auf ihrem neuen Longplayer "Designer" mit ihrer doom-poppigen Schrägness. Zu alt für die Billie Eilish Fans. Schade eigentlich. Watch this!

J.J. Cale lebt leider nicht mehr. Aber es gibt wohl einen Nachlass von mehreren hundert Songs, der nie veröffentlicht wurde. Seine Frau und jetzt Witwe Christine Lakeland spielte nicht nur auf vielen dieser Songs. Sie hat die Archive nun in ein neues Album extrahiert: Stay Around. Pflicht für jeden J.J.Cale Fan, also zb für mich!

Quadro Nuevo spielen mit deutschen Traditionen auf Volkslied Reloaded.

Kevin Morby ist seit vielen Jahren einer meiner liebsten Singer-Songwriter. Neues Album: Oh My God

Von Marvin Gaye wurde das Album "You´re The Man" veröffentlicht. 1972 aufgenommen und damals von der Plattenfirma für nicht kommerziell genug und zu politisch befunden. Heute scheint es kommerziell genug, um es doch noch herausbringen. ... what's going on?

Bis dato Ungehörtes auch von Frank Zappa: Zappa in New York, jetzt als 5 CD Box mit haufenweise Bonus-Dings.... your place or

mine? Und nächste Woche kommt dann endlich auch das längst versprochene neue Album von Hazmat Modine "Box Of Breath". Eigentlich hätte es ja schon zur letzten Tour und beim Live-Termin in Landsberg im Juni 2018 fertig sein sollen. Nächstes Ziel war dann zwischenzeitlich mal Weihnachten. Aber wie es halt so ist im Leben, es verläuft nicht immer nach Plan. So sind wir froh, daß es nun doch so weit ist. Rechtzeitig zur 2019er Europatour. Landsberg steht dieses Jahr nicht auf dem Tourplan. Dafür München am 04.06. im Ampere. Das Album gibt es auf CD und streng limitiert auch auf Vinyl... Cheerio

Und ja, bevor ich´s vergesse: Heute BLLACK FRIDAY! Der erste nach dem Record Store Day. Ein paar Schmankerl haben wir noch. An dieser Stelle aber vor allem ein sehr großes Dankeschön an alle, die sich am Record Store Day 2019 für uns entschieden haben. Es war für uns der erfolgreichste RSD bisher. Und mit erfolgreich meine ich nicht nur in Zahlen erfolgreich. Denn es gibt Dinge, die sind bigger than business. Und deshalb macht es auch nach wie vor Spaß das zu tun, was wir tun...
12.04.2019
Zwei gute Nachrichten, mindestens...

Zwei gute Nachrichten. Eine für alle, die sich auf den Record Store Day 2019 schon lange freuen. Morgen ist es endlich soweit. Wir haben ab 9.30 Uhr geöffnet und wie jeden Samstag sind wir bis 18.00 Uhr da. Noch haben wir schwer damit zu tun, die Wagenladungen Vinyl zu verarbeiten und herzurichten. Ich kann sagen: Es sieht besser aus als letzte Woche noch befürchtet. Das allermeiste ist doch angekommen... Noch eine Bitte: telefonische Anfragen, Mails oder Anfragen über Facebook zu einzelnen RSD-Platten sind echt zwecklos und nerven ehrlich gesagt derzeit mehr als sie nutzen. Das habe ich dazu auf den sogenannten sozialen Netzwerken gepostet:

Hier noch schnell eine Art FAQ Guide, damit wir nicht jedem einzeln antworten müssen, was wir im Prinzip gerne machen, aber alles hat bekanntlich seine Grenzen. Wir können zum RSD keine Bestellungen entgegennehmen. Wir hatten Wunschlisten angefragt, um ein Gefühl dafür zu kriegen, wofür Ihr Euch am meisten interessiert. Die Ordern wurden entsprechend angepasst. Was davon wirklich kommt, kann niemand sagen, deshalb können wir darüber auch keine Einzelauskünfte geben. Bitte geht am Record Store Day in einen der teilnehmenden Läden, am besten kommt Ihr natürlich zu uns ;)! Wir sind ab 9.30 Uhr geöffnet. Viel Glück! Viel Spass! ...und vor allem: Peace, Love and Understanding!

Die andere gute Nachricht ist für alle, die das Wort Record Store Day schon langsam nicht mehr hören können. Ab Montag können wir uns auch wieder voll und ganz anderen Themen widmen.

Denn auch ausserhalb des Record Store Day haben wir schließlich was zu bieten. Wunderbare Musik-Neuheiten zb, wie das neue Album von Evi Keglmaier, schlicht Keglmaier betitelt. Wir dürfen für immer sagen: Die Live-Weltpremiere des Albums war bei uns im Laden. Das war am 15. Oktober letzten Jahres. Jetzt also Keglmaier auf CD und Vinyl.

The Cakemaker ist ein schöner Film, den durchaus einige Menschen auch auf DVD besitzen möchten. Das nennt man Wahlfreiheit!

Und ich sag´s nochmal: Lesen Sie Anke Stellings "Schäfchen im Trockenen"... vor allem, wenn man zu den in den 60ern oder 70ern Geborenen gehört, ist das eine aufschlussreiche Lektüre, die beim Lachen auch mal so richtig Schmerzen verursachen kann. Aber Wunden heilen nur, wenn man sie richtig behandelt.... Und ich sach ma: Warum es nicht mal mit Literatur versuchen, statt mit Verschwörungstheorien.

Heute abend: Mathias Eick im Stadttheater. Es gibt noch ein paar wenige Plätze.
Abendkasse ab 19.00 Uhr
05.04.2019
Der frühe Vogel...

...also, heute letzter BLLACK FRIDAY vor dem Record Store Day 2019 am 13.04. Man weiß mittlerweile was das bedeutet! ....

Aufgrund extrem hoher Nachfragen kommt es offensichtlich leider zu teilweise heftigen Kürzungen der bestellten Mengen bei allen teilnehmenden Läden. Bevor jetzt aber allenthalben Panik ausbricht, empfehle ich wie immre erhöhte Gelassenheit. Unsere Vorordern waren nicht gerade klein. Und der frühe Vogel fängt den Wurm... Am Record Store Day 2019 also vielleicht etwas früher aufstehen und möglichst schon um 9.30 Uhr antanzen. Dann wird das schon werden... Und wer heult, fliegt sowieso raus! ...das bedeutet übrigens auch, dass ich keine "Wunschlisten" mehr annehmen kann! Ich bitte um Verständnis...

Nicht vergessen: Es gibt auch noch Konzerte im Stadttheater zu besuchen.

Morgen, 06.04. Edgar Knecht und Aeham Ahmad

Freitag, 12.04. Mathias Eick

Und, save schon mal das date: Montag, 27. Mai, bei uns im Laden Fred Raspail und Rosario Baeza zum montäglichen Hang-Out. Diesmal in Kooperation mit Ruth und Patrick Vogel vom Tölzer Käsladen. Neben der Musik also noch etwas savoir vivre....
29.03.2019
Überall Verbrecher

Noch zwei Wochen bis zum Record Store Day 2019. Ich habe meine Ordern platziert. Mal sehen, ob auch alles so ankommt. Nun,... ganz sicher nicht, aber das ist ja auch irgendwie der Reiz des Ganzen... Am 13.04. sollte man jedenfalls als Vinylsammler nichts anderes vorhaben und einen der teilnehmenden Läden aufsuchen. Bevorzugt natürlich uns...

Aber auch sonst geht das Leben weiter. Leider konnte ich meine grandiosen Buchideen bei der Leipziger Buchmesse nicht anbringen (s. Elektropost v. 15.03.). Ich bemühe mich nun stattdessen um eine japanische Identität und mache aus den angedachten Romanen Mangas ...vielleicht

Gut empfehlen kann man in jedem Fall die diesjährige Gewinnerin des Leipziger Buchpreises Anke Stelling. Ihr preisgekrönter Roman heisst "Schäfchen im Trockenen". Erschienen im Verbrecher Verlag. Wer jetzt noch nie was vom Verbrecher Verlag gehört hat, war auch wahrscheinlich noch nie in unserem Laden. Denn, das ist einer der Verlage mit dem wir seit vielen Jahren gut und gerne arbeiten. Also: Kauft "Schäfchen im Trockenen" und auch andere Bücher des Verbrecher Verlags, denn sie sind sehr gut!

Und das Empfehlen weiterer guter Bücher überlasse ich hiermit einem Profi: Denis Scheck
15.03.2019
Lebensleistungen

Heute abend im Stadttheater: Nik Bärtsch's Ronin und Björn Meyer.
Defintiv ein Konzert-Highlight des Jahres!

Zu meinen Lebensleistungen gehören auch eine Fahrstuhlfahrt mit Michael Stipe und
Pizzaessen mit Townes Van Zandt.

Letzteres werde ich sicher nicht wiederholen können, denn Townes ist long gone...

Aber einen Nachlass gibt es und ein sehr schönes Album mit Left-Overs anläßlich seines 75. Geburtstag, genannt Sky Blue .....letzte Woche von seiner Familie auf Vinyl und CD veröffentlicht... kein Sky ist trauriger und gleichzeitig schöner blue als der von Townes. ... ich empfehle das Album als dringend nötige Erdung, z.B. nach zuviel RTL Gucken oder anderen zeitgeistigen Trashunternehmungen, wie zb Folter durch Antenne Bayern, dem Talkshow-Wahnsinn, dem politischen Aschermittwoch oder dem Strassenverkehr ....

Record Store Day ante portas. Viele haben schon reagiert, die können jetzt weiterzappen. Für alle anderen wiederhole ich nochmals die Regeln: "Bestellungen" können wir keine entgegen nehmen, da wir nicht garantieren können jeden Release in ausreichender Stückzahl zu bekommen. Gerne könnt ihr uns unverbindliche Wunschlisten zusenden (bitte per Mail an info@discy.de) und wir schauen was geht. Anonyme Anfragen von zb Vinylfreak0815 bleiben allerdings unberücksichtigt und die gute alte Regel "jeder nur ein Kreuz" gilt auch beim RSD. Wunschlisten bitte umgehend, denn die ersten Ordern mußte ich schon platzieren. Nun aber: viel Spass beim Stöbern. Es sind echte Perlen dabei! und zwar hier.

Nächste Woche mache ich mal Newsletterpause und treibe mich stattdessen auf der Leipziger Buchmesse herum. Ich schau mal, ob ich nicht einen Verleger für ein eigenes Buch finde. Ich habe da zwei Bestsellerideen im Kopf, die 100% einschlagen werden. Das eine ist eine Fantasygeschichte. Zwei Gruppen, die Superquarks und die Schnitzis (so was wie Teds und Mods, nur halt in der future) kämpfen um die Weltherrschaft. Ich beziehe sämtliche Superhelden in die Story ein, damit sich geübte Leser und auch Kinogänger schnell zurechtfinden. Und am Schluss gewinnen die Guten...

Das andere ist ein Regionalkrimi, der wird heissen "Krokodilschnitzel am Windachspeicher" und spielt in Finning. Ich werde dabei ausführlich auf die Unterschiede zwischen Ober-und Unterfinning eingehen.

Die geplante Buchpräsentation von Katja Huber am 25.03. müssen wir leider aus organisatorischen Gründen wieder absagen. Der Grund ist recht simpel: Wir haben zu wenig Anmeldungen und möchten den Künstlern den unverhältnismäßgen Aufwand ersparen. Da muss man jetzt nicht jammern, auch wenn's sehr schade ist. Aber hier hat halt wohl auch der Termin nicht gepasst und viele waren offensichtlich auch schon bei den sehr erfolgreichen Lesungen von Katja Huber in Dießen und München. Daran erkennt man, dass die Welt eben doch eine kleine ist. Trotzdem oder gerade deswegen empfehle ich den neuen Roman von Katja Huber "Unterm Nußbaum" auf das Wärmste... selber lesen schadet ja auch nie!

Zum Abspann noch: Stefanie Boltz mit "The Door" live im Stadttheater Landsberg
am Sonntag, 24.03. 19.00 Uhr.
08.03.2019
Mehr Information!

Interviews mit Nik Bärtsch und Stefanie Boltz, den nächsten beiden Musikterminen im Stadttheater, findet man bei kultkomplott.de.

Nochmal auch der Aufruf für die musikalische Lesung bei uns im gemütlichen Laden mit Katja Huber und Martin Lickleder & Claudia Kaiser (beide bekannt durch die Moulinettes) am Montag, 25. März um 19.30 Uhr. Dauer ca 75 Minuten. Eintritt frei. Spenden (und Buchkäufe) willkommen. Noch haben wir die Mindestzahl an Interessierten nicht erreicht. Ist ja aber auch noch etwas hin. Trotzdem meine Bitte: wer sich mit dem Gedanken trägt aufzuschlagen, möge doch bitte jetzt die Hand heben. Infos zu Buch und Autorin gibt's hier.

Es wird auch mal wieder Zeit für eine unvollständige Zusammenfassung wichtiger musikalischer Ereignisse der letzten Zeit auf CD und Vinyl. Es gibt neue fantastische Alben von:
Cass McCombs
Steve Gunn
The Specials (!!) - ja, genau die
Tiny Ruins (from New Zealand)
Sleaford Mods (from Eton)
Robert Forster

... bis hierhin die Indie/Alternative Selektion. Weiter geht´s mit Jazz & Soul und
Mavis Staples Live In London
Omer Klein Trio
Larry Grenadier

Mein ganz besonderer Tipp:
Sarathy Korwar

... und ein posthumes Album des von mir sehr geschätzten und leider viel zu früh verstorbenen Gianmaria Testa

Ebenfalls viel zu früh verstorben ist letzte Woche Mark Hollis. Den kennen die älteren unter uns sicher als Stimme der Talk Talk Hits "Such A Shame" und "It's My Life". Beide vom gleichnamigen Album, eines der größten Popwerke der Achtziger. Aber danach gab es noch wahre und noch zeitlosere Meisterwerke von Talk Talk und Mark Hollis. Platten, die zu meinen absoluten Favorites gehören: Spirit Of Eden und Laughing Stock und das Soloalbum und weiteres Meisterwerk von Mark Hollis von 1998. Seitdem hatte er sich ins Private zurückgezogen. Die Hoffnung, doch nochmal etwas Neues von Mark Hollis hören zu dürfen ist nun endgültig erloschen. Sehr schade!

Tolle Re-Issues auf Vinyl gibt es auch von David Sylvian und Prefab Sprout.

Und á propos Vinyl: Der Record Store Day 2019 rückt näher. Letztes Mal hatte ich um Wunschlisten bis spätestens Ende März gebeten. Nun muss ich doch mehr Druck machen. Denn bei einigen Vertrieben muss unsere Order schon bis zum 15.03. vorliegen. Wer also möchte, dass seine Wünsche bei den Vorordern Berücksichtigung finden - Hurry up... Die vollständige Liste hier.
01.03.2019
Wieder auf

Nach der Inventur und dem Lumpigen stellen wir uns wieder der Normalität.

D.h. nicht ganz, denn der 01. März ist ein Freitag. Also BLLACK FRIDAY, mit 10% Rabatt auf Vinyl.
Dann muss aber erst mal wieder gut sein mit Rabattschlacht.

Ich fasse nochmal zusammen, was in nächster Zeit zu beachten ist:

Am 13. März Alfred Dorfer im Stadttheater.

Am 15. März Nik Bärtsch und Ronin mit Björn Meyer als Opener im Stadttheater

Am 24. März Stefanie Boltz mit Band im Stadttheater

Am 25. März Katja Huber Lesung mit Musik "Unterm Nußbaum" bei uns im Laden.

Weitere Details folgen in Kürze.

Seit gestern online: Die Liste zum RSD 2019 auf recordstoredaygermany.de
Ich bitte untertänigst um Wunschlisten.
22.02.2019
WOCHEN-ENDE

Alle schönen Dinge gehen zu Ende. So auch die Notwist-Woche im Stadttheater Landsberg. Heute noch mit dem Notwistkonzert No. 2, und morgen mit dem fulminanten Finale mit der Hochzeitskapelle & Kama Aina, sowie als Opener Joasihno. Restkarten über stadttheater-landsberg.de oder an der Abendkassse jeweils ab 19.00 Uhr.

Zu Ende geht auch unsere Rabattaktion vor der hässlichen Inventur. Vorsorglich möchte ich anmerken, dass wir jedem persönlich beleidigt sind, der sich nicht daran beteiligt. So hurry up and move your ass...

Heute und morgen noch auf alles ausser Büchern: 10% Rabatt ab 3 Artikel, 20% ab 10 Artikel und 33,3% ab 33 Artikel. Zusätzlich eine Heiligsprechung vom Discygeist. Wenn das nichts ist?

Dann ist erst mal zu bis Donnerstag, 28.02. Ab Freitag 01.03. ist wieder geöffnet mit etwas umstrukturierter Vinylabteilung. Denn: The Show must go on.

Das gilt auch für den Buchhandel. An dieser Stelle bei paar Sätze in eigener Sache. Wer die relevante Presse verfolgt (und ich denke die meisten unserer Kunden tun das), hat es mitbekommen. Der wichtigste deutsche Zwischenbuchhändler, KNV in Stuttgart, musste Insolvenz anmelden. Die Gründe hierfür sind vielfältig, hängen aber sicher nicht ganz unwesentlich mit der Investition in ein neues Logistikcenter zusammen, welches in der Startphase wohl einfach zuviel Geld gefressen hat. Da kann man jetzt herumschlaumeiern und Managementfehler ins Feld führen. Man kann aber auch Milde walten lassen und sich erst mal überlegen, ob diese permanenten Verschlimmbesserungen der letzten 10 Jahre nicht irgendwie ein Muster ergeben? Ich habe manchmal das Gefühl, das die sogenannte Industrie 4.0, die IT- und Digitalwirtschaft mit ihren Effizienzversprechnungen uns zu weitreichenden Umstrukturierungen verleiten und Firmen wie KNV oder sagen wir besser die gesamte funktionierende Wirtschaft als Versuchskaninchen benutzt. Alle Systeme, die ich kenne sind allenfalls in der Betaphase und so langsam hege ich den Verdacht, das wir darüber nie hinauskommen werden. Die Kollateralschäden häufen sich. Nun ist eine Insolvenz nicht das Ende aller Tage und der Insolvenzverwalter zeigt sich auch zuversichtlich, einen Investor zu finden und das Unternehmen retten zu können. Was danach kommt wissen wir nicht. Jedenfalls ist das nicht das Ende des Buchhandels in Deutschland, aber ein verdammt harter Schlag. Denn sicherlich wird die Insolvenz des wichtigsten Barsortimenters auch Folgeinsolvenzen liebgewordener Verlage nach sich ziehen. Ob vielleicht sogar unsere Bundesregierung einschreitet, wie sie es bei anderen "systemrelevanten" Unternehmen aus der Autobranche oder bei Banken getan hat, wird spannend zu beobachten sein. Bei uns ist unmittelbar nichts Dramatisches damit verbunden. Wir beziehen unsere Bücher nicht ausschließlich über KNV, die ja auch weiterarbeiten. Aber ob die hohe Quote von übernacht-lieferbar in naher Zukunft noch so zu halten sein wird, das wird man sehen. Ich appelliere jedenfalls an alle, die an einer funktionierenden bibliophilen Struktur in Deutschland interessiert sind, hin und wieder ein klein wenig Geduld mitzubringen und den Amazon-Button öfters mal sein zu lassen und die nächste Buchhandlung aufzusuchen (ich meine damit nicht nur uns!). Ich sag´s so deutlich. Denn, wir haben im gesamten Einzelhandel seit langem höchst ungesunde Monopolisierungstendenzen. Jedenfalls sind wir schon mittendrin im Oligarchensystem, wo es heisst: Geld schlägt Hirn. Da helfen dann am Schluss auch keine schlauen Bücher mehr...

Aber auch im Musikmarkt geht die Show weiter. Der Record Store Day 2019 ist bereits ante portas. Am 13. April findet dieses Jahr der alljährliche Feiertag der schwarzen Scheiben statt. Jetzt kann man auch da wieder herummosern und sagen, das ist mir alles viel zu viel Trubel. Ja mei, dann bleib halt z´haus. Zwingt einen ja keiner zu irgendwas. Ab 28.02. kann man die aktuelle Releaseliste hier einsehen. Wer davon etwas haben möchte, meldet sich bitte so schnell wie möglich, spätestens aber bis Ende März bei mir. Ich nehme wie immer Wunschlisten entgegen, ohne Garantie auf Erfüllung. Botschafter des RSD 2019 sind übrigens diesmal Pearl Jam. Ich frage nächste Woche mal an, ob sie einen Instore spielen wollen in Landsberg, ....

Defintiv instore erleben kann man Katja Huber am Montag, den 25. März, ab 19.30 bei uns im Laden. Sie liest aus ihrem neuen Buch "Unter´m Nußbaum". Dazu gibt es auch etwas Livemusik, damit man vor lauter Text nicht wuschig wird. Für Heiss-und Kaltgetränke und etwas Gebäck ist gesorgt. Wer sich´s also mit uns gemütlich machen möchte, ist herzlich eingeladen. Eintritt frei, aber ich bitte um Handzeichen, um zu wissen, wer kommen möchte und wieviele...
18.02.2019
Notwist Days im Stadttheater Landsberg

Ja, ist denn heut schon wieder Freitag, fragt sich der erfahrene Elektropostempfänger. Aber nein, es ist Montag. Aber kein Montag wie jeder andere. Denn heute beginnt eine Woche im Zeichen von The Notwist im Stadttheater Landsberg. Jeden Tag ein Notwist Day mit Filmen, Visuals und Musik. Im Einzelnen:

Heute, Montag, 18.02. Film Wackersdorf (Die Filmmusik stammt von der Hochzeitskapelle)
20.00 Uhr Theatersaal

Dienstag, 19.02. On/Off The Record - Eine Doku über die Entstehung des Notwist Albums "Neon Golden", das Album des Jahrzehnts vom Zündfunk.
20.00 Uhr Theatersaal

Mittwoch, 20.02. Konzert mit Le Millipede, Visuals: Anton Kaun
20.00 im Foyer des Stadttheaters

Donnerstag, 21.02. Konzert mit The Notwist, Visuals von Anton Kaun
20.00 Uhr im Theatersaal

Freitag, 22.02. Konzert mit The Notwist, Visuals von Anton Kaun
20.00 Uhr im Theatersaal

Samstag, 23.02. Doppelkonzert mit Joasihno und der Hochzeitskapelle mit Kama Aina
20.00 Uhr im Theatersaal

Sonntag, 24.02. Am Siebenten Tag sollst Du ruhen: Day 7

Infos zu den Filmen: filmforum-landsberg.de

Infos und Tickets zu den Konzerten: stadttheater-landsberg.de

...und im Laden läuft die ganze Woche noch unsere Verzweiflungsrabattaktion HILFE....!!!! wegen drohender Inventur. Das ist kein Witz. Denn es kam nun die Frage auf, ob man angesichts der heutigen Durchdigitalisierung denn überhaupt noch händische Inventuren machen muss. Und wie man muss. Vielleicht ändert sich das ja mal, wenn wir oder "das System" keinerlei Fehler mehr machen und es als Kunden nur noch KIs gibt, die überdies so programmiert sind, nichts zu klauen... ja, ja, der Mensch is´ halt a Sau!

Also: noch bis 23.02. 10% ab 3 Artikeln, 20% ab 10 Artikeln und 33,3% ab 33 Artikeln. Gilt für alles ausser Bücher. von 25.02. bis 28.02. ist dann wg besagter Inventur geschlossen. Also auch am Lumpigen Donnerstag, dem Landsberger Faschingshighlight. Wir schließen traditionell an diesem Tag, weil es langt schon die Kotze vor dem Laden wegmachen zu müssen am Freitag, ....des braucht´s auch nicht noch indoor. Wir bleiben trotz allem gelassen, denn: Ein bischen Spass muss sein
15.02.2019
Hilfe....Inventur!

Also, so richtig was Lustiges will mir zu diesem Thema nicht einfallen. Neben einer Formularausfüllallergie leide ich (und meine MitarbeiterInnen) an einer chronischen Inventurallergie. Wo hilft einem da eigentlich die Krankenkasse oder die Kirche? ....

Bleibt also nur die Hilfe unseres Stammpublikums. Ich appelliere also hiermit an Ihr Mitgefühl. Bitte helfen Sie uns, damit dieser Kelch so schnell wie möglich an uns vorbeigehen kann. Und schnell geht er nur vorbei, wenn die zu zählenden Stückzahlen einem irgendwie auch das Licht am Ende des Tunnels sehen lassen. Also: Raus mit dem Zeug...!!

Unsere Inventur findet statt vom 25.02. bis 28.02. (also nicht ganz, der 28.02. ist Lumpiger Donnerstag und da schließen wir ohnehin die Türen, weil wer Fasching feiern will, der soll es tun...). Davor, und zwar ab heute bis 23.02. sprechen wir alle Kunden heilig, die mithelfen, uns etwas weniger zählen zu lassen. Und wer mehr kauft, bekommt auch noch verzweifelte Rabatte hinterhergeschmissen. Im Einzelnen heisst das.

ab 3 Stück 10%

ab 10 Stück 20%

ab 30 Stück 33,3%

Nicht mitzählen zum Rabatt dürfen wir Bücher wg. Buchpreisbindung. Aber sonst: alles!!! Muss ich's jetzt noch vorrechnen oder reicht das so als Info?

Also bitte! Kommen Sie! Wir haben's nötig....

...und wenn die Inventur dann vorbei ist, bauen wir auch noch ein klein wenig um, für die sich immer weiter ausbreitende Vinylabteilung. Cheerio!
08.02.2019
Eine kleine Zusammenfassung der Ereignisse

Anfang des Jahres wird es ruhiger. Der Weihnachtswahnsinn ist geschafft und alle lehnen sich zurück! Alle? Nein, nicht alle! Einige Unbeugsame schreiben weiter Bücher und veröffentlichen Musik.

Im Folgenden eine kleine unvollständige Zusammenfassung der Ereignisse der ersten Kulturwochen des Jahres 2019 mit den zu spät gekommenen Weihnachtsgeschenken. Und siehe da, es gibt ein Leben danach...

Es gibt neue CDs/Platten aus Bayern zb von Pam Pam Ida, Ringsgwandl, oder Schmidbauer/Pollina/Kälberer. Zu Wort gemeldet hat sich auch wieder Zach Condon von (und nicht aus) Beirut, und - eine kleine Sensation - der ehemalige Talk Talk Bassist Paul Webb bekannt als Rustin´ Man.

Manu Katché glänzt mit einem Werk zwischen Jazz, Funk und Pop. Fast dasselbe, aber ganz anders, macht der gute alte Joe Jackson mit einem Album, dem man erfreulicherweise anhört, dass hier niemand mehr irgendjemandem etwas beweisen muss. Das ist wahre Größe!

Wahre Größe verkörpert auch Marc-Uwe Kling, diesmal ohne Kanguru, aber mit der Arbeitsgruppe Zukunft

Bei ECM erschien ein Album vom Pianisten Yonathan Avishai, dem man unbedingt etwas Aufmerksamkeit schenken sollte. Yonathan Avishai war bereits einmal in Landsberg zu Gast. Und zwar in der Band von Avishai Cohen, letztes Jahr im April.

Und ab heute gibt es zb das Album von Rymden auf CD und Vinyl! ...

Das Buch des Jahres bisher, zumindest aus popkultureller Sicht kommt natürlich von (von wem sonst?) T.C. Boyle. Auch er muss niemand mehr etwas beweisen und nimmt sich des Drogen-Gurus Timothy Leary und seinen frühen LSD-Forschungen in Form von angeblich bewusstseinserweiternden Lebensgemeinschaften vor. Eine Story wie aus dem richtigen Leben... Auf das Buch des Scheißkerls Michel Houellebecq bin ich in einer meiner letzten Publikationen bereits ausführlich eingegangen.

Dies und noch viel mehr gibt es zu entdecken, wenn man die Realität des Internets verlässt und sich in die Traumwelten des täglichen Lebens stürzt und eine Stadt wie Landsberg aufsucht. Statt Avatare lernt man echte Menschen kennen. Das ist gefährlich... ich will´s nur gesagt haben.
01.02.2019
Pflichttermine im Februar

Im Februar habe ich für Sie, liebes Publikum, folgende Pflichttermine vorgesehen:

in unserer kleinen bescheidenen Hütte wird am Donnerstag, 07. Februar, der Bremer Musikproduzent und Verleger Ulrich Balß ausgestattet mit Beamer und Leinwand sein Buch "New York - Past And Present 1928 till now" vorstellen. 2015 entdeckte Balß ein Fotoalbum seines Großvaters und dazu eine ganze Reihe von Briefen, die er Ende der Zwanziger Jahre dort als Gastarbeiter aufgenommen bzw. verfasst hatte. Balß stellt diesen Fotos eigene gegenüber, die er bei seinen zahlreichen Besuchen New Yorks selbst gemacht hat. Zu den Bildern hat er einen Soundtrack zusammengestellt mit Musikern aus New York, die bei ihm unter Vertrag stehen, wie zb Hazmat Modine.

Kein Buch also über New York wie jedes andere. Schön beschrieben in der Jazzzeitung oder im Beitrag des NDR.

Wir freuen uns! Auch über Anmeldungen im Vorfeld, entweder als Antwort auf diese eMail, telefonisch oder persönlich vor Ort. Gelbe Entschuldigungszettel bitte nur mit Unterschrift des Erziehungsberechtigten (Ehefrau oder dergleichen...)

Im Stadttheater beginnt am Sonntag, 03. Februar die neue musikalische Spielzeit mit Meret Becker und ihrer Band. Das Konzert ist gleichzeitig der Abschluß für das diesjährige Snowdance Independent Filmfestival. Karten gibt es nicht mehr viele...

Vom 18. bis 23. Februar widmet das Theater eine ganze Woche den Brüdern Markus und Micha Acher. Das Filmforum zeigt zwei Filme: am 18.02. Wackersdorf (Soundtrack: Hochzeitskapelle) und die Dokumentation über Notwist On/Off The Record am Dienstag, 19.02.

Am 20.02. folgt dann Le Millipede live im Foyer des Theaters. Am 21. und 22.02. spielen The Notwist nach langer Zeit mal wieder in Landsberg. Das Programm: Messier Objects mit Visuals von Anton Kaun. Ort des Geschehens: der Theatersaal. Ebenso wie das Abschlußkonzert der "Notwistwoche" am Samstag 23.02. mit Joasihno und der Hochzeitskapelle mit Kama Aina .

Mehr Infos dazu unter www.filmforum-landsberg.de und www.stadttheater-landsberg.de

Ach ja... und heute ist wieder mal BLLACK FRIDAY mit 10% Rabatt auf Vinyl-Lagerware. Cash and Carry. Keine Kreditkarten. ...wie jeden ersten Freitag im Monat! Kauft Vinyl, denn bald ist Inventur bei uns, und da wollen wir nicht so viel zählen müssen.... Das versteht man doch, oder?
11.01.2019
Gegenwart und Vergangenheit!

In meiner letzten Elektropost hatte ich es bereits angekündigt. Ulrich Balß wird am Donnerstag, den 07. Februar, seinen Fotoband New York - Past And Present - 1928 till now vorstellen. Ein Buch, das von seinem in die USA ausgewanderten Großvater begonnen wurde. Denn die älteren Aufnamen stammen von ihm. Eine Geschichte in Bildern. Eine Geschichte über New York, eine Familiengeschichte, eine Auswanderergeschichte. Mittlerweile hat auch der NDR dem Buch einen Beitrag gewidmet, den man hier nachlesen und hören kann.
Die Präsentation beginnt um 20.00 Uhr, dauert eine gute Stunde und findet bei uns im Laden statt. Eintritt frei. Wer dabei sein möchte, hebt bitte die Hand. Dann wissen wir auch im Vorfeld wieviel Stühle Getränke und Salzgebäck wir besorgen müssen.


Und jetzt zur Literaturkritik des Augenblicks:

Der neue Hullebeck ist ein rechter Scheiß! In "Serotonin" kommt es zu folgender Szene: zwei alte Freunde hören Schallplatten. Der Besitzer der nicht kleinen Sammlung holt einen Klassiker aus dem Regal. Und zwar "Ummagumma" von Pink Floyd. Die Szene spielt auf einem Bauernhof und er sagt: "Die Platte mit der Kuh, das passt ...". Die beiden hören dann das unumstritten grandiose Stück "Grantchester Meadows". Das ist tatsächlich auf "Ummagumma". Aber die Platte mit der Kuh heißt "Atom Heart Mother". Nun, wenn man als alter Mann Bücher für alte Männer schreibt, sollte einem - um es in der Muttersprache des Autors zu formulieren - nicht so ein Faux-pas passieren. Das muss ich natürlich verurteilen, oder, um mit Helge Schneider zu sprechen: Das prangere ich an!

Außerdem erlebt man beim Lesen erst mal wieder den gewohnten Houellebecq-Porno. Ich möchte gar nicht darüber nachdenken, ob er in seinen Schilderungen irgendeine sexuelle Praktik vergessen haben könnte. Mir langt's auch so. Aber dann ist das halt nun ein Sinnbild für unsere übersexualisierte Gesellschaft, die eben nicht mehr, sondern weniger Lust produziert. Wieviel Lust man hat, dies in seinen Romanen immer und immer wieder vorgeführt zu bekommen bemisst sich sicherlich an der eigenen Leidensfähigkeit.

Wenn sich das Geficke und Geblase so langsam gelegt hat und auch der schwere Ausnahmefehler mit Pink Floyd verdaut ist, und man trotz alledem dabei bleibt, offenbart sich doch eine Geschichte, die von Empathie oder sagen wir mal von der Sehnsucht danach getrieben wird. Das Setting, zwei "Landwirtschaftsakademiker" mit unterschiedlichen Lebensläufen, die beide auf ihre Weise scheitern, hat natürlich auch seinen Reiz. Der Biobauer wird durch bürokratische Gängelung in den Wahnsinn getrieben. Der Bürokrat selbst hat natürlich auch nur gute Absichten, scheitert aber seinerseits immer wieder an mächtigeren Bürokraten. Letzterer kann seine Depression allerdings deutlich besser pflegen, als der an den laufenden Kosten scheiternde Biobauer. Der Verwaltungsbeamte wird für seine Arbeit wenigstens gut bezahlt und kann sich seine Vereinsamung daher besser finanzieren. Und wer dem Autor aus falsch verstandenem Feminismus vorwirft, er würde die Frauen immer nur als Schlampen oder Nutten bezeichnen, übersieht zumindest die Tatsache, dass auch die Männer in seinen Erzählungen nicht unbedingt als die Krönung der Schöpfung davonkommen.

Zusammengefasst auf den kleinen Nenner hieße das dann: Wir sind allesamt Arschlöcher! Und mal ehrlich, wenn wir alle diese Einsicht hätten, dann wäre für die Zukunft evtl doch noch nicht alles verloren! Ich erteile daher also doch den Kaufbefehl für diesen neuesten heissen Scheiß aus der Gegenwartsliteratur. Kaufen Sie also Michel Houellebecqs "Serotonin", erschienen bei Dumont für EUR 24,00. Und dazu, falls noch nicht vorhanden die Alben Ummagumma und Atom Heart Mother von Pink Floyd. Möglichst auf Vinyl. Da ist nicht nur die Kuh auf dem Cover größer!
04.01.2019
Ein Wunder!

Da soll einer sagen, es gäbe keine Wunder mehr. Dabei weiß der gute Christ ohnehin, dass die zurückliegende Weihnachtszeit stets ein Wunder war und immer sein wird. Nun aber kommt ein neues Wunder dazu. Wir feierten im letzten Jahresdrittel 33 1/3 Jahre Discy in Landsberg. Und vor ein paar Tagen, als wir eigentlich in die 33 2/3 Phase eintreten hätten sollen passierte folgendes: nichts! Wir sind immer noch 33 1/3. Es fühlt sich nicht nur genauso an. Nein, im Traum erschien mir Jimi Hendrix, begleitet von Jüngern der Electric Church Foundation und er sagte ganz klar und deutlich: Discy shall stay 33 1/3 for ever more. Und ich antwortete: gutäh..., ok!

So, da sind wir jetzt, Zeit und Raum neu definiert. Die Ewigkeit vor Augen... Wir werden nicht mehr älter. Forever young, wie schön!

Kein Wunder ist, dass mit dem ersten Freitag des Jahres auch wieder ein BLLACK FRIDAY auf dem Programm steht. Wer sein Weihnachtsgeld noch nicht vollständig auf den Kopf gehauen hat. Wir hätten Lösungen. Vinyl mit 10% Rabatt, jeden ersten Freitag im Monat. Auch in 2019...

Ein Vorsatz fürs neue Jahr lautet auch wieder mehr kleine Sachen machen: kleine Konzerte, Lesungen usw... Nach dem schönen Abend mit Marty Willson-Piper im Zirnheld stehen bereits zwei neue Termine im Laden an, zu denen man auch schon die Hand heben kann. Am Donnerstag, 07.02. stellt uns Uli Balß sein Fotobuch "New York - Past & Present 1928 – 2018" vor. Uli Balß ist der Chef von Jaro. Er ist dafür verantwortlich, dass man in Deutschland Hazmat Modine kennt. So wundert es natürlich nicht, dass auf der dem Buch beigelegten CD natürlich auch was von Hazmat Modine mit drauf ist.
Und am Montag, 25. März, gibt es eine Autorenlesung mit Live-Musik. Katja Huber stellt ihr neues Buch "Unter´m Nußbaum" vor.
Näheres zu beiden Abenden in Kürze.

Außerdem stehen dieses Jahr einige weitere feine Jubiläen an, zb 50 Jahre Monty Python (dazu 40 Jahre Life Of Brian und 80 Jahre John Cleese), 80 Jahre Blue Note Records und 50 Jahre ECM oder auch 50 Jahre Abbey Road ...

Gut, dass wir jetzt für immer 33 1/3 sind. Da muss man nicht mehr nachrechnen....
28.12.2018
Ansprache des Discypräsidenten zum Jahreswechsel

Keine langen Reden: Herzlichen Dank für das Vertrauen und die entgegenbrachte Wertschätzung auch in diesem Jahr. Trotz Streaming, trotz teilweise gesperrter Parkgarage, trotz um sich greifenden Wahnsinns. Wir sind wirtschaftlich gut aus diesem unserem 33 1/3-Jahr gekommen. Und noch wichtiger: wir sind es mit dem was wir gerne tun. Und wir hoffen, na eigentlich sind wir uns ziemlich sicher, dass wir ganz viele glücklich machen konnten mit dem was wir tun. Versuchen wir es auch im Neuen Jahr mit Love and Respect, mit Witz und Wissensdurst. Und lassen wir uns nicht unterkriegen von Häme, Hass und Überheblichkeit. Für Kunst, Kultur und Wissenschaft! Für die Freiheit! Amen & Prost!

Nochmals ein Hinweis für den 02. Januar. Für den Abend mit Marty Willson-Piper im Zirnheld sind wir restlos ausgebucht. Das freut uns, bringt aber logistische Herausforderungen mit sich. Wer sich also dazu angemeldet hat wird gebeten Folgendes zu beachten: Wer vor der Musik noch essen möchte, möge sich bei uns(!) melden und doch bitte möglichst zwischen 18.00 und 18.30 eintreffen. Alle anderen werden gebeten bis spätestens 19.30 da zu sein. Ab 19.30 Uhr verfällt dann die Reservierung. Wer vorher schon weiß, dass er/sie trotz Reservierung nicht kommen kann, wird gebeten uns umgehend Bescheid zu geben. Denn es gibt Menschen, die wären gern dabei, haben aber keinen Platz mehr bekommen. Die sind nun darauf angewiesen, dass freundlicherweise nicht benötigte Reservierungen wieder frei gegeben werden. Und, wenn möglich, nicht erst kurz vor schnurz... Vielen Dank! und...
21.12.2018
Weihnachtsgrüße, Jahresendgedicht und ein P.S.

Nur weil ich hier bereits weihnachtliche Grüße und ein Jahresendgedicht versende, heisst das nicht, dass wir schon fertig wären. Unsere Kassen warten heute und morgen und auch am 24.12. bis 13.00 Uhr noch auf Unmengen Zahlungstransaktionen.
Im Gegenzug bieten wir allerhand unnötigen Plunder. Musik, Bücher, Filme, die niemand braucht. Denn man könnte damit unkontrollierten Spaß haben oder am Ende sogar dabei noch was dazulernen. Wer braucht das? ...Aber Geld! Geld kann man immer brauchen! Deshalb ist natürlich auch "zwischen den Jahren" ganz normal geöffnet. An Silvester allerdings nur kurz, so von 10.00 bis 12.30 Uhr. Danach gehen wir heim und freuen uns auf den schönsten Feinstaubabend des Jahres.

Das schönste Gedicht, das mir in diesem Jahr untergekommen ist, stammt von Sven Regener und ist vertont auf dem aktuellen Album von Element Of Crime "Schafe, Monster und Mäuse". Es passt wunderbar in unsere Zeit. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind dabei rein zufällig. Denn das ist Kunst, Herrschaftzeiten! Das Gedicht heisst: "Nimm Dir was Du willst" und es geht so:

Zwanzig Runden auf der Aschenbahn im Sportpark Friedrich Ludwig Jahn
Proaktiv den Körper endlich wieder fühlen und als Mann sich wie ein Mann
Ja sicher doch
Ja sicher doch
ist das
trotz aller Anstrengung für dich vor allem ein einziger grosser Spass

Mach doch was du willst
Mach doch was du willst
Mach doch was du willst
aber nerv mich nicht

Weise Worte zwischen weissen Zähnen und ein Sojagebäck
Wundert dich, dass das trotzdem das so gesund ist, so gut schmeckt
Das ist das fehlende Ei
Das macht dich frei
und ein Spitzenkarma für jede Gelegenheit ist auch noch dabei

Iss doch was du willst
Iss doch was du willst
Iss doch was du willst
aber nerv mich nicht

G´radeaus, die Strasse runter schreist du jeden Fussgänger an
der stumpf an dir vorübergehen will und glaubt, dass er das einfach kann
ohne das du ihm erzählst wie der geheime Feind heisst
der für CIA und MI6 jeden Tag in´s Trinkwasser scheisst

Denk doch was du willst
Denk doch was du willst
Denk doch was du willst
aber nerv mich nicht

Karneval, FC Union, Ramadan und Hertha BSC
Abendmahl, Feldenkreis, PEKiP und Heublumentee
Füchsehandball, Waldorfschule und ein superschnelles Pedelec
Ein mit ins Grab genommenes streng geheimes Currywurstrezept

Nimm dir, was du willst
Nimm dir, was du willst
Nimm dir was du willst
aber nerv mich nicht

In diesem Sinne! Ein frohes Fest und ein herrliches neues Jahr wünscht der 33 1/3 jährige Discy mit den Protagonisten Angelika Stiebling, Christine Hartmann, Edmund Epple, Günther Richter und Kathrin Richter (in Reihenfolge).
14.12.2018
Das Café Zirnheld

So, es wird Zeit für den Klassiker unter den Weihnachtsscherzen, erfunden vom bayrischen Chefphilosophen Karl Valentin: "Nach der Staaden Zeit werd's a wieder ruhiger!"

Auch wenn es im Moment nicht so ausschaut, aber die Welt wird sich auch nach Weihnachten weiterdrehen. Dass die Welt sich tatsächlich dreht und keine Scheibe nicht ist, war vor der Erfindung des Internets eigentlich bereits geklärt. Nun scheint diese Welt aber voller Zauberer und Schwachmaten, sichtbar gemacht durch die verhängnisvollste Erfindung der Menschheit, schlimmer noch als alle Waffen und Drogen zusammen: Die Kommentarfunktion!

Aber jetzt bin ich abgeschwoffen...

Ich wollte eigentlich nur nochmal auf einen Termin nach den Festen hinweisen: Am 02.01. im Café Zirnheld. Ich copy und paste hierzu nochmal das, was ich vor zwei Wochen bereits durchgefunkt hatte:

"Und dann hab ich noch ein kleines save-the-date (nicht nur) für Fans der australischen Combo The Church! Marty Willson-Piper war lange Zeit Gitarrist bei The Church. Nun hat er sich zwar aus dem Rampenlicht weitestgehend zurückgezogen, nicht aber von der Musik. Er lebt zusammen mit seiner deutschen Frau Olivia eine Art musikalisches Nomadenleben. Und jetzt, da doch das schöne Landsberger Jugendstil-Café Zirnheld nach langer Zeit wieder aus dem Dornröschenschlaf erwacht ist, und es schade wäre, wenn man dort nicht hin und wieder auch Musik erleben könnte, widme ich mich in unregelmäßigen Abständen nun dem Bespielen des Cafés als Singer-Songwriter Bühne. Unregelmäßig heißt, wahrscheinlich so 3-4 Mal im Jahr. Das erste mal gleich nach dem ganzen Jahresendgesumms am Mittwoch, den 02. Januar, 20.00 Uhr, mit besagtem Marty Willson-Piper im Akustikduo mit seiner Frau an der Violine. Da das Café klein ist und die Sitzplätze begrenzt, nehmen wir gerne bereits Reservierungen entgegen. Wir nehmen keinen Eintritt, aber mit dem Besuch des Konzertes sollte als Ehrensache eine freiwillige adäquate Spende für die Musiker stehen. Als Richtschnur schlage ich 15-20 Euro pro Person vor. Ich denke, das ist angesichts der dargebotenen Hausnummer nicht zuviel!"

Von The Church gibt es übrigens eines der schönsten Weihnachstlieder ohne Weihnachten:
Under The Milky Way (hier in einer Akustik Version)

Zu Marty Willson-Piper geht's hier lang oder da.

Wir sind mit den Reservierungen schon fast halfway durch. Nachdenken ist gut! Handeln ist besser!
07.12.2018
The Torture never stops

Am 04. Dezember 1993, also vor 25 Jahren starb er... Wenn man dann eines Tages selbst ins Gras beißt und bis dahin nicht alle Frank Zappa Aufnahmen gehört hat oder zumindest irgendwann mal während des irdischen Zwischenspiels kapiert hat, warum an diesem Tag einer der größten Musiker aller Zeiten von uns gegangen ist, dann hat man zumindest einen nennenswerten Teil seiner Zeit verplempert! ...Zufällig haben wir immer stapelweise Zappa CDs und auch Vinyl für den Notfall am Lager.
Vinyl heute dann letztmals vor Weihnachten im Aktionsmodus. BLLACK FRIDAY (irgendwie muß ich mir mal einen neuen Namen einfallen lassen, vor lauter Black Friday hier, Black Friday da...)... mit 10% auf Lagerware. Wie immer, nur bei bar oder EC Zahlung. Gilt nicht für Kundenbestellungen oder Reservierungen. First Come, first served...

Gestern begann auch der freie Vorverkauf für die Konzerte im Stadttheater für die erste Jahreshälfte. Infos hier: www.stadttheater-landsberg.de

Ansonsten: Es ist Staade Zeit. Das heißt für mich in allererster Linie Geld zählen. Da kann ich nicht soviel herumschwadronieren über Gott und die Welt. Und wer was herausfinden will über Gott und die Welt, kommt einfach zu uns in den Laden. Wir bieten Lösungen für jede Lebenssituation. Auch für den verzwickten Moment, in dem man lernen muß mit erheblichem Reichtum umzugehen.
03.12.2018
Konzertsaaldiskussion

Ich möchte mich hiermit mit ein paar persönlichen Worten zu einer in Landsberg heiß gelaufenen Diskussion zu Wort melden. Wer sich für die Landsberger Angelegenheiten eher weniger interessiert, kann sich also getrost an dieser Stelle bereits wieder anderen Dingen widmen.

Worum geht´s? Das ehemalige Pflugfabrikgelände wird neu bebaut. Eine bestimmte Fläche ist hierfür auch für nicht näher definierte kulturelle Nutzungen vorgesehen. Jeder, der sich ein wenig mit den Gegebenheiten vor Ort beschäftigt, weiß, dass in Landsberg ein Saal fehlt, der in etwa in der Größe zwischen Stadttheater und Sportzentrum liegen müsste, um Veranstaltungen mit 400 bis 600 Besuchern zu ermöglichen. Es kann sich dabei nur um multifunktionale Nutzungen handeln, die Konzerte aller Art miteinschließen. Sicher auch klassische Konzerte. Aber das noch größere Defizit liegt in Landsberg bei Orten für Rock, Pop und ähnlichem. Wer Konzerte egal welcher Art für ca. 500 Besucher ermöglichen will, kann das nicht mit einem Raum mit lediglich 4,50 Höhe. Das hat mehrere Gründe, nicht nur akustische.

Ich unterstütze daher ausdrücklich das Bemühen der Herren Hauck und Schleske einen letzten Versuch zu unternehmen und Stadt und Investor anzuregen entsprechende Lösungen herzustellen. Nur denke ich, dass das Kind ohnehin bereits längst in den Brunnen gefallen ist.

Wenn man gewollt hätte, hätten sich sicherlich Wege gefunden. Es mag natürlich auch trifftige Gründe dagegen geben. Insbesondere gegen den Standort. Den Bedarf zu bezweifeln sollte allerdings sehr sorgfältig begründet werden. Die Stadt selbst hat ein unabhängiges Gutachten in Auftrag gegeben, das diesen Bedarf klar und eindeutig feststellt. Wie bei scheinbar allem heutzutage wird jetzt emotional erregt, ja beinahe hysterisch darüber diskutiert. Da fragt man sich als Bayer: braucht's des?

Es braucht in Landsberg über kurz oder lang so einen Saal. An einem geeigneten Ort. Das Gelände am Papierbach wäre geeignet. Das ist meine Sicht der Dinge. Den Investor zu einer finanziellen Harakiri-Aktion zu zwingen, das will niemand. Auch nicht die Herren Schleske und Hauck. Aber man hätte sich schon gewünscht etwas ausführlicher über die Möglichkeiten zu beraten, um ein Ziel zu erreichen, das am Ende allen zugute kommt: der Stadt, also seinen Bürgern und dem Investor. Wird der Saal dort nicht verwirklicht, geht die Welt nicht unter. Schade bleibt es trotzdem.

Am Donnerstag, 06.12., soll um 18.30 Uhr nun in der Aula der Fritz-Beck-Schule eine Aussprache zum Thema mit dem Projektentwickler Michael Ehret für ehret+klein, Vertretern der Fraktionen des Stadtrates und Kulturschaffenden stattfinden. Michael Ehret hat nun seine Teilnahme an dieser Aussprache trotz vorheriger Zusage wieder abgesagt. Auch das ist schade. Denn nun soll also ein Saal mit 4,50m Höhe multifunktionale Nutzungen ermöglichen. Um welche es sich dabei handelt, hätte Herr Ehret bei dieser Gelegenheit ausführlich erörtern können. Wer weiß, vielleicht überascht uns der Investor ja mit ein paar außergewöhnlichen und zu Landsberg passenden Ideen.

Ich würde mir wünschen, dass dieser Termin nun wenigstens trotz alldem zur Versachlichung der Diskussion beträgt.

Edmund Epple
30.11.2018
Klarstellung

Bugge Wesseltoft ist ein Ausnahmepianist. Er steckt als Produzent zudem hinter vielen Jazz-Produktionen aus Skandinavien. Und er hat eine der unbestritten schönsten Weihnachtsplatten gemacht, weil sie ohne übertriebenes Pathos und kitschfrei daherkommt: "It´s Snowing On My Piano". Dieser Klassiker erschien 1997. Das thematisch dazu passende Album "Everybody Loves Angels" schließt 20 Jahre später nahtlos daran an. Wer also kurz mal knappe 90 Minuten am Stück Bugge Wesseltoft in der Vorweihnachtszeit live am Piano erleben möchte, hat dazu nächsten Mittwoch, 05.12., 20.00 Uhr, die rare Gelegenheit. Und zwar im Stadttheater Landsberg.
Möglicherweise ein sehr wichtiger Break für die Psyche in den hektischen Wochen vor Heilig Abend, auch bekannt als die Staade Zeit. Hier was Kurzes zum Reinschmecken.

Heute zu Gast im Theater: Andrea Pancur mit ihrem äußerst gelungenen Programm "Alpenklezmer".
Wie sehr jüdische Musik eigentlich zu Bayern gehört(e) wird den ein oder anderen Zuhörer sicher etwas verblüffen. Und auch etwas traurig machen, ob der Tatsache des Genozids an den jüdischen Mitbürgern. Andererseits aber auch ein schöner Abend im Hier und Jetzt und darüber hinaus!

Am Sonntag dann nach langer Zeit wieder in Landsberg zu Gast: Tord Gustavsen mit seinem neugegründeten Trio. Das Konzert ist bereits ausverkauft. Man kann höchstens darauf spekulieren, dass jemand Karten wg kurzfristiger Verhinderungen abzugeben hat. Die Abendkasse öffnet daher trotzdem um 18.00 Uhr. Das Konzert beginnt um 19.00 Uhr!
Am Sonntag kann man im Foyer auch Fotografien von Thomas Wunsch bewundern. Seine Fotografien zieren die Cover vieler ECM Veröffentlichungen, u.a. auch die einiger Tord Gustavsen CDs.

Und noch ein Hinweis für Sonntag, 02.12.: Um 11.00 Uhr zeigt das Filmform die Doku "Die Seele der Geige" über unseren sehr geschätzen Nachbarn und Freund, den Geigenbauer Martin Schleske. Nach dem Film hat man die Gelegenheit zum Gespräch mit Martin Schleske und dem Geiger Ingolf Turban, der zum Einen auf einer Stradivari spielen und auch eine Schleske-Violine zum Tönen bringen wird!

Und nur um das rückwirkend klarzustellen, weil man es vielleicht zwischen den Zeilen nicht herauslesen konnte: Der Black Friday geht uns ehrlich gesagt ziemlich am Dings vorbei. Also, das was man landläufig so darunter zu verstehen hat - heutzutage. Insbesondere bei den großen Handelsketten gehört es mittlerweile dazu, an diesem Tag hysterisch Ware zu verschenken. Dazu braucht's aber eigentlich wohl weniger Black Fridays, denn ein paar ordentliche betriebswirtschaftliche Black-Outs. Wenn dazu noch die gewünschte Massenpanik ausbricht scheint das Ziel erreicht. Das einzig wirklich Charmante für uns an dem sogenannten Black Friday ist die Analogie zur schwarzen Scheibe. Genau das dachten sich die amerikanischen Macher vom Record Store Day und riefen vor vielen Jahren beim sogenannten Black Friday einen zusätzlichen kleinen Record Store Day ins Leben. Es erscheinen also seitdem am Black Friday streng limitierte Sammlerstücke für die man sich interessieren kann, es aber nicht muß. Wir finden´s ne schöne Sache, denn so handnummerierte Singles von Paul McCartney, obskure Weihnachtsmaxis von Keith Richards oder Grateful Dead Scheiben, die aus einem 40-minütigen Stück bestehen, sind genauso lecker wie verschollene Ramones Konzerte oder Wiederauflagen von Frank Zappa Platten! Sowas gibt´s einfach nicht alle Tage. Unser Vinyltag für die Sparer und Schnäppchenjäger dagegen heißt immer noch BLLACK FRIDAY und findet jeden ersten Freitag im Monat statt. Nur da gibt´s Rabatte. Sonst nicht, denn mein Swimming Pool Reiniger will auch, daß ich seine Rechnungen bezahle. Ein fairer Kompromiss also... Und wieso statt Black Friday manche eine Black Week ausrufen oder einen Black Samstag... I don't know! Wenn schon, dann kommt für mich nach dem Black Friday immer der Black Sabbath.
23.11.2018
Der .... Friday

Nun ist er also da, der Freitag, der nicht black sein darf, obwohl die schwarzen Scheiben genau diese Farbe haben. Ich warte darauf bis sich eine amerikanische Firma den weißblauen bayrischen Himmel patentieren lässt. Aber das geht ja nun wirklich gar nicht. Denn weiß-blau ist der Himmel ja nur über Bayern. Sonst nirgends auf der Welt... das hat die Natur so gemacht. Oder die CSU, ich weiß es nicht mehr. Habe in der Schule zu oft gefehlt.

Wer heute also die tagesaktuellen Vinyl-Raritäten abgreifen will, dem rate ich zu erhöhter Gelassenheit. Denn bei zwei Firmen kam es zu erheblichen Lieferverzögerungen und ich bin mir nicht sicher, ob wir heute überhaupt einen nennenswerten Teil dessen bekommen, was wir bestellt haben.

Ich glaube das liegt an hochintelligenten EDV-Systemen. Denen kann man genauso wenig böse sein wie der CSU oder dem Finanzinvestor. Denn, was man nicht ändern kann, das muss man so hinnehmen.

Alle Reservierungen sind aber soweit vorgemerkt. Und was tatsächlich in Deutschland zu haben war, ist entweder schon da oder noch auf dem Weg zu uns. Das muss nun reichen als Info, den Rest machen wir ambulant.

Wen der heutige Vinyl-Aktionstag nicht interessiert, kann jetzt wieder ins Bett! Ich bitte die Störung zu entschuldigen.
16.11.2018
...better free your mind instead!

Man könnte über so viele Dinge schreiben im November 2018. Zum Beispiel über Markenkerne. Wo sich der Discy Markenkern 33 1/3 Jahre lang schon versteckt hält, weiß ich nicht. Aber ich sag's gleich: den wenn ich finde....!
Die CDU hat ja jetzt ihren Markenkern rechtzeitig vor Weihnachten schon wiedergefunden. Sie könnten ihn nun getrost zum Nikolaus verschenken. Das wäre doch mal eine Geste der Menschlichkeit. Gelernt vom großem Fritz, dem Messias, haben wir: der Markenkern der CDU heißt: Weiber zurück an den Herd, Wehrpflicht für alle und Wirtschaft, Wirtschaft, Wirtschaft! Das mit der Wirtschaft versteht man in Bayern. Neben der Kirche ist die Wirtschaft. Wehrpflicht für alle widerspricht sich für meine bescheidenen Begriffe nun ein wenig mit Punkt 1. Denn "alle" heißt 2018 jetzt ja auch die Mädels. Das war vor 100 Jahren anders, und auch vor 80 Jahren. Da war klar, die Jungs gehen spielen und wenn ihnen danach ist, dann hauen sie einfach kurz und klein, was man mühevoll über die Jahrhunderte aufgebaut hat. Und wenn dann einer heult, geht's zurück zur Mama, die kocht was und baut auch den Sandkasten wieder auf. Wenn die Mädels jetzt auch mitspielen müssen, wer kümmert sich dann?

Nun ja, nach 100 Jahren Frauenwahlrecht, sollte man vielleicht versuchsweise den Männern 100 Jahre das Wahlrecht entziehen und schauen was passiert. Ob dadurch alles besser wird weiß ich nicht. Wer die Mama Merkel nicht mehr sehen kann, dem schleudere ich ein entschiedenes Maggie Thatcher entgegen. Ich bin alt genug, um zu wissen wovon ich rede. Ich war immer ein großer Verehrer der eisernen Lady, weil sie so konsequent war. Nur beim Ableben ließ sie ihre marktliberale Konsequenz vermissen, indem sie ein pompöses Begräbnis auf Staatskosten bekam und die Beerdigung nicht ausschreiben und an den günstigsten Anbieter vergeben ließ. Seitdem hege ich Zweifel am Mythos Thatcher!

Zwei mir durch und durch sympathische Frauen sind Rosanne Cash und Marianne Faithfull. Von beiden gibt es wunderbare neue Alben. Ausserdem einen piq dazu von mir.

Viel könnte man sagen im November 2018. Aber ich lass mal lieber. ...better free your mind instead. Das "Weiße Album" der Beatles wurde 1968 gebastelt und feiert jetzt 50-jähriges. Dazu gibt es diverse Sondereditionen auf Vinyl und CDs für den großen und den kleinen Geldbeutel. Wenn der Nikolaus, das Christkind oder wie das alles heißt sowas für einen Beatles Fan dabei hat, dann freut der sich tierisch...gell?

Idiot Wind ist ein Song auf Bob Dylans 1975er Album Blood On The Tracks. So einen Song kann man nicht oft genug hören. Daher ist er auch auf den Re-treatments More Blood, More Tracks mehrfach mit drauf. Wenn der Nikolaus, das Christkind oder wie das alles heißt sowas für einen Dylan Fan dabei hat, dann freut der sich genauso wie der Beatles Fan über das Weiße Album.

...das und noch viel mehr horten wir in unserem Laden. Nur um das Glück in die Welt zu tragen..... Ich kann aber nicht über alles schreiben, denn ich brauche meine Finger auch zum Nasebohren.

Deshalb jetzt vielleicht doch noch etwas anständige politische Bildung. Das Rock'n'Roll-Gschroa oder wie man in Bayern zu sagen pflegt, "des ewige Bumbum" hilft dem Intellektuellen ja auch nur bedingt weiter...!

Greifen Sie wahllos ins Regal und lesen Sie:

"Am Anfang war Gewalt" von Mark Jones

"Deutsch, nicht dumpf" von Thea Dorn

"Deutschjüdische Glückskinder" von Michael Wolffsohn

"Sein wie keine andere - Simone de Beauvoir" von Ingeborg Gleichauf

"Votes for Women" - der Marsch der Sufragetten (Graphic Novel)

"Kurt Eisner" von Bernhard Grau

Noch vor 1938, im Jahr der von den Nazis organisierten und sogenannten Reichskristallnacht flüchtete ein gewisser Alfred Lion aus Berlin vor den vielen anständigen Deutschen ins amerikanische Exil. Er hatte das Pech einer Bevölkerungsgruppe anzugehören, die man dem Volk als Sündenbock präsentieren konnte für alles, was man selbst nicht auf die Reihe bekam. Zudem läßt sich wunderbar herrschen, wenn man die Idioten auf seiner Seite weiß. Und Idioten gibt es immer genug, wie die Geschichte zeigt. Das unwerte Leben in Gestalt Alfred Lions gründete im Jahr 1939 in New York Blue Note Records. Das Filmforum im Stadttheater Landsberg zeigt am Montag den Film "It must schwing" über die Geschichte Alfred Lions und dem vielleicht wichtigsten Jazzlabel aller Zeiten.
Beginn: 20.00 Uhr im Theatersaal

Tags zuvor erleben wir Musik, die sich nicht um Genzen schert. Renaud Gracia-Fons, geboren in Paris, widmet sein musikalisches Leben vornehmlich der Musik des Mittelmeers. Das Mittelmeer verbindet Europa, Asien und Afrika. Dieses geographische Faktum, spiegelt sich auch kulturell. Wo hört arabische Musik auf und wo beginnt die europäische? Wer die fließenden Übergänge erleben will, besucht das Konzert von Renaud Garcia-Fons am Sonntag um 19.00 Uhr im Stadttheater.

Und dann hab ich noch ein kleines save-the-date (nicht nur) für Fans der australischen Combo The Church. Marty Willson-Piper war lange Zeit Gitarrist bei The Church. Nun hat er sich zwar aus dem Rampenlicht weitestgehend zurückgezogen, nicht aber von der Musik. Er lebt zusammen mit seiner deutschen Frau Olivia eine Art musikalisches Nomadenleben. Und jetzt, da doch das schöne Landsberger Jugendstil-Café Zirnheld nach langer Zeit wieder aus dem Dornröschenschlaf erwacht ist, und es schade wäre, wenn man dort nicht hin und wieder auch Musik erleben könnte, widme ich mich in unregelmäßigen Abständen nun dem Bespielen des Cafés als Singer-Songwriter Bühne. Unregelmäßig heißt, wahrscheinlich so 3-4 Mal im Jahr. Das erste mal gleich nach dem ganzen Jahresendgesumms am Mittwoch, den 02. Januar, 20.00 Uhr, mit besagtem Marty Willson-Piper im Akustikduo mit seiner Frau an der Violine. Da das Café klein ist und die Sitzplätze begrenzt, nehmen wir gerne bereits Reservierungen entgegen. Wir nehmen keinen Eintritt, aber mit dem Besuch des Konzertes sollte als Ehrensache eine freiwillige adäquate Spende für die Musiker stehen. Als Richtschnur schlage ich 15-20 Euro pro Person vor. Ich denke, das ist angesichts der dargebotenen Hausnummer nicht zuviel!
09.11.2018
2019 im Stadttheater. Das Programm steht

Heute geht's kurz und bündig um die nächste Spielzeit im Stadttheater. Ich bin verantwortlich für folgende Konzerte (und einen Kabarettabend)

Februar
03.02. Meret Becker und Band - Deins & Done ...gleichzeitig der Abschluß des Snowdance Filmfestivals 2019
Vom 18. bis 23.02. gönnen wir uns ein kleines Notwist-Festival mit Abenden rund um die Kunst der Acherbrüder und Freunden
Der 18. und 19.02. gehören dem Filmforum. Gezeigt wird u.a. Wackersdorf mit der Filmmusik der Hochzeitskapelle
20.02. Le Millipede im Foyer
Am 21.02. und 22.02. jeweils The Notwist Live mit  dem Programm "Messier Objects" (Music and Visuals)
23.02. Die Hochzeitskapelle & Kama Aina (im Vorprogramm: Joasihno)

März
13.03. Alfred Dorfer - ...und? ...Eine Art Wiederholung, nachdem der Abend das letzte Mal so ruck-zuck ausverkauft war
15.03. Nik Bärtsch's Ronin & Björn Meyer (support)
24.03. Stephanie Boltz & Band

April
06.04. Aeham Ahmad & Edgar Knecht Trio
12.04. Mathias Eick und Band

Mai
09.05. Stacey Kent & Band
18.05. Rymden (Bugge Wesseltoft, Dan Berglund, Magnus Öström)
29.05. Otto Lechner & Sväng

Weitere Infos dazu, auch zu Abos, Vorverkaufstart, etc pp auf www.stadttheater-landsberg.de. Der Discy verkauft keine Tickets! Daher alle Reservierungen bitte direkt über das Stadttheater oder Ticketservice Vivell. Beschwerden über das Scheißprogramm oder zu lange und nichtssagende Newsletter nehme ich gerne persönlich entgegen

und weil wir schon dabei sind. Bis Ende des Jahres stehen noch 5 Konzerte an. Und zwar
10.11. Kinga Glyk und Band
18.11. Renaud Garcia Fons Trio
30.11. Andrea Pancur's Alpenklezmer
02.12. Tord Gustavsen Trio
05.12. Bugge Wesseltoft solo mit "It's Snowing On My Piano/Everybody Loves Angels"

02.11.2018
Schwarze Freitage

Schwarz ist die Nacht! Schwarz auch das Vinyl... meistens jedenfalls. Schwarz war rein historisch betrachtet auch so mancher Freitag. Bei Wikipedia wird man darüber informiert, woher der Begriff Black Friday eigentlich kommt. Natürlich kommt er aus den USA, von wo ja bekanntlich immer alles herkommt. Vor allem der Kapitalismus. Und der Kapitalismus sagt, dass, wer das Kapital hat, der darf anschaffen! Wenn dem Kapitalisten jetzt mal sein Kapital ausgeht, dann muss er sich neues schaffen. Wenn ihm nichts mehr einfällt, was er zum Kapital erklären könnte, dann sagt er halt irgendwann, na ja die Luft, die gehört schon mir und Du zahlst jetzt pro Atemzug. Da kann man dann nichts dagegen machen, weil die Märkte... Sie wissen schon!

Zur Zeit sagt der Kapitalist, das mit dem Black Friday, das ist auch sein Kapital. Und er tut das was er gewohnt ist, er verwandelt Kapital in Cash, weil die Yachtanlegestellen in Barcelona oder anderswo sind teuer. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Ärgerlich für den Kapitalisten ist nur, dass es eine noch erfolgreichere Methode gibt, um Geld zu verdienen. Und das ist die Juristerei. Egal wie der Streit um den Black Friday jetzt ausgeht: Anwälte, Richter und Justizbeamte aller Art verdienen in jedem Fall. Und das ist gut so. Denn der, der den Yachtanlegeplatz vermietet, will schließlich auch was haben vom Kuchen und je mehr Kundschaft desto besser.

Vorläufig gibt es also den Black Friday am 23.11. in Deutschland nicht. Die entsprechenden Sonder-Veröffentlichungen an diesem Tag findet man hier. In USA erscheint noch mehr, aber das wird schwierig. Da mein Berufswunsch nach wie vor Nikolaus ist, nehme ich trotzdem gerne Wunschlisten entgegen. Versprechen kann ich nichts! Ausser dass, wer nicht brav ist, es mit dem Krampus zu tun bekommt.

Vor dem nicht-Black Friday hat der Herr aber noch den exklusiv ausschließlich in LL=Landsberg am Lech und nur bei uns=Discy stattfindenden BLLACK FRIDAY gestellt. Immer am ersten Freitag im Monat gibt es für alle Sparfüchse 10% auf sämtliche analoge Lagerware=Vinyl. Bedingung: Barzahlung, denn nur Bares ist Wahres. EC Karte Kompromiss. Kreditkarte nein, Versand nein, Kundenbestellungen und Reservierungen nein. Cash and carry, heisst das auf amerikanisch... Der erste Freitag im November wäre dann heute...

Wem an sich das Gequatsche hier oder an anderer Stelle zu viel wird, dem empfehle ich mal wieder in einen Stummfilmabend zu gehen. Sowas gibt es, zb am nächsten Mittwoch im Stadttheater. Zu den Bildern gibt es Live-Musik von den von uns sehr geschätzten Herrschaften Küspert & Kollegen (inkl Till Martin und Bastian Jütte) Infos hier. Und wer noch keine Karte hat für Kinga Glyk am 10.11. sollte so langsam in die Puschen.

Leider nicht stattfinden wird das geplante Konzert mit Wildes Holz am 04.11. Die Gründe sind sehr trauriger Natur. Weitere Infos hier.
Allerdings ist es nun beschlossene Sache, dass Wildes Holz in anderer Besetzung weiter machen werden. An einem neuen Termin fürs Stadttheater arbeiten wir bereits. Konkrete Ergebnisse können aber noch etwas dauern.
26.10.2018
Viel!

Es wird immer klarer: künstliche Intelligenzen können bald alles. Sie können auch komponieren. Das ist für mich überhaupt keine Überraschung. Ich freue mich schon auf den Tag, wo eine KI ein Konzert vor anderen KIs gibt. Saalordner braucht es dann keine, weil das Publikum keinen Ärger macht. Es ist entsprechend programmiert. Gastronomie kann man sich schenken, weil die KI trinkt nichts. Auch Toiletten braucht es keine. Nur Vorteile also. Und dass die KIs ausrechnen werden, dass auf der Erde ohne Menschen sowieso alles viel runder läuft, steht ja wohl auch ausser Frage. Wenn man nur nicht so früh geboren worden wäre. In Zukunft muss man als Mensch gar nicht mehr leben und braucht sich auch nicht mehr über Ausländer und Linksradikale aufregen. Man kann sich den ganzen Ärger ersparen, weil die KI alles für einen macht. Kindergarten, Schule, Karriere, Gedöns inklusive, man kann sich das alles ganz relaxt und locker aus seinem Reagenzglas anschauen und muss nirgends eingreifen... Schöne Neue Welt!

Aber noch ist es nicht soweit. Noch muss man den ganzen unnützen Kram selbst erledigen. Noch hört niemand für einen Musik und man muss selber lesen und selber Filme schauen, obwohl man doch schon so schlecht hört und die Dioptriene auch nicht weniger werden. Das irdische Jammertal geht weiter. Und weil alles nichts hilft und man nicht um den heissen Brei herumreden soll, habe ich mit Hilfe meiner natürlich intelligenten Mitarbeiterinnen einige Kaufbefehle zusammengestellt. Nicht zu knapp, denn bald ist Weihnachten. Und, wenn man keine Menschen mehr findet, die sich über Geschenke freuen, dann schenken Sie den ganzen Sums doch den Androiden. Vorher muss man sie natürlich so programmieren, dass sie sich über Geschenke freuen. Wird schon. Auf geht´s, Informatiker! Noch habt ihr Arbeit...


Platz 1 der Discy All-Inclusive-Charts, und auch ohne Kaufbefehl erfolgreich, ist derzeit mit weitem Abstand Marc-Uwe Kling mit den Känguru-Apokryphen. Bevorzugt als Hörbuch (CD), wahlweise auch in Buchform erhältlich.

Auf Platz 2 befinden sich folgende dreiundzwölfzig feine musikalische Äusserungen von Künstlern, die man auch allesamt ignorieren könnte, wenn der Android endlich funktionieren würde. Folgen Sie den Links um mehr zu erfahren. Für Rückfragen stehen wir jederzeit zur Verfügung. Wohl oder übel. Der Antwortautomat ist auch noch nicht einsatzfähig...

Element Of Crime - Schafe, Monster und Mäuse CD/CD mit Songbook/Vinyl
Hochzeitskapelle - The Wayfaring Suite CD/Vinyl
Nick Cave - Distant Sky nur Vinyl!!
Dreiviertelblut - Diskothek Maria Elend CD/Vinyl
Herbert Pixner - Lost Elysion CD/Vinyl
Elvis Costello - Look Now CD/Vinyl
Marc Ribot- Songs Of Resistance CD/Vinyl
John Grant - Love Is Magic CD/Vinyl
Catpower - Wanderer CD/Vinyl
Danish String Quartet - Prism 1 CD
The Aints! - Church Of Simultanous Existence CD/Vinyl
Le Trio Joubran - The Long March CD/Vinyl
Keith Jarrett - La Fenice CD
Dhafer Youssef - Sounds Of Mirrors CD/Vinyl
Kurt Vile - Bottle It in CD/Vinyl

Dazu noch eine aktuelle Lesenswertliste
besagte Känguru-Apokryphen in Buchform
Wolf Haas - Junger Mann Buch
Menasse - Die Hauptstadt (jetzt als Taschenbuch)
Wolfgang Herrndorf - Stimmen
Georgien - Eine literarische Einladung (stellvertend für den diesjährigen Länderschwerpunkt der Frankfurter Buchmesse)
Roger Willemsen - Musik! ...über seine bewußte Wehrlosigkeit beim Musikhören
Axel Ranisch - Nackt in Berlin
Stephen Hawking - Kurze Antworten auf Grosse Fragen
Leonard Cohen - Die Flamme The Flame
Ottolenghi - Simple Das Kochbuch, weil die KI auch noch nicht kocht und nie essen wird, oder doch?
Led Zeppelin by Led Zeppelin
Ketil Björnstad - Die Welt, die meine war
Michael Decar - Tausend deutsche Diskotheken
Stephan Thome - Gott der Barbaren

Erste Hinweise für die lieben Kleinen haben wir auch (mehr folgt)
ab 4 Jahren - 'Komm bald wieder!' von Andreas Greve
ab 6 Jahren - vom Atrium Verlag wurden die Klassiker von Erich Kästner (Emil & die Detektive, Das doppelte Lottchen...) mit den Illustrationen von Walter Trier neu aufgelegt.
ab 10 Jahren - 'Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel' von Chris Priestley
ab 14 Jahren - 'Gemina - Die Illuminae Akten_02' von Amie Kaufman & Jay Kristoff

Und dann noch eine aktuelle Schauliste, denn es gibt sie noch, die guten DVDs und BluRays
Babylon Berlin beide Staffeln
Wildes Herz - sehr aktuell: der Film über die Band Feine Sahne Fischfilet
Zwei Herren im Anzug
Tintoretto - Das Drama des Bildes
Arthur & Claire
Felicité
Transit
Anne Clark - I'll walk out into tomorrow
The King - mit Elvis durch Amerika

Gerne liefern wir die vorgestellten Tipps auch nach Hause. Das natürlich aus reiner Bosheit. Alle vorgestellten Artikel kann man selbstverständlich kaufen wo man will. Wer aufgrund dieser Elektropost anderweitig einkauft, also nicht bei uns, kein Problem! Überschreiben Sie uns einfach Ihr Haus. Das reicht auch... Herzlichen Dank!
19.10.2018
Leere Bierflaschen

Noch bis morgen läuft die PlattenladenwocheX. Anlässlich dessen war bei uns letzten Montag die unvergleichliche Evi Keglmaier mit der Weltpremiere ihres Programms KEGLMAIER im Duo mit Greulix Schrank zu Gast. Wer dabei war darf zurecht beneidet werden von denjenigen, die nicht dabei sein konnten. Mit allen, die nicht dabei sein wollten, habe ich ohnehin kein Mitleid... Kein Mitleid mit uns haben offensichtlich diejenigen, die ausgetrunkene Bierflaschen im Laden so geschickt verteilen, dass man sie erst an Ostern wieder findet. Nun ja, Vergebung beim ersten Mal gehört zur guten Erziehung!

Zur Plattenladenwoche gehören auch ein paar exklusive Veröffentlichungen. Nicht so inflationär viele wie beim Record Store Day, aber das ein oder andere Juwel ist durchaus dabei. Und die Exklusivitäten der Plattenladenwoche beschränken sich nicht nur auf Vinyl, sondern denken auch an die immer noch in weit größerer Zahl vorhandenen CD-Käufer. Auch wenn man manchmal den Eindruck haben könnte der Streaming und Vinylhöhenflug hätte die CD bereits verdrängt. Ist nicht! Fake News...

Der nächste Termin für die Hardcore Vinylos steht aber bereits an. In USA heisst das Black Friday. Hierzulande darf der Tag nicht so heissen. Denn, wenn man ihn hier Black Friday nennen würde, dann kämen Anwälte, die dafür sorgen, dass man das Wort nur noch in den Mund nimmt, wenn man sie und ihre Klienten dafür bezahlt. Ich hoffe, ich konnte damit klarstellen, daß es am 23. November 2018 keinen deutschen Black Friday gibt. Die exklusiven Veröffentlichungen betreffen nur den amerikanischen Black Friday. Bei uns bekommt man sie einfach so, ohne Black Friday. Ist das ein für alle mal klar? Wer Wünsche hat, schaut am besten hier und hebt alsbald die Hand!

Am Sonntag könnte man zu Stefano Bollani ins Stadttheater gehen. Hier der Mitschnitt der Generalprobe für Landsberg aus der Hamburger Elbphilharmonie.
12.10.2018
PlattenladenwocheX

Bücher sind nicht wie Joghurt. Platten und CDs übrigens auch nicht. Ob es Plattenläden gibt oder nicht, das schert das Universum trotzdem wenig. Aber wir sind da, um wenigstens einen kleinen Unterschied zu machen. Deshalb gibt's die Plattenladenwoche! .....nun auch schon zum 10. mal.

Die Plattenladenwoche wurde erfunden, damit auch NachrichtenmoderatorInnen das Wort "Plattenladen" in den Mund nehmen müssen. Ausserdem bietet die Woche Gelegenheit allerhand Unfug zu treiben. Eine Übersicht über alle Aktivitäten im ganzen Land bekommt man hier.

Anlässlich der PlattenladenwocheX sperren wir nächsten Montag abend erst mal gar nicht zu, sondern bauen ein klein wenig um. Damit Platz ist für KEGLMAIER... das sind Evi Keglmaier & Greulix Schrank. Evi Keglmaier spielt zB bei Zwirbeldirn, bei der Hochzeitskapelle, beim Café Unterzucker usw usf... Den Greulix kennt man von den Schweissern. Ihre Zusammenarbeit ist noch ziemlich frisch. Platte gibt's daher noch keine ...wird aber. Es wird ganz bestimmt ein entspannter Abend. Anmeldungen gibt es schon. Wer noch dazustoßen will, gibt bitte Bescheid. Eintritt frei. Hut kreist für wertschätzende finanzielle Beiträge für die Musiker. Die leben nämlich auch nicht nur von Joghurt und Liebe. Ach ja: wer sich einen Klappstuhl mitbringen will: gerne! Denn die Sitzgelegenheiten sind begrenzt. Beginn: ca. 19:33 1/3 Uhr

Montag, das ist einen Tag nach der Landtagswahl. Samstag ist einen Tag vor der Landtagswahl. Zufällig kann man nicht nur am Montag echte bayrische Musik live hören, sondern auch am Samstag mit Dreiviertelblut im Stadttheater. Und das beste: die Musik kommt ohne Lederhos´n aus. Nichts gegen Lederhos´n. Aber um zu beweisen wie bayrisch man ist, da nervt es, wenn man meint allein ein Accessoire mache den Unterschied. Nachdem die CSU lange Jahre auch Laptops gesucht hat, ohne zu wissen, was das genau sein soll, geht man jetzt noch etwas tiefer rein in die Materie. Die CSU sucht nun ihren Ursprung im Weltall: das schwarze Loch! Sicher wählen wieder ganz viele traditionsbewusste Menschen diese allwissende, sinnstiftende Partei. Ich habe daher nur einen bescheidenen Wunsch für Sonntag, damit der Spaß sicher kein Loch hat: Bitte nicht 33,3% der Stimmen für die CSU! Denn diese Zahl gehört uns!

Noch ein Hinweis: Dieser Newsletter löscht sich selbst aus Ihrem Gedächtnis. Früher oder später...
05.10.2018
33 1/3 Warnung

Dies ist eine Warnung: Die 33 1/3 Jahr Feierlichkeiten bei Discy sind noch lange nicht abgeschlossen. Zunächst gibt´s heute mal wieder einen BLLACK FRIDAY mit extra-Zuckerl. Wieder gibt es nur heute (!) (ok, vielleicht einen kleinen Rest auch noch morgen) eine geheime Kiste mit Sonderrabatt in Höhe von 33,3%. Bitte fragen Sie das Personal... Ansonsten BLLACK FRIDAY Konditionen wie immer: 10% auf sämtliches Vinyl am Lager. Nur gegen Barzahlung oder EC-Karten. No Creditcards! ...wie jeden ersten Freitag im Monat...

Die 10. Plattenladenwoche fällt in den Zeitraum unseres Feierdritteljahres. PlattenladenwocheX vom 15.10. bis 20.10. Mit exklusiven Veröffentlichungen, hier nachzulesen. Ich empfehle v.a. die Vinyledition von Hugh Coltman. Ein echtes Schmankerl. Und am 15.10. besucht uns die Evi Keglmaier. Es steht an die Premiere ihres neuen Projekts, schlicht Keglmaier betitelt. Mit dabei Greulix Schrank (ex-Schweisser und daher auch kein Unbekannter in unseren Gefilden. Wer war dabei beim legendären Schweisserkonzert vor unserem Laden?... seinerzeit?) . Das dazugehörige Album wird im April bei TRIKONT erscheinen. Da müsst Ihr Euch also noch etwas gedulden. Wir nehmen aber schonmal erste Reservierungen entgegen. Wer am Montag, 15.10. bei uns im Laden dabei sein will, möge sich bitte per Handzeichen melden. Beginn: ca. 19:33 1/3 Uhr ...oder auch 12 2/3 Minuten später...

Seit 2015 befindet sich unser Laden im Geburtshaus von Alois Wolfmüller. Ein Technikpionier, der als Erfinder des Motorrads gilt, und auch als Flugpionier bekannt ist. Dem Flugpionier Alois Wolfmüller widmen wir eine Aktion, die von mir mitentwickelt wurde und von dieKunstbaustelle verfeinert und durchgeführt wird. Wir bauen anspruchsvolle Papierflieger in der Säulenhalle neben dem Theater. Und zwar heute und morgen. Morgen nachmittag kann man dann seine Flieger im Theatersaal auf Flugtauglichkeit überprüfen. Die Aktion richtet sich nicht nur an große Kinder. Man muss nicht volljährig sein, um daran teilzunehmen. Sämtliche Infos zusammengefasst gibt´s hier. Auch die Presse berichtet.

Schön, dass es wieder so voll geworden ist bei Stoppok & Artgenossen letzten Dienstag. Nach 10 Jahren nimmt das Interesse nicht ab, im Gegenteil. Ich bitte aber um Verständnis, wenn ich in Zukunft keine Fragen mehr beantworte, die so ca 33,3 Stunden vor dem Konzert gestellt werden und in etwa so gehen: "Warum ist das denn schon ausverkauft?" ...Mein letztes Wort dazu: Wir Leben im Informationszeitalter, meine Herrschaften!

Und so sag ich´s jetzt nur mal ganz am Rande: Fast ausverkauft sind die Konzerte mit Dreiviertelblut (13.10.), Stefano Bollani (21.10.) und Tord Gustavsen (2.12.) ...so langsam eng wird es auch bei Kinga Glyk (10.11.) und Renaud Garcia-Fons (18.11.). Bei Andrea Pancur (30.11.) und Bugge Wesseltofft (05.12.) ist derzeit noch etwas mehr Luft, obwohl auch hier zumindest die Kategorie 1 schon relativ weit abverkauft ist. Reicht das vorläufig an Infos? siehe auch stadttheater-landsberg.de
21.09.2018
Programmhinweise

Morgen, 22.09. eröffnet nicht nur die Wies'n (gähn), sondern auch die musikalische Spielzeit im Stadttheater. Nicht, daß man sich entscheiden müßte. Man kann auch beides haben. Ab 20.00 Uhr musizieren die Quadro Nuevos, Andreas Hinterseher und danach Evelyn Huber. Ich freue mich. Weitere Infos hier.

Am Donnerstag, 27.09. folgt dann direkt das Pablo Ziegler Trio, aktueller Grammy Preisträger für das Latin Jazz Album des Jahres "Jazz Tango". Just mit diesem Programm gastiert der ehemalige Astor Piazzola Mitstreiter erstmals im Stadttheater. Mehr Infos hier.

Am 02.10. Stoppok & Artgenossen. Zum 10. mal, aber zum 10. mal anders. Mehr Infos hier.

Am 13.10. Dreiviertelblut. Mehr Infos hier. Das neue Album "Diskothek Maria Elend" gibt's ab 28.09. auf CD und Vinyl bei uns. Wir sind nämlich ein Plattenladen (huch!?).

Am 29. und 30.09. gibt´s zudem kleine Tom Tykwer Festspiele. In Anwesenheit des Regisseurs zeigt das Filmforum im Stadttheater alle Folgen von Babylon Berlin. Mehr Infos hier. Zur Serie empfehlen wir den Soundtrack auf CD und Vinyl und schönes gebundenes Bücherzeugs. Einsehbar im Laden oder im Theaterfoyer in der jeweils letzten Pause. Da wird dann auch Gelegenheit sein, Herrn Tykwer ein Autogramm abzujagen...

Bei uns im Laden im Rahmen der Plattenladenwoche und Discy 33 1/3 ein exklusives In-Store Konzert mit Evi Keglmaier (Hochzeitskapelle, Zwirbldirn, Café Unterzucker, usw...) mit dem Greulix (ex-Schweisser). Am Montag 15.10.! ab 19.30 Uhr. Wer dabei sein will, Hand heben... Eintritt frei. Um wertschätzende Spenden für die Musiker wird gebeten...

Unser geplanter Abend mit Sophie Pacini am 20.10. muss leider nochmal verschoben werden. Wir versuchen einen Ersatztermin zu finden... sorry dafür!

Und was hab ich neulich gelesen? Wer aus Protest gegen die aktuelle Regierung die AfD wählt, säuft vermutlich auch aus dem Pissoir, wenn ihm das Bier in der Kneipe nicht schmeckt.

Warum gefällt mir das? Ich muss drüber nachdenken.... Mir gefällt jedenfalls, wenn die traditionell naziverseuchte Stadt Landsberg am Lech jeden noch so kleinen Versuch, sich wieder dem oder einem neuen Führer anzudienen im Keim erstickt. Allerdings wäre mir lieber gewesen, wenn man Frau Storch nicht teilweise mit den Worten empfangen hätte "...Landsberg hört nicht hin", sondern im Gegenteil "...Landsberg hört genau hin!" Landsberg hat nämlich eine Geschichte mit Weghören und Wegschauen.

Wir unterstützen jedenfalls jede Maßnahme gegen die Verdeppung. Jede Maßnahme, die sich totalitären Tendenzen widersetzt und jede Initiative, die sich für ein würdevolles Leben aller Menschen einsetzt. Dazu gehört auch, dass niemand aus der Kloschüssel saufen muss oder sein gesamtes Geld zum Wohnen ausgeben muss. Dazu gehört in erster Linie aber sich dem Krieg der Oligarchen gegen den Rest der Welt zu widersetzen. Denn da liegt der echte Hase im Pfeffer, liebe Feunde. Know your Enemy!

Dazu passend: Ab Mitte Oktober "Die Känguru Apokryphen". Marc-Uwe Kling läßt das Känguru wieder zu Wort kommen. In Buch-und Hörform... jetzt vorbestellen und rechtzeitig kaufen, damit es an Weihnachten nicht fehlt.

Und jetzt muß ich schnell noch die Putzfrau feuern, weil sie vergessen hat die Tür zuzusperren. Ich befördere sie daher zur Sicherheitsbeauftragten.
14.09.2018
Philosophische Durchsage

Zur Abwechslung fasse ich mich heute mal wieder kurz:

Morgen Kunstnacht. Alle Infos dazu standen bereits in den letzten beiden Newslettern. Also, hier bitte bei Bedarf zurückblättern auf discy.de. Der letzte Elektrobrief war eh so lang, da gehe ich davon aus, dass 80% der Leser spätestens beim dritten Satz eingeschlafen sind... Trotzdem haben wir schon mehr als drei Anmeldungen für Keglmaier/Greulix am Montag 15.10. Dieses Ereignis findet, um Missverständnissen vorzubeugen, in unserer Klitsche statt - ca. ab 19.30 Uhr...

Danke weiterhin für die umwerfend positive Resonanz zum 33 1/3 Jubiläum. Und wir fangen ja gerade erst an. Denn das Drittelfeierjahr geht nach abendländischem Kalender von September bis Dezember. Obwohl man es ja mit dem Kalender und der Zeit nicht so genau nehmen sollte. Denn, wenn man dauernd nachrechnet, verfliegt die Zeit umso schneller und gemacht hat man wenig...

Wer dagegen eine Platte hört, ein Buch liest oder einen Film anschaut, schafft sich Zeit.

Ende der philosophischen Durchsage!
07.09.2018
September - zurück an die Arbeit, Genossen!

Erst mal vielen herzlichen Dank für all die freundlichen Worte und Glückwünsche zum 33 1/3 Jubiläum. Am ersten Wochenende bekamen wir schon u.a. ein Drittel Kuchen, mehrere (volle) Flaschen Wein, Schokoladen, ein Gedicht und politische Manifeste geschenkt. Ich werde versuchen allen, die Mails geschrieben haben auch noch persönlich zu antworten. Ich bitte aber jetzt schon um Verzeihung, wenn ich an dieser Aufgabe scheitern sollte. Wenn ich scheitere, dann nicht weil ich ignorant wäre, sondern weil ich schließlich ein alter Mann bin. Ich bitte daher um Verständnis.

Und nun einen schönen herzigen Kalenderspruch zum Tage, der gerade wieder mal die Runde macht. Zu Recht, wie ich finde. Er stammt aus der Känguru Trilogie von Marc-Uwe Kling: "Man kann sich halt nicht sicher sein", sagt der Mann auf der Straße, "dass in einer Gruppe Flüchtlinge nicht auch Arschlöcher sind." "Stimmt wohl", sagt das Känguru, "aber immerhin kann man sich sicher sein, dass in einer Gruppe Rassisten nur Arschlöcher sind."

Apropos alter Mann. Es ist mir ein besonderes Vergnügen diese Elektropost am Tage versenden zu können, an dem Paul McCartney sein neues Album "Egypt Station" veröffentlicht. Es ist sein mittlerweile 17. Soloalbum, Alben von den Wings und andere Kollaborationen nicht gerechnet. Paul McCartney, das ist der Beatle mit Yesterday und dem Kinderlied Ob-La-Di, Ob-La-Da. Das ist auch der Beatle mit Eleonor Rigby, .... Wie formulierte es der Rolling Stone neulich sinngemäß? Egal was man an den Beatles mag oder nicht mag, schuld ist immer Paul. Es ist Zeit Sir Paul die Reverenz zu erweisen. Denn wie man es dreht und wendet, er ist eine Symbolfigur für eine Kultur, der ich mich zugehörig fühle. Eine Kultur, in der es nicht um Hass, Gewalt und Rechthaberei geht.

Ich empfehle daher nochmals aufs Carpoolkaraoke mit Paul McCartney umzuschalten. Da lernt man etwas über Menschlichkeit und (für die Intellektuellen unter uns) über die integrative Kraft der Musik.

Heute ist, weil erster Freitag im Monat, wieder BLLACK FRIDAY! d.h. 10% auf sämtliches Vinyl am Lager zu den bekannten Bedingungen, also nur gegen bar oder EC-Karte. Und nur für Lagerware, nicht auf Kundenbestellungen. Und heute, weil auch der erste BLLACK FRIDAY im 33 1/3 Feierabschnitt des Jahres ist, gibt's ein extra Schmankerl obendrein. Es gibt eine geheime Kiste, nach der man an der Kasse fragen muss und die Platten in dieser Kiste gibt es am Freitag mit 33,3% Rabatt. Was am Samstag noch übrig ist, gibts auch noch ausnahmsweise am Samstag bis 18.00 Uhr. Dann ist erst mal wieder Schluss mit dem Irrsinn...

Ich hatte es bereits angekündigt. Die Lange Kunstnacht steht an. Am Samstag 15.09. verwandeln wir den Laden in eine hippe kleine abgefuckte Galerie a la NYC, Hauptstadt oder was weiß ich... und wir zeigen Bilder/Fotos/Handkoloriertes von Giack Londra. Musikermotive, zum Teil im Stadttheaer aufgenommen. Dazu wird gesoffen. Herr Ostenrieder von Bernie's Weinkeller bringt Wein mit... und Epple plays the Hits!

Wie bereits erwähnt, besuchen uns die Evi Keglmaier & der Greulix. Termin ist der 15.Oktober (ein Montag). Sie arbeiten an einem gemeinsamen Programm, dass noch nie ein Mensch zuvor... Kurzum: wir gehören zu den ersten. Beginn ca 19.30 Uhr. Wer dabei sein will, hebe die Hand. Ich habe ehrlich gesagt ein bischen Angst davor, dass am Montag niemand aus unserer betagten Posse seinen Allerwertesten hoch bekommt. Daher würden wir gerne vorher wissen, wer die drei Leute sind, die kommen wollen.

Am 20. Oktober gibt es dann in Zusammenarbeit mit der Musikschule ein Gesprächskonzert mit der Pianistin Sophie Pacini. Hierzu in Kürze mehr Details. Infos zu Sophie Pacini gäbe es zb hier oder hier, für den Fall, dass man den Namen doch noch nicht gehört haben sollte. Also bitte: Save the date!

Auch im Theater geht's so langsam los. Am Samstag, 22.09., mit Frau Evelyn Huber und ihrem Quartett mit dem Programm "Inspire". Voran stellen wir eine Einlage von Herrn Andi Hinterseher, der kurz mal zeigt, wie Soloakkordeon auch klingen kann, wenn man das Volkstümliche weglässt.

Und am Donnerstag, 27.09., besuchen uns echte Könige des Tango. Ehemalige Mitmusiker des großen Astor Piazzolla haben sich im Pablo Ziegler Trio verbündet, um den Geist des Meisters weiterleben zu lassen. Piazzolla war ein Reformer des Tango, kein Traditionalist! Obwohl er wie kein Zweiter die Traditionen kannte. Stillstand ist allerdings der Tod. Und so entwickelt auch das Pablo Ziegler Trio den Tango stets weiter...

Mehr Infos und Tickets: http://www.stadttheater-landsberg.de

Werbeeinblendung: Schnell noch ein Kinotipp für Sonntag Vormittag. Maria By Callas, 11.00 Uhr, Filmforum Landsberg

Neue wunderbare Platten (Ausser Macca) gibt's auch, zb von unserer beloved Sophie Hunger, Madeleine Peyroux mit Protestsongs, Anna Calvi, Me+Marie, Tord Gustavsen, Till Brönner als Sideman bei Günther "Baby" Sommer, Vincent Peirani, Markus Achers Spirit Fest und Chilly Gonzales mit Solo Piano III.

Auf DVD/BluRay erschienen ist eine wunderbare Doku auf Elvis' Spuren "The King". Außderdem gibt es jetzt Harry Dean Stantons letzten Film Lucky auch bereits auf physischem Datenträger. Dazu noch diese Tipps: Lady Bird, Die Migrantigen (mit Josef Hader), "The Cleaners" über die Aufräumer bei Facebook. Auch wieder da: "Weit" - Die Geschichte von einem Weg um die Welt.

Zum Lesen empfehlen wir derzeit: Für alle, die sich fürs Baskenland interessieren und was Terrorismus für eine Gesellschaft bedeutet "Patria" von Fernando Aramburu, ein wahrlich großer Roman. Ab 14.09. gibt es auch einen neuen Wolf Haas: "Junger Mann", Robert Seethaler - "Das Feld", eine Art Irlandkrimi: Lisa McInerney - "Glorreiche Ketzereien", und, aus gegebenem Anlaß "Angela Merkel ist Hitlers Tochter" Ein Buch über Verschwörungstheorien. Dem ich allerdings noch den Klassiker von Robert Shea und Robert Anton Wilson zur Seite stellen möchte: Die Illuminatus Trilogie. Nach wie vor die Satire No1, wenn es um Verschwörungstheorien geht....
31.08.2018
33 1/3 Jahre Discy in Landsberg - ein Jubliäum!

tja... den, die oder das Discy gibt's jetzt seit genau 33 1/3 Jahren unter meiner Fuchtel. Eine absurd lange Zeit! Vor allem wenn man bedenkt, dass ich mir ursprünglich mit dem Laden die Zeit bis zum Studium vertreiben wollte. Genauer gesagt, um zu überlegen, was ich denn überhaupt studieren wollen können dürfte. Ich überlege heute noch. Nach meiner abitürlichen Qualifikation hätte ich mir schon einiges an lukrativem Zeug gönnen können, z.B. die Rechtsverdreherei, das Studieren der internationalen Wirtschaftskriminalität und im zweiten Gang dann vielleicht Politik und Historie. Ich wäre nun im besten Alter für einen rechtspopulistischen Bundeskanzler. Oder hätte das gar nicht mehr nötig, weil die herumpöbelnde Rampensau sowieso schon nach meiner Pfeife tanzt. Immerhin wurde die Sau durch meinen Hedgefond reich.

Schöne und erfogreiche Dinge hätten passieren können. Stattdessen war ich faul und desorientiert. Der, die oder das Discy macht immer noch (fast) jeden Tag auf. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen jetzigen und ehemaligen Mitarbeitern, die es mir möglich gemacht haben 33 1/3 Jahre ohne Arbeit zu überstehen. Ich sollte aber an dieser Stelle gar nicht weiter in die Historie meiner Arbeitsverweigerung einsteigen. Wer fragen hat, möge fragen. Ich coache Sie auch gerne zum persönlichen Erfolg (nicht billig!)...

Und natürlich auch Danke an all die Unverzagten, die als Kunden dabei blieben. Und an die Neuen. Manche sind zu Streaming-Algorithmen geworden, lieben das große "A" oder verschwanden freiwillig direkt im kulturellen Niemandsland. Andere nicht ganz so freiwillig, z.b. aus finanziellen oder gesundheitlichen Gründen. Auch das bekommt man mit in 33 1/3 Jahren. Ob die Zeiten schlechter geworden sind? Anders auf jeden Fall. Welche Schlüsse man aus den gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre ziehen muss, dazu macht man sich natürlich allerhand Gedanken. Auch dazu aber an anderer Stelle mehr.

Also, trotz Abwanderung kamen immer wieder neue Menschen dazu. Und das obwohl wir es niemandem wirklich leicht machen. Ehrlich gesagt ist Kundenorientierung gar nicht so mein Ding. Nicht, dass ich nicht gerne zufriedene Kunden sehe. Das nicht! Aber nicht zu jedem Preis. Eine gemeinsame Ebene möchte schon sein. Ein Austausch. Nicht nur Nehmen und nicht nur Geben. Gerade jetzt, in einer Zeit wo es schick ist andere auszusaugen bis nichts mehr übrig ist außer Elend, lege ich allergrößten Wert auf die Tatsache, dass dies defintiv nicht unser Geschäftsmodell ist! Und dass das auch nicht in die andere Richtung läuft. Bei uns ist der Kunde kein Depp, wir aber auch nicht der Depp des Kunden.

33 1/3 wird bis Ende des Jahres gefeiert. Es gibt ein paar Veranstaltungen, u.a. mit Evi Keglmaier & dem Greulix und mit der Pianistin Sophie Pacini. Wir nehmen an der Langen Kunstnacht teil und zeigen wunderbare Musikermotive des Maestros Giack Londra alias Giacomo Incorvaia, der vor ziemlich genau 33 1/3 Jahren aus Landsberg weggezogen ist. Und mal schauen, was sich sonst noch so ergibt. Das Newsletterlesen wird sich also über die nächsten Wochen lohnen. Apropos Newsletter: Die Abonnentenzahlen des Newsletters halten nicht ganz Schritt mit unserer Umsatzentwicklung. Das nur so am Rande bemerkt. Ich warne hier schonmal jeden (Thema: Saugen), dass es evtl nächstes Jahr eine Art Reform des Newsletters geben könnte. Dazu höre ich gern ein paar Meinungen vorab. Ich bekomme sehr viel Post und Zuspruch für diesen Elektrobrief. Allein vom Elektrobriefeschreiben kann ich mir aber die Zeit bis 45 Jahre far niente nicht finanzieren. Also wir werden sehen...

Vinyl steht natürlich auch zentral im Thema. Denn jetzt kommt die Auflösung des ungemein schweren Rätsels: mit 33 1/3 Umdrehungen dreht sich eine Langspielplatte auf dem Plattenteller! Mit Vinyl begann die ganze Chose 1985. Und so wie es aussieht wird sie auch mit Vinyl enden. Zumindest nicht ohne... Für die, die schon lange nicht mehr da waren: wir machen mittlerweile 50% des Umsatzes mit Büchern. Natürlich lese ich keine Bücher, ich hab ja nicht studiert. I'm only in it for the money...

Hoch die Tassen, auf 33 1/3 Jahre Discy in Landsberg

...und noch eine kleine Info für die ganz Harten: ich habe jetzt eine unregelmäßige Kolumne im Ammerseekurier. Im neuen Spezialheft auf Seite 18 steh' ich in der Ecke, links oben.
24.08.2018
Eine traurige Neuigkeit

Heute habe ich leider sehr traurige Nachrichten für die Fans von Wildes Holz. Gitarrist Anto Karaula ist völlig überraschend gestorben. Alle Konzerte wurden abgesagt. Auch das in meiner Serie geplante Konzert im Stadttheater am 04.11. wird daher nicht stattfinden. Ob und wie es mit Wildes Holz weitergeht werden die beiden verbliebenen Bandmitglieder in den nächsten Monaten entscheiden. Es ist mehr als verständlich, daß sie dazu keine adhoc Lösung parat haben, sondern erst mal Zeit brauchen.

Dazu die Infos aus dem Theaterbüro: Bereits gekaufte Tickets sollten dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Also entweder bei Ticketservice Vivell oder im Theaterbüro, das allerdings noch bis 13.09. Sommerpause hat. Onlinetickets werden automatisch erstattet. Ebenso werden die betroffenen Abonnenten persönlich kontaktiert.

Eine Erklärung zum Todesfall kann man auch auf wildes-holz.de lesen.
27.07.2018
Ferienzeit

Selbstverständlich machen wir keine Ferien. Denn wir sind jung und wir brauchen das Geld.

Wie es läuft im Leben bringt einem seit langem der Dr. Döblinger bei. Insbesondere die pädagogisch und philosphisch hochwertige Episode "Kasperl in den Ferien" löst alle grundlegenden Fragen der Menschheit. Und das auf CD für nur EUR 12,95. Wir tauschen die CD gegen Bargeld oder andere sinnvolle Gegenleistungen an der Kasse oder im Postversand. Man muss es nur wollen...

Zur gepflegten Abendunterhaltung stehen im Rahmen der 140-Jahr-Feiern des Stadttheaters nun zwei echt schöne Konzerte an. Wobei das erste eher sowas wie eine Party sein wird, wenn die Bigband Dachau im Foyer aufspielt, und zwar morgen, Samstag, 28.Juli ab 20.30 Uhr.

Am Mittwoch wird's dann etwas leiser, wenn die grandiose Rosanne Cash erstmals die Lechstadt besucht. Die Stadt, in der ihr Vater Johnny einst seine erste Gitarre kaufte.

Wir wünschen natürlich allen Teilnehmern des Heimatsoundfestivals in O'gau viel Vergnügen. Wer keine Karten ergattern konnte (und das sind ja nicht so wenige mittlerweile), hat, außer dem Besuch der Bigband Dachau am Samstag, auch noch zwei brandneue Optionen für gelungene Musik auf Konserve. Seit heute gibt es Neues vom Herbert Pixner Projekt und von G.Rag Y Hermanos Patckekos. Beides auch auf Vinyl erhältlich.

Das war's für heute.
24.07.2018
Suprise: Rosanne Cash Tickets!

Es ist uns gelungen, Gäste vom Bayerischen Rundfunk sowie der Konzertagentur nach Nürnberg umzuleiten. Dort spielt Frau Cash am 31.07., also einen Tag vor dem Landsberg Auftritt im Serenadenhof. In Nürnberg waren generell deutlich mehr Tickets verfügbar als bei uns und das Konzert ist auch noch nicht ganz ausverkauft.

Damit geht jetzt ein kleines Kontingent doch nochmal in den Verkauf. Und diese Info ist jetzt schon fast exklusiv für Discy Newsletter Abonnenten, da es aufgrund der Kürze der Zeit kaum noch andere Möglichkeiten zur Kommunikation gibt. Das ist jetzt damit eine klassische "jetzt oder nie"-Situation. Wer noch Karten für Rosanne Cash im Stadttheater ergattern möchte, sollte sich umgehend mit dem Theaterbüro in Verbindung setzen 08191-128333 bzw kartenverkauf@landsberg.de

Wir verkaufen keine Karten und haben keinen Zugriff aufs Ticketing System. Anfragen bei uns sind daher leider zwecklos.

Viel Glück!
06.07.2018
Deutschland peinlich Vaterland

Thomas Müller hat es gesagt. Das Ausscheiden der Fußballnationalmannschaft fühlt sich ziemlich peinlich an. Respekt. Denn dem Teutonen ist ja sonst gar nichts peinlich. Nicht mal Nudeln mit Ketchup, Heidi Klum, kurze Hosen oder der Vorname Horst! Ob alle von La Mannschaft eigentlich schon wieder zuhause sind oder sich noch in der Transitzone befinden, konnte ich leider nicht herausfinden. Die gruseligste Nachricht, die ich im Zusammenhang mit dem epochalen Scheitern gehört habe, ist die, dass das WM-Vorrundenaus der deutschen Wirtschaft offensichtlich schweren Schaden zufügt...häh?? ...also den Wirtschaften, nehm ich an. Oder der Werbebranche..? Entschuldigung, aber das ist mir jetzt zu hoch. Kann man nicht mehr ohne Fußball saufen, und braucht's jetzt immer Vollbeflaggung am Auto und im Vorgarten? Reicht der Webergrill nicht mehr? Früher war alles anders....

Das erste halbe Jahr ist also vorüber. Der Fußball geht ohne Deutschland weiter und außer Deutschland peinlich Vaterland hat sich still und heimlich einiges getan. Unter dem Radar sozusagen, dem Fußballradar.

Um das bisherige musikalische 2018 etwas Revue passieren zu lassen, hier nur ein kleiner Ausschnitt lohnenswerter neuer Alben, die alle was mit unserem Zustand zu tun haben. Unserem mentalen, politischen und sozialen Zustand. Wie genau im Einzelfall? ...finde es selbst heraus, indem Du die einzelnen Punkte miteinander verbindest. Daraus ergibt sich ein Bild. Kleiner Tipp: Die Alben sind nicht wirkungsgleich.

Jimi Tenor - Order Of Nothingness
Fantastic Negrito - Please Don't be Dead
Get Well Soon - The Horror
Brownout - Fear Of A Brown Planet
John Coltrane - Both Directions At Once
The Orb - No Sounds Are Out Of Bound
E.S.T. - Live in London
Charles Lloyd & Lucinda Williams - Dust
Fatoumata Diawara - Fenfo
Bombino - Deran
Ry Cooder - The Prodigal Son
Nik Bärtsch - Awase
Kamasi Washington - Heaven & Earth
Sons of kemet - Your Queen Is a Reptile
Decemberists - I'll be Your Girl
Bettye Lavette - Things Have Changed
Stefano Bollani - Que Bom

Die meisten dieser Alben gibt es auch auf Vinyl. Und heute, am ersten Juli-Freitag, wie jeden ersten Freitag des Monats mit 10% BLLACK FRIDAY Rabatt bei bar oder EC Zahlung. Gilt nicht für Versand oder Kreditkartenzahlung, und nur für Vinyl... wie immer. Beschwerden bitte ans Finanzministerium.

Und hier noch meine piqs der letzten Zeit. Wer raus will aus der Filterblase, dem empfehle ich ein Abo bei piqd.de. Ich piqte jüngst einen Beitrag über Jimi Tenors neues Album, die ARTE Doku über das Montreux Jazz Fest und Carpool Karaoke mit Sir Paul McCartney. Ich wünsche informierte Unterhaltung!
29.06.2018
Was wir haben und was wir nicht mehr haben...

Sehr verehrtes Publikum!

Es läuft bereits der Abodurchgang für die Veranstaltungen im Stadttheater Landsberg im Herbst 2018. Ab 12. Juli beginnt dann auch der freie Vorverkauf über das Theaterbüro, den Ticketservice Vivell und online. Alle Infos zu den Konzerten, dem Theatergesamtprogramm, Tickets etc. immer über stadttheater-landsberg.de. Wie immer kein Vorverkauf über Discy.

Zur besseren Übersicht hier zusammengefasst alle Termine meiner
Konzertreihe Herbst 2018:

22.09. Andreas Hinterseher / Evelyn Huber

27.09. Pablo Ziegler Trio

02.10. Stoppok & Artgenossen

13.10. Dreiviertelblut

21.10. Stefano Bollani & Band

04.11. Wildes Holz

10.11. Kinga Glyk & Band

18.11. Renaud Garcia Fons Trio

30.11. Andrea Pancurs Alpenklezmer

02.12. Tord Gustavsen Trio

05.11. Bugge Wesselthoft Solo

Zuvor feiert das Theater aber noch 140-Jähriges. Man kann sich in Landsberg glücklich schätzen, dass dieses Bürgertheater noch existiert und in den letzten 20 Jahren auch wieder derart zum Leben erweckt wurde. Im 19.Jahrhundert war es irgendwie Ehrensache für eine Stadt ein Theater zu besitzen. Die Wahrscheinlichkeit, im 21. Jahrhundert Theaterneubauten zu erleben ist dagegen recht gering. So ein Theater ist ein Bau mit Seele und Geschichte. Und dieser Seele gilt es Rechnung zu tragen. Das heißt nicht ausschließlich bewahren. Solche Kultureinrichtungen dürfen und müssen auch immer Neues wagen. Man sollte dabei nur ziemlich gut wissen, was man tut. Und schlussßendlich ist es das Publikum, das ein Haus am Leben erhält. Zum Dank an eben dieses Publikum hat sich Theaterleiter Florian Werner sommerliche Feierlichkeiten ausgedacht, zu denen ich auch meinen Beitrag leisten durfte.

So wird es neben dem Freilufttheater auch eine Party mit der Big Band Dachau geben. Big Band Dachau hört sich erst mal eher unspektakulär an. Aber was diese Band abzuliefern vermag, ist nicht alltäglich. Uns erwartet eine fantastische Funk-Soul-Brass Mischung, die die Muskeln zucken läßt. Von daher das ganze unbestuhlt im Foyer. Die Big Band begeisterte in Landsberg schon einmal beim Soundlasterfestival 2016. 2017 wollten sie eigentlich wiederkommen, aber aus Gründen - wie man so schön zu sagen pflegt - hat das leider nicht geklappt. Einen Soundlaster 2018 wird es bedauerlicherweise gar nicht geben. Aber die Big Band Dachau wird kommen... Und zwar am Samstag, 28. Juli.

Ja, und dann ist da noch Rosanne Cash. Landsberg hat eine Geschichte mit Johnny Cash und da musste es einfach sein, dass wir seiner Tochter, die längst aus dem Schatten des großen Vaters getreten ist, eine Bühne in Landsberg geben. Hier gebührt der Dank in erster Linie dem Theaterförderverein TILL e.V. und der DELO-Herold Stiftung. Nur durch deren Engagement war es möglich dieses Konzert zu schultern. Sicher eine einmalige Möglichkeit, Rosanne Cash in solch einer intimen Atmosphäre erleben zu können. Die schlechte Nachricht: das Konzert ist ausverkauft. Durch den Landsberger Auftritt wurde aber ein zweiter Termin in Bayern ermöglicht, und zwar tags zuvor in Nürnberg im Serenadenhof. Da gibt es noch Karten, zu beziehen zb über den Ticketservice Vivell. Beide Konzerte von Rosanne Cash in Bayern werden präsentiert von Bayern2. Auch dahin geht mein Dank!

Also:

Samstag, 28. Juli, Big Band Dachau

Mittwoch, 01. August, Rosanne Cash

Dann dieses Wochenende wieder Sommermusiken, zum letzten Mal! Seit 20 Jahren unterstützt Discy dieses Kammermusikunikat mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker, das die Familie Hartmann einst erfand und über zwei Dekaden beseelte. Schade, dass es nun zu Ende geht. Denn Kammermusik in dieser Form und Qualität zu erleben, das ist wirklich keine Selbstverständlichkeit. Manch einer wird das vielleicht erst begreifen, wenn es die Sommermusiken nicht mehr gibt, aber so ist es halt im Leben. "You don´t know what you got til it´s gone" textete einst Joni Mitchell. Diejenigen, die es wussten sind zwar umso trauriger, aber sie waren dabei... und das kann einem niemand mehr nehmen.
22.06.2018
Jetzt auch von uns eine Mail mit Datenschutz

In den letzten Wochen konnte man sich ja über sehr viele schöne Mails zur sogenannten DSGVO freuen. Die Datenschutzgrundverordnung!

Es gibt Firmen (oder auf deutsch: Companys), die sind deswegen sehr reich, weil sie mit Daten handeln. Zum Beispiel Pizzabäcker. Wer in Zukunft eine Pizza bestellt und dem Giovianni, der jetzt Hu heißt personenbezogene Daten liefert, kann dem Lieferdienst ab sofort so richtig die Hölle heiß machen. Oder sagen wir dem Datenschutzbeauftragten vom chinesischen Italiener. Das ist ein Sieg für den Datenschutz. Und für die Juristerei!

Denn natürlich braucht es einen verschwurbelten Juristentext, bei dem auch keinesfalls ein Komma falsch gesetzt sein darf. Sonst Gefahr groß und man wird Opfer der "Abmahnindustrie". Für dieses Geschäftsmodell versucht man wahrscheinlich die Rahmenbedingungen zu optimieren. Denn das schafft Arbeitsplätze! Zukunftsfähige, saubere Arbeitsplätze. Während nun also weiterhin ein Großteil der Menschheit bereitwillig irgendwelchen AGBs im Internet zustimmt, ohne sie jemals gelesen, geschweige denn verstanden zu haben, kümmern wir uns auch um all die Nerds, die zwar gerne bei uns bestellen würden, weil sie das Internet nicht mögen, aber weder Name noch Telefonnummer hinterlassen möchten, weil man weiß ja nie.... Noch sind sie in der Minderheit. Falls diese Nerds überhand nehmen sollten und als nächstes die GBWVO (Glühbirnenwechselschutzverordnung) in Kraft tritt, kündige ich jetzt schon vorsorglich an, das Kontor endgültig zu schließen und meinen Dauerurlaub ins Internet zu verlegen. Den Betrieb überschreibe ich dann dem Datenschutzbeauftragten. Und wer jetzt unseren neuen alten juristischen Datenschutzblabla lesen möchte, klicke bitte hier.

Wenn wir nun also personenbezogene Daten erheben, reicht es selbstverständlich nicht, wenn ich mit meinen eigenen bescheidenen Worten zu erkären versuche, dass wir diese Daten nicht verhökern oder sonst leichtfertig aus der Hand geben werden. Wir brauchen die Daten nur um die Bestellungen richtig zuordnen zu können. Obwohl es mir schon gefallen würde, sowohl Kundenname als auch bestelltes Produkt zu anonymisieren. Daraus ergäbe sich dann eine lustige Bestell-Lotterie und der Kunde kommt auf diese Art an Sachen, von deren Existenz zuvor nicht mal geträumt werden konnte. Aber Bewusstseinserweiterung ist heute nicht das Thema! Heute geht es um Bürokratie. Eine eMail Adresse brauchen wir zb, um mit dieser Elektropost gezielt belästigen zu können. Aber wer das nicht will, sagt halt einfach: Mit mir nicht! Am Ende jeder Mail befindet sich ein Abmeldelink. Immer schon...

Aber alles halb so wild, sagt diese Juristin hier. Vorsicht, Link auf andere Seite!

Dann ist ja jetzt noch eine ganze Weile Fußball-WM. Das bedeutet ein großes wirtschaftliches Moment für alle Fanartikelverkäufer, für Fernsehbierproduzenten, Fernsehgeräteproduzenten, Dixieklobetreiber usw... Mein Lieblingsfanitem: Die tiefgefrorene Torte in Deutschlandfarben. Ob es sich dabei um eine Herrentorte handelt, konnte ich leider nicht ermitteln...

Wer trotz WM und Angst vor dem Anwalt bei uns vorbeischauen möchte. Wir wären da!

Nicht wegen der DSGVO, sondern aus zahlreichen anderen Gründen sind die 20. Landsberger Sommermusiken 29.06. und 01.07. gleichzeitig die letzten. Das ist schade, aber all things must pass. Und 20 Jahre sind ja keine allzu kurze Episode. Mit diesem Kammermusikschmankerl verliert Landsberg aber eine einzigartige Festivalidee. Da darf man schon mal kurz traurig sein. Natürlich sind die Konzerte längst schon wieder voll. Allerdings bieten wir noch im Auftrag unglücklicher Doch-nicht-Hinkönner zwei Karten für Sonntag (Normalpreis) an. Wer also möchte, bitte melden...

und dann noch danke an alle, die letzten Dienstag für so gute Stimmung beim Hazmat Modine Konzert gesorgt gehaben. Das neue Album "Box Of Breath" wird wohl erst im Frühjahr 2019 fertig sein, kann aber bei uns schon vorbestellt werden. CD 18,00, Vinyl 25,00. Für die Bestellung braucht es keine App: Mail, Anruf oder leibhaftige Kommunikation reicht. Hier die Nachlese zum Konzert im KB von Susanne Greiner.

Zum Schluss noch zwei Tipps von mir bei piqd.de von dieser Woche. Das fantastische Album vom Gitarristen Rafiq Bhatia und Nick Drake wäre in dieser Woche 70 Jahre alt geworden.
17.05.2018
Ausser der Reihe...

Ausser der Reihe ist diese Elektropost, da sie statt wie gewohnt freitags ausnahmsweise am Donnerstag versendet wird.

So kann ich noch einen letzten Aufruf starten für das Eric Bibb Konzert heute Abend im Stadttheater Landsberg. Wer Leute mag wie Ry Cooder, Keb´Mo, Taj Mahal, usw usf ist da definitiv richtig. Bibb und Michael Jerome Brown haben gefühlte 500 Gitarren dabei und spielen mehr als nur den Blues.

Apropos Ry Cooder: Es gibt eine neue CD vom Altmeister. "The Prodigal Son". Das ist so eine CD, bei der man wieder weiß was man an ihm hat. Daher mein Kaufbefehl der Woche! Gibt´s auch auf Vinyl! Dazu unser Leitmotiv: Vinyl - weil´s besser schmeckt!

Morgen, Freitag 18.05., dann ausser der Reihe in meiner Musikserie im Stadttheater ein Wortkünstler: Alfred Dorfer erstmals im Stadttheater.
Auch hier gibt es noch ein paar wenige Restkarten.

Am Samstag seht Ihr mich dann auf der Bühne in der Black Box im Gasteig. Aber keine Angst, ich performe nicht selbst. Ich gebe nur den Grüß-Gott Onkel für 8 von 32 Bands beim alljährlichen Klangfest München.

Ausser der Reihe ist dann auch, dass wir unseren Laden die nächsten vier Montage geschlossen haben. Der Pfingstmontag wäre in dem Sinn noch keine Meldung wert. Aber den 28.05., 04.06. und 11.06. nutzen wir zur Regeneration von Mensch und Maschine und führen gleichsam nötige Updates durch. Blue Mondays.....

Also nochmal zum Mitschreiben: Montag 28. Mai, Montag 04. Juni, Montag 11. Juni ganztags geschlossen. Wer das ganz besonders sch... findet, möge trotzdem an einem anderen Tag kommen, oder sich zur Abholung gedachte Bestellungen per Post zustellen lassen. Auch kann eine Abholung in den Nachbargeschäften Point und im Teeladen vereinbart werden, falls nötig.
04.05.2018
...und wieder BLLACK FRIDAY

Heute der erste Post-Record Store Day BLLACK FRIDAY des Jahres. D.h., auch die wenigen Reste, die vom RSD noch übrig sind, gibt es heute mit Rabatt. Wie jeden ersten Freitag im Monat. Auf sämtliches Vinyl am Lager 10% Discount. Ausnahmen: Kundenbestellungen, Reservierungen, Kreditkartenzahlungen, Versandware

Und hier die wunderbar geschriebene Rückschau auf den Besuch der Grandmothers Of Invention in Landsberg von Jörg Konrad auf Kultkomplott.
Nicht jeder weiß, wer uns da besucht hat. Aber jeder könnte es wissen...

Nächste Woche: Am 10. Mai 1948, dirigierte Leonard Bernstein auf eigenen Wunsch zwei Konzerte des "Orkester fun der Szeerit Hapleitah", Überlebende des Holocausts! Eines davon im Landsberger Lager für Displaced Persons. Am 10. Mai 2018 erinnert der Wolf Durmashkin Composition Award an dieses Ereignis. Mehr Infos dazu hier.

Vorschau: Eric Bibb besucht uns am 17. Mai im Stadttheater. Wer sich nur annähernd für Blues-und Folkgitarre interessiert, kann an diesem Abend ernsthaft nichts anderes vorhaben. Hier hilft vielleicht Wikipedia auf die Sprünge oder auch YouTube.

Vorschau 2: Alfred Dorfer im Stadttheater. Mein erster Kabarettist im Stadttheater. Ich bin ja eigentlich der Musikonkel, aber hier durfte ich eine Ausnahme machen. Die schlechte Nachricht ist: Es gibt nur noch ganz wenige Stehplätze.

...und jetzt bin ich erst mal weg.
27.04.2018
Tage wie diese

Ereignisreiche Tage liegen hinter uns! Der Record Store Day 2018 war wieder einmal ein arbeitsintensiver, aber auch lohnenswerter Tag. Und das meine ich bei weitem nicht nur in finanzieller Hinsicht. Denn wofür treten wir an, wenn nicht für diejenigen, denen Musik wirklich etwas bedeutet. Und von diesen Menschen waren letzten Samstag wieder zahlreiche versammelt und kauften die Bestände leer, fachsimpelten, lernten sich kennen und verbreiteten schlicht eine gute Stimmung. Natürlich gab es auch den ein oder anderen Geier, dem man schon ins Gesicht geschrieben sah, dass es ihm ausschließlich darum geht, vormittags möglichst viele Raritäten abzugreifen, um sie nachmittags bereits zu Mondpreisen bei eBay, Amazon oder wo auch immer zu verhökern. Das ist nicht verboten, aber hier zeigt sich, dass man dem Kapitalismus auch Schranken setzen muss, wie zb mit der simplen Maßnahme "Jeder nur ein Kreuz"!

Ich sage jedenfalls Danke an alle, die uns am Record Store Day und auch über das ganze Jahr hinweg die Treue halten. Ohne Euch geht es nicht!

Und dann bin ich immer noch ganz fertig vom Dylan Konzert in Nürnberg letzten Sonntag. Ein fantastischer Abend, den man mit Worten kaum beschreiben kann. Kurt Kister in der SZ hat es aber ganz gut hinbekommen - oder auch die Mittelbayrische.

Zuvor gab es ja auch bereits zwei grandiose Konzerte im Stadttheater mit Omer Klein und Avishai Cohen.

Und schon muss man sich vorbereiten auf die Grandmothers Of Invention, am Sonntag um 19.00 Uhr im Stadttheater. Haben wir ein schönes Leben? ....

Dann wurde auch noch der ECHO abgeschafft. Ich denke, jetzt ist der Weg endgültig frei für den Epple Award. Ich bin bereit!

Deshalb fällt mir heute auch gar nichts Weiteres ein. Ich nenne vielleicht für alle Anfänger noch drei wichtige Dylan Songs:
Hey Mr.Tangerine Man
Surf Somebody
Knocking On Helen´s Door

Viel Spaß beim Streamen
20.04.2018
Reich und fett...

Zum Thema ECHO sag ich jetzt nix mehr, obwohl man ja noch viel dazu sagen wollen täte..... Wer allerdings noch nicht genug hat und weil's wichtig ist bitteschön. Eine Zusammenfassung der Ereignisse von mir auf piqd.de.

Ich frage mich derweil: Wo ist eigentlich der Preis für diesen Evergreen hier?

Lesen Sie dazu und zu allem anderen auch: "Hochdeutschland" von Alexander Schimmelbusch

Natürlich jetzt erst recht: Nach Omer Klein gestern, morgen nochmal Jazz aus Israel im Stadttheater. Avishai Cohen besucht uns erstmals in Landsberg. Sein aktuelles Album "Cross My Palm With Silver" erschien bei ECM.

Ich habe beide Musiker schon länger auf dem Zettel und nun war die Gelegenheit günstig. Passend auch zum Thema 70 Jahre Israel. Das die Gründung des Staates Israel auch etwas mit Landsberger Geschichte zu tun hat, demonstriert der Wolf Durmashkin Composition Award. Infos hier

Und dann freuen wir uns auf den morgigen Record Store Day 2018, bei dem wir natürlich nur mitmachen, um reich und fett zu werden. Endlich! ....Die Tür ist auf von 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr! Vinyl: weil's besser schmeckt!

Und nächste Woche, am Sonntag 29.04. um 19.00 Uhr besuchen uns dann die Grandmothers Of Invention im Stadttheater. Für mich als überzeugten Zappaisten natürlich ein Moment der ganz besonderen Andacht.
13.04.2018
Jazz aus Israel!

Für nächste Woche steht zweimal Jazz aus Israel auf dem Programm des Stadttheaters Landsberg.

Für Donnerstag, 19.04., hab ich mir das Omer Klein Trio eingeladen.
Warum? Hier eine Kostprobe.

Am Samstag, 21.04. folgt dann der Trompeter Avishai Cohen mit seinem Quartett.
Auch hier eine Kostprobe.

Am 21. April ist auch ENDLICH Record Store Day 2018. Für alle, die das Prinzip des RSD noch nicht ganz verstanden haben, hier eine kleine Erklärung: recordstoredaygermany.de.

Und was ich noch sagen wollte: Meine Lieblingsplatte der letzten Woche war Nordub von Nils Petter Molvaer und Sly & Robbie. Nach vielen Liveauftritten wie zb dem hier erstmals ein gemeinsames Studioalbum.
06.04.2018
Discy International Logistics

Die Zeit der Aprilscherze ist endgültig vorüber. Daher zurück zum Ernst des Lebens.

Der April wartet mit einer Reihe von Aktivitäten auf, die den Ernst des Lebens aber sogleich wieder vergessen lassen. Dass man in Landsberg keinen Parkplatz mehr bekommt ist übrigens stark übertrieben. Die Schlossberggarage ist zwar wegen Sanierung für einige Monate geschlossen und die Stadtpfarrkirche ist noch nicht zum Parkhaus umgewidmet. Trotzdem gibt es in LL immer noch mehr Parkmöglichkeiten als, sagen wir in Unterfinning. Wer aber trotzdem die Fahrt scheut, nicht kann oder will, den überzeugen wir seit Jahren mit unserem Zustellservice Discy International Logistics. Unser geheimer CEO und Creative Director in Personalunion Dr.mus.Friedrich Kevin Erpel zeichnet verantwortlich für diesen genialen Schachzug. Er kam nach langem erfolglosen BWL-Studium plötzlich auf die Idee, dass man auch als Laden mit Eingangstüre und Auslage Briefe und Pakete verschicken könnte. Und das besonders geniale: Man braucht dazu nicht mal einen Webshop.
Wer Discy International Logistics nutzen möchte verwendet bei seiner Bestellung, die per Mail, telefonisch, persönlich, per Boten, Schwiegermutter, Gerichtsvollzieher oder Brieftaube aufgegeben werden kann einfach das Code Wort "Dr. Erpel" und erhält für die Dauer der Schließung der Parkgarage seine Bestellungen immer portofrei zugestellt. Nun darf man also hoffen, dass das Parkhaus noch sehr lange geschlossen bleibt. So erzeugt man Zufriedenheit in hysterischen Zeiten!

Nun also zu den oben angesprochenen Aktivitäten, die man am besten wahrnimmt solange man noch lebt. Später wird's schwierig. Und das meine ich nun todernst.

Heute, 06.April: Unser Vinylaktionstag BLLACK FRIDAY.
Jeden ersten Freitag im Monat gibt es 10% auf alles Vinyl das sich in unseren Regalen findet. Gilt also nicht für Reservierungen und Kundenbestellungen. Bezahlt wird bar oder mit EC-Karte. Kreditkarten sind nicht rabattfähig. Auch eine geniale Idee unseres geheimen CEOs und Creative Director, der übrigens auch Asset Manager, Facility Manager, Financial Consultant, Managing & Dancing Director und Volunteer ist. Außerdem Sportdirektor, Streetsweeper, Experte und Weinkenner

Und dann die Konzertreihe im Stadttheater von unserem geheimen CEO und Creative Director, der auch Stagedirector, Technical Advisor und Staatsgast ist:

Mittwoch, 11.04. 20.00 Uhr Quadro Nuevo "Head Honcho" Mulo Francel besucht das Stadttheater und stellt sein bei ACT erschienes Album "Mocca Swing" vor.

Donnerstag, 19.04. 20.00 Uhr macht uns Omer Klein mit seinem Trio Spaß.
Samstag, 21.04. 20.00 Uhr macht Avishai Cohen das Gleiche, aber nicht dasselbe

Sonntag, 29.04. 19.00 Uhr The Grandmothers Of Invention. Pflichttermin für alle Zappaistas. Unser CEO und Creative Director ist übrigens auch...ach, lassen wir das!

--------------

dazwischen Gitarrenfestival im Stadttheater v. 12.-16.04. veranstaltet vom unterstützenswerten Verein Faszination Gitarre e.V.

Am 21.04. ist dann auch noch Record Store Day
...der weltweite Pflichtermin für Vinylsüchtige! Da dürfen wir natürlich nicht fehlen. Unser Leitspruch: Vinyl, weil's besser schmeckt!!!

Am 17.04. kann man Andy Sheppard in der Unterfahrt erleben. Genauso wie Avishai Cohen am 24.04., falls man in LL keine Zeit hatte....

Am 20.04. gibt die Fadodame Carminho ein Konzert im Prinze. Bei den letztgenannten Konzerten findet man jeweils auch einen von uns betreuten Merchandisetisch im Foyer, also in der Regel zwischen Garderobe und Häus'l. Tickets fürs Stadttheater und viele andere Konzerte deutschlandweit gibt es in LL auch beim Ticketservice Vivell am Hauptplatz

--------------

Ich muss Schluss machen, denn ich höre gerade Sons Of Kemet!

Später dann Bettye Lavette mit einem neuen Album ausschließlich mit Bob Dylan Songs. Stop! nicht abdrehen... hinhören, es ist anders als man vielleicht meinen könnte! Der Zimmermann Bobby ist auch in der Nähe: in Neu Ulm, in Nürnberg, Zürich und in Salzburg.
23.03.2018
Record Store Day - letzte Chance

Wer also noch Wünsche zum Record Store Day äussern möchte, der möge das bitte jetzt tun oder für immer schweigen. Den Reaktionen der letzten Tage und Wochen nach zu urteilen, ist mit nochmal deutlich erhöhter Nachfragesteigerung zu rechnen. Ich finde: kein Wunder! Denn die Auswahl in diesem Jahr ist für meine Begriffe einen klaren Zacken attraktiver als letztes Jahr. Eine gute Entwicklung finde ich. Hier geht's zur Liste der in Deutschland angebotenen Artikel.
Deutlich informativer als die deutsche Liste ist die Aufbereitung auf der englischen Website. Zu beachten ist dabei, dass es natürlich Artikel gibt, die exklusiv nur in Deutschland oder UK erscheinen. Ich gehe mal davon aus, dass das für Euch keine allzu große intellektuelle Herausforderung sein wird.

Morgen aber erst mal Livemusik mit Mini Jazz von D.D.Lowka. Ein wunderbares Soloprojekt des Quadro Nuevo Bassisten mit Unterstützung einiger ganz herausragender Musiker.
Samstag, 24.03., 20.00 Uhr
Stadttheater Landsberg

In den letzten Wochen sind dermaßen viele ausserordentlich phänomenale Musikproduktionen erschienen, dass ich mich schwer tue eine repräsentative Auswahl zu treffen. Ich ordne daher persönliches Erscheinen im Laden an. Wir teilen die jeweils richtigen verschreibungspflichtigen Produkte zu.

Nächste Woche macht die Elektropost Pause wg Kar...! Wer an Ostern einen weissen Hasen sieht, nimmt entweder die richtigen Drogen oder hat tatsächlich endlich den Unterschied zwischen dem Weihnachtsmann und dem Osterhasen kapiert. In diesem Sinn, wünsche ich nur das Beste! ..und beware the Jabberwock!
16.03.2018
Na also! Geht doch!

Es wird immer soviel geschimpft! Dass man nie was gemeinsam zustande bringt. Immer jeder gegen alle und umgekehrt. Nun aber haben wir ein echt positives Beispiel an dem man sehen kann, was zu bewirken ist, wenn tatsächlich mal Politik, "die Märkte" und Bevölkerung gemeinsam an einem Strang ziehen. Das gemeinsame Ziel lautete: Machen wir Jeff Bezos wieder zum reichsten Mann der Welt. Ich berichtete in meiner Elektropost v. 11.08.2017 vom tragischen Schicksal des Amazon Gründers Jeff Bezos, der nur einen mickrigen Tag lang der reichste Mensch der Welt war. Eine Welle der Solidarität ging daraufhin durch die Massen und erweichte auch die harten Herzen von Politik und Finanzmärkten. Und nun ist es vollbracht. Jeff Bezos ist jetzt der mit Abstand reichste Mensch der Welt. Ich hoffe, dass er sein Trauma vom letzten Jahr dadurch endgültig überwunden hat. Fast jeder Mensch hat mittlerweile eine Amazon Kundennummer. Die Börsen haben wie wild Aktien von Amazon gehandelt, der Börsenwert steigt und steigt und die Politik sorgt dafür, dass durch smarte Steuersysteme Amazon seine Gewinne behalten kann und nicht sinnlos in KItas oder ähnlichen Unfug investieren muss. Sogar die grösste amerikanische Buchhandelskette Barnes & Nobles hat freiwillig fast alle Filialen geschlossen. Die Mitarbeiter sind von ihren Jobs zurückgetreten und nur einen Tag später konnten sie den Erfolg feiern. Sie schwenkten Bezos Fähnchen und dankten Gott dem Herrn, dass es nun vollbracht ist. Solch selbstloser Einsatz sollte Vorbild sein, auch hierzulande. Yes, we can!

Zu meiner Entschuldigung ist anzuführen: Wir betreiben unseren Laden nur noch aus Gewohnheit. Es fällt halt schwer sich im Alter noch umzugewöhnen. Aber ganz sicher bin ich mir nicht. Vielleicht ist es gar keine Gewohnheit, sondern reine Bosheit. Ich frage nächste Woche meinen Psychotherapeuten, bei dem ich nun seit bald 40 Jahren in Behandlung bin und stets große Fortschritte gemacht habe. Er wird mir helfen den richtigen Pfad einzuschlagen. Aber bis dahin ändert sich erst mal nichts.

Ostern

Aus den unermesslich großen Schatzkammern der Buchverlage, Musiklabels und Filmproduktionsfirmen haben wir aus purer Langeweile und vollkommen plan- und sinnlos eine Liste von Kaufbefehlen erstellt. Einzig mit dem Ziel unsere Kassen zu füllen und Sie, liebes Publikum zu schädigen. Die Welt ist halt schlecht, war sie immer schon. Die gute Nachricht ist, weder beim Betreten noch beim Verlassen des Ladens verhängen wir Strafzölle. Noch nicht.

Man kann sich hier jetzt also durch unsere Tipps klicken und sich alle Befehle einzeln anschauen oder man kommt einfach in den Laden und wir verschreiben das richtige Mittel in der richtigen Dosis. Nach wie vor bieten wir auch unseren beliebten Versandservice - nicht nur für Personen mit Schwellenangst und Parkplatzphobiker.

Wir fangen ganz mies an. Tipps für Kinder, die armen unschuldigen Wesen, die durch Bücher auf Abwege geführt werden...

Mies van Hout "Guck-Guck" Viereckig, Rund oder Dreieckig ab 12 Mon. - 10,00 EUR

Olivier Tallec "Ein Hoch auf die Minihelden" ab 4 Jahren - 9,95 EUR

Susanne Rotraut Berner "Einfach Alles!" Die Wort-Schatz-Kiste 5-99 J. - 24,95 EUR

Santa & Simon Sebag Montefiore "Die königlichen Kaninchen" Teil 1 & 2 ab 6 J. - 14,95 EUR

Eva Susso & Benjamin Chaud "Tausend Tipps für Feiglinge" ab 7 Jahren - 9,95 EUR

Silke Schmidt "Pflanz dich glücklich" ab 10 Jahren - 9,95 EUR

Annette Herzog & Katrine Clante "Herzsturm - Sturmherz" ab 12 Jahren - 18,00 EUR

Benny Lindelauf "Wie Tortot sein Fischherz verlor" ab 13 Jahren - 24,00 EUR

für die erwachsenen Kinder

Walt Whitman "Der schöne Mann" - 18,00 EUR

Anthony McCarten "Jack" - 22,00 EUR

Nicole Zepter "Kunst hassen - eine enttäuschte Liebe" - 8,00 EUR

Carlo Maria Cipolla "Die Prinzipien der menschlichen Dummheit" - 8,00 EUR

DVD "Maudie" mit Sally Hawkins & Ethan Hawke

CD Hörbuch "Junge Liebe zwischen Trümmern"

DVD "Bloodlight and Bami" - Eine Doku über Grace Jones

Jimi Hendrix - "Both Sides Of The Sky"
Ein neues Album mit bisher unveröffentlichtem Material. Very Good!

Keith Jarrett Trio - "After The Fall". Die Aufnahmen stammen aus 1998. Grandios, was da noch so alles in den ECM Archiven zu schlummern scheint.

Knut Reiersrud - "Heat" ...mehr als nur Blues. Besonders die Vinylversion ist sehr zu empfehlen.

Hugh Coltman - "Who´s Happy"

Stefanie Boltz - "The Door"

Belle And Sebastian - "How To Solve Our Human Problems"

Hailu Mergia - "Lala Belu"

Seun Kuti - "Black Times"

Maceo Parker - "It´s All About Love"

An Ostern hört man natürlich auch klassische Musik. Ein Überblick über aktuelle Themen stets hier www.klassikerleben.de

Und, dass der Record Store Day 2018 näher rückt, hatte ich schon erwähnt. Wünsche bitte bis spätestens 29.03. Denn dann wird en gros bestellt und dann heisst es sicher für einige Titel: rien ne va plus!
09.03.2018
Die Ritter der Kokosnuss

Es tut mir furchtbar leid. Aber ich habe die Freunde der Palmen und der Kokosnüsse "offended". Dass eine Kokonuss im Gegensatz zu meiner schändlich missverständlichen Darstellung von letzter Woche eine sehr nützliche und freundliche Südfrucht ist, steht doch ausser Frage. Eine Kokosnuss kann man sowohl trinken als auch essen. Sie ist sehr gesund im Gegensatz zum Wurschtsalat im Biergarten. Man kann Häuser aus ihr bauen und auf ihr reiten. Kurz: ich krieche zu Kreuze....und ich gestehe: die Palme hat sicher nicht absichtlich versucht mich zu ermorden. Sie hatte nur eine schwere Kindheit. Ich widerrufe daher alle meine Aussagen von letzter Woche...
....aber nicht ohne ein herzliches "Jehova Jehova" in die Runde zu rufen.

Aber nun Schluss mit den Insiderwitzen. Auch wenn der Gesamtweltverstand im Verhältnis zur Bevölkerung drastisch abnimmt, muss es doch irgendwie weitergehen. Dabei hätte ich stets die passende Lösung zu jedem Problem. Aber mich fragt ja keiner. Ich hätte sogar alternative Deutschlandhymnen parat. Da müsste man an der alten gar nichts ändern. Einfach ersetzen, zb damit Autobahn ...deutscher geht's einfach nicht! Oder man beschreibt schlicht den deutschen Alltag des sogenannten kleinen Mannes. Aber nicht in Berlin oder Hamburg, sondern in Delmenhorst. Das wäre doch auch eine schöne Hymne... Auch nicht schlecht wäre etwas von Frau Knef... zum Beispiel dieser richtungsweisende Titel.

Da gäbe es noch viele Möglichkeiten. Aber wie gesagt, mich fragt ja keiner. Und ab jetzt koste ich auch Geld...Das senkt die Nachfrage weiter, so lange bis er endlich aufhört, der Kapitalismus. Und was dann...?

Was ich noch sagen wollte:

Kauft Musik von Le Millipede. Das macht die Welt schöner.

und geht´s auf Konzerte... (s. Elektropost von letzter Woche, ich mag mich nicht immer wiederholen)

und die Liste zum Record Store Day 2018 ist nun online. Wünsche an den Osterhasen oder an mich bitte möglichst per Mail, am besten noch vor Ostern..ok?

Nächste Woche erzähl ich dann aber erstmal, was man alles kaufen muss, damit man über Ostern glücklich ist... Ausserdem erarbeiten wir gemeinsam im Rahmen eines echt geilen Creativity-Workshops am Beispiel von Jeff Bezos wie es nach dem Kapitalismus weitergehen kann. Also, bleiben Sie dran!
02.03.2018
Unter Palmen?

Es nervt! Seit es Kommentarfunktionen im Internet gibt, gibt es offenbar einen ganz neuen Menschen: den Homo Commentaris! Ausserdem gibt es den Homo "Jeden_Tag_einen_schlauen_Spruch". Ich ertrage das nur schwer und muss mich oft sehr zusammenreissen, um nicht selbst zum Homo Commentaris zu werden. Neulich las ich zum wiederholten Mal ein gut gemeintes Meme aus der Reihe "Psychologische Fakten" (warum lese ich das eigentlich? aber das ist eine andere Frage!) .... anyway, da stand also folgendes: "Heute ist wieder so ein Tag an dem ich mich frage: Was tue ich hier? Und warum tue ich es nicht woanders, bei blauem Himmel unter Palmen?"

Niemand möchte, dass ich hierzu meinen Senf abgebe. Aber ich mache es trotzdem! Erstens: Weiß ich, was ich hier tue - und meistens gefällt es mir sogar, und wenn es mir mal nicht gefällt, dann fang ich auch nicht gleich zum Heulen an. Und zweitens mache ich das hier und nicht unter einer Palme, um nicht von einer Kokosnuss erschlagen zu werden. Ich weiss, wovon ich rede. Vor Jahren wäre mir das tatsächlich beinahe passiert! Super! Beinahe also nix mehr mit Machen, blauem HImmel und so weiter! Also bitte, erzählt mir nichts vom Paradies unter Palmen. Mir reicht es, wenn die erdbebensicheren Biergärten wieder öffnen.

Denn es ist März! Im März beginnt der Frühling. Auch, wenn es nicht danach ausschaut. Und der März beginnt mit dem BLLACK FRIDAY. Unserem Vinyl Aktionstag. Extra dazu eingekauft: einige Schmankerl aus der "Music On Vinyl"-Serie zu humanen Preisen. Klassiker auf Vinyl, die in jeden Haushalt gehören. Und noch viel mehr... heute wie jeden ersten Freitag im Monat mit 10% Mitnahmerabatt, bei Bar- oder EC-Kartenzahlung. Gilt nur auf Lagerware und nicht für Kundenbestellungen und/oder Reservierungen. Wie immer! Aber man muss es wiederholen. Denn man muss damit rechnen, dass der Kunde mit seiner Rechtsabteilung kommt...

Der Record Store Day 2018 wirft auch bereits seine Schatten voraus. Die Liste der Releases ist ab nächster Woche hier abrufbar. Ich bitte daher ab sofort um Hinweise, was Euch davon besonders interessiert. Bestellungen gibt es laut den Statuten des RSD nicht. Aber ich schaue natürlich, was ich im Einzelnen für Euch machen kann! Stammgäste und echte Vinylfans klar im Vorteil. Ebay Verscherbler und sonstige Trittbrettfahrer müssen leider draussen bleiben.

Meine Konzerte im März im Stadttheater:

Sonntag, 11.03., 19.00 Uhr
Meret Becker mit Meret & The Tiny Teeth

Samstag, 24.03., 20.00 Uhr
Quadro Nuevo Bassist D.D. Lowka mit seinem Programm Mini Jazz

Discy ausser Haus im März:

z.B. bei zwei Terminen in der Unterfahrt. Am 06.03. dürfen wir bei Arild Anderson den CD Verkauf machen und die selbe Dienstleistung erfahren am 16.03. Shinya Fukumori und Oregon (40 Jahre Unterfahrt).

und: das Jazzfest Mindelheim "Jazz isch" feiert 25. Jubiläum. Mein Gott, die Zeit vergeht. Wir assistieren am 16.03. Herrn Ketil Björnstad beim CD und Buchverkauf.

...und diesen Sonntag abend vertrete ich Herrn Tykwer beim Filmforum als Grüß-Gott-Onkel. Da läuft ein Film über Anne Clark namens "I'll Walk Out Into Tomorrow". Das freut uns Alt-80er natürlich besonders.
23.02.2018
Zeit des Verzichts

Der Mensch ist ein Willenstier. Er ist in der Lage freiwillig auf etwas zu verzichten. Bei Erfolg freut er sich mächtig und tut dies weit über die eigenen Grenzen hinaus kund. Bei Misserfolg verfällt er gern in Depression und Minderwertigkeitsgefühl und hält die Klappe.

Um das Volk in Winners and Losers zu unterteilen, hat man die Fastenzeit erfunden. Die Bandbreite der Dinge, auf die man theoretisch in der Lage wäre zu verzichten ist mittlerweile unüberschaubar. Früher war das einfacher. Zumindest in Bayern war es Brauch, auf Fleisch zu verzichten. Dafür aber umso mehr und stärkeres Bier zu trinken. Ein schönes Beispiel dafür, dass der Mensch auch ein Kompromisstier ist. Beim Auftakt zum gepflegten Biersaufen auf dem Nockherberg zeichnen in diesem Jahr Richard Oehmann und Stefan Betz fürs Singspiel verantwortlich. Die Band besteht ebenfalls aus uns sehr liebgewordenen Freunden und Mitstreitern, bekannt vom Café Unterzucker und vom Dr.Döblinger. Das jetzt aber nur so nebenbei....

Die evangelische Kirche hat dazu aufgerufen, während sieben Wochen nicht zu kneifen. Gute Idee, finde ich. Obwohl ich mich schon frage, was dann nach den sieben Wochen passiert. Ist das Kneifen dann wieder gottgefällig? Vielleicht setzt mich jemand mit besserem Draht zum Herrgott hier mal ins Bild.

Man könnte natürlich auch aufs Lesen, aufs Musikhören und aufs Kino verzichten. Oder auf´s Pinkeln, Atmen oder Denken. ...

Ich verzichte während der Fastenzeit auf´s Golfen und auf den SPD Parteivorsitz. Auch als Aussenminister stehe ich nicht zur Verfügung.

Dafür habe ich mal wieder ein paar Tipps. Nahrung für Herz und Hirn. Fastenzeit hin oder her...

Melody Gardot hat ein bemerkenswertes Livealbum veröffentlicht. Sicher jetzt schon eines der Highlights des Jahres. Ich darf mich hier aufdringlich selbst zitieren: "Man stellt ... fest, dass Melody Gardot mit ihrem gerade erschienenen Album "Live in Europe" ein echter Wurf gelungen ist. Die Aufnahmen erstrecken sich über vier Jahre und spiegeln einen erstaunlichen Facettenreichtum, der sich bei ihren Studioalben natürlich bereits angedeutet hatte. Hier aber fängt sie Momente ihrer Livekonzerte ein, die spürbar mehr sind als nur eine Performance. Manchmal geht die Tatsache unter, dass sich Musiker trotz ihrer Routine live letztlich unkalkulierbaren Situationen aussetzen. Und so soll man laut Melody Gardot auch das Cover verstehen: Die Künstlerin ungeschützt vor dem Publikum. Es könnte der Boden wegbrechen. Es kann aber auch nicht nur alles klappen, es kann auch viel mehr passieren als nur das." Edmund Epple, piqd.de oder, wer mir nicht glaubt, liest in einer anständigen Zeitung nach oder hört einfach mal rein.

Das gleiche gilt für die erste gemeinsame Duoplatte "Nightfall" von Till Brönner und Dieter Ilg. Vor einigen Jahren hatte ich die beiden Herren ja schon genau mit diesem Programm im Landsberger Stadttheater. Kurzzeitig dachten sie damals sogar darüber nach, das Album im Theatersaal aufzunehmen, entschieden sich dann aber doch für Elmau. Und das Ergebnis kann ernsthaft in keinster Weise bemängelt werden. Auch hier erlaube ich mir mich selbst zu zitieren, allein schon deshalb, damit ich mir nicht immer was Neues einfallen lassen muss: "Nur Trompete und Bass schaffen eine sehr dichte Atmosphäre, die komplett ohne übervirtuose Angebereien auskommt und gerade in der Reduktion seine Kraft entwickelt. Sicher jetzt schon eine der Jazzplatten des Jahres!" Edmund Epple, piqd.de

Calexico haben mit "The Thread That Keeps Us" ein neues Album geschrieben, dass sich mit den Fragen der Zeit beschäftigt. Auch das kann man nachlesen bei piqd.de Wir haben das Album in den jeweils limitierten Doppelformaten DoppelCD und Doppelvinyl zum Schmeichelpreis.

Für Zappaisten erschien die DVD "Summer '82- When Zappa Came To Sicily" über den ersten Besuch Frank Zappas in der Heimat seiner Vorfahren inkl des berühmten Palermo Auftritts, bei dem Polizei und Guardia Civil Tränengas einsetzten, vor lauter Nervosität. Das waren noch Zeiten... Und, wer meint, dass wir da drüber hinaus wären, hat nur partiell recht (Meinung!).

Das weiß auch Sven Regener. Die Verfilmung von Magical Mystery ist nun auch auf DVD erhältlich. Wer Glück hatte und ein Kino ergattert hat, welches nicht vollends mit Grützen aus epischen Schlachten und tränendrüsigem Schmontzes verkleistert ist, kennt den Film. Wer nicht kann sich ihn kaufen. Das verbrennt Geld, erfüllt aber seinen Zweck. Noch ist trotz Netfilx etc die DVD/BluRay nicht tot. Es ist durchaus legitim, wenn man Dinge besitzen will. Es ist nicht der Verzicht, der automatisch zum Glück führt! Denn irgendjemand besitzt immer irgendwas. Wer das anders sieht sollte wenigstens aufpassen, dass man sich vor lauter Begeisterung durch das besitzlose Freiheitsgefühl nicht gerade selbst verkauft hat und nicht mal den Käufer kennt... Howgh, ich habe gesprochen

Lesen könnte man auch was. zb das hier: Den zweiten Teil von Virginie Depentes´ "Das Leben des Vernon Subutex". Die Geschichte des pleitegegangen Plattenhändlers geht weiter. Das lese ich natürlich auch. Denn ich muss mich ja darauf vorbereiten wie das sein wird, wenn mich in zukünftigen besitzlosen Zeiten ehemalige Kunden an der Parkbank besuchen kommen.
16.02.2018
Auch wenn´s nervt!

Also, auch wenn´s nervt: aber, die Marketingschule sagt, man muss dem Mensch immer wieder erklären, dass er Hasseröder zu trinken hat. Nur dann glaubt er es.

Dasselbe gilt für Konzertbesuche!

Heute: Carlos Cipa & Occupanther

Sonntag: ... Norma Winstone ......das sagt sogar die JazzZeitung.

Die Sitzplatzkarten für´s Rosanne Cash Konzert wurden schon ziemlich abgeräumt. Daher ist damit zu rechnen, dass es bald auch Stehplätze geben wird. Diese sind im Theater dann immer hinter den Sitzreihen im ersten Rang. Nicht optimal, aber da ist man immer noch näher dran am Geschehen, als in ca 99% aller anderen Veranstaltungsorten... stay tuned
09.02.2018
Rosanne Cash kommt!

Freudig vermelde ich heute folgendes: Nach einigen bisher letztlich leeren Versprechungen ist es mir mit Hilfe vieler gutwilliger Kräfte nun doch gelungen ein Konzert mit Rosanne Cash im Stadttheater zu vereinbaren.

Termin wird der 01. August 2018 sein. Der Vorverkauf beginnt am 15. Februar über das Theaterbüro, Schlossergasse 08191-128 333 oder den Ticketservice Vivell am Hauptplatz bzw online über www.stadttheater-landsberg.de. Mein größter Dank dabei geht gleich mal an den Theaterförderverein TILL und dessen Vorsitzende Sabine März-Lerch! Werdet TILL-Mitglied, dann bewegt man Berge!

Da passt es, dass morgen das erste Konzert der ersten Spielzeithälfte ansteht. Something completely different mit Edi Nulz aus Österreich. Ich hatte es bereits erwähnt. Das Konzert ist nichts für allzu schwache Nerven. Aber allzu schwache Nerven sind für nichts gut...

Weiter geht´s dann mit Carlos Cipa und Occupanther am Freitag, 16.02. Das ist zum Runterkommen. Wer bei Edi Nulz außer Atem geraten war, kann sich hier bei filmmusikalisch epischer Breite wieder erholen und richtig durchschnaufen. Auch Augen zumachen ist erlaubt.

Und um dann noch filmisch eins draufzusetzen beehrt uns am Sonntag, 18.02. eine echte Meisterin des Jazzgesangs: Norma Winstone. Sie stellt ihr neues Album "Descansado" vor. Es erscheint am 16.02. bei ECM und sie gibt mit diesem Programm genau ein Deutschlandkonzert. In Worten: eins! Auf diesem Album interpretiert sie Filmmusiken u.a. von Nino Rota, Ennio Morricone oder Michel Legrand.

Die letzten beiden Textbausteine waren eine Wiederholung von letzter Woche. Aber nur durch Wiederholung lernt der Mensch... Was ich zum Fasching zu sagen habe, wiederhole ich an dieser Stelle aber nicht. Keine Angst!
02.02.2018
Warnung vor dem Lumpigen

Nein, auf der Flucht vor der guten Laune sind wir nicht. Im Gegenteil! Wir nehmen die gute Laune im Handgepäck mit. Aber der bevorstehende sogenannte "Lumpige Donnerstag" in Landsberg am 08. Februar gibt trotzdem Anlass, die Innenstadt gar nicht erst zu betreten, bzw unser kleines Kontor geschlossen zu halten. Was gute Laune betrifft, gibt es ja unterschiedliche Geschmäcker und bitte jeder nach seiner Fasson!

Es ist allerdings zu erwarten, dass sich an diesem Tag auch besondere Formen der guten Laune zeigen werden, wie zb das lustige in den Hauseingang brunzen oder die eben verzehrte Weißwurscht in Verbindung mit ein paar Getränken für die man zu schwach war, wieder der Öffentlichkeit preiszugeben. Es ist auch nicht damit zu rechnen, dass die prognostizierten Temperaturen ausreichen werden, um die Wildbiesler mit ihrem Strahl direkt am Boden festfrieren zu lassen. Das wäre eine Schau und einer belustigten Beobachtung wert. Aber so beschränken wir uns darauf zu hoffen, dass am Freitag noch alles steht und stellen uns drauf ein, den Restdreck wegzuräumen, wie jedes Jahr. Dazu ein herzliches: Alaaf, Helau, Alaaf, Helau... der Schnaps schmeckt mit und ohne Frau!

Heute nachmittag, so es denn die Zeit zulässt, sollte man ins Kino gehen. Und zwar ins Stadttheater, um im Rahmen des Snowdance Festivals den Film "Cairo Jazzman" zu schauen. Beginn: 15.00 Uhr! Ich werde da sein... Das Snowdance Gesamtprogramm hier.

Und da heute schon wieder der erste Freitag des Monats ist, ist auch wieder unser BLLACK FRIDAY. Der Tag, der die Rückkehr des Vinyls vom Dachboden ins Wohnzimmer feiert. 10% auf sämtliches Vinyl am Lager, egal ob man eine Platte oder eine ganze Kiste kauft!

Und im Februar kann man auch wieder auf Konzerte ins Stadttheater gehen.

Am Samstag, 10. Februar, habe ich zum Aufwachen Edi Nulz engagiert. Das ist nichts für Zartbesaitete! Man muss schon in der Lage sein, aus dem Chaos die Feinheiten herauszuhören. So schwer, wie das klingt ist es allerdings nicht und wenn man da mal drin ist, dann macht es Spaß, um nicht zu sagen, richtig gute Laune.

Weiter geht's dann mit Carlos Cipa und Occupanther am Freitag, 16. Februar. Das ist zum Runterkommen. Wer bei Edi Nulz außer Atem geraten war, kann sich hier bei filmmusikalisch epischer Breite wieder erholen und richtig durchschnaufen. Auch Augen zumachen ist erlaubt.

Und um dann noch filmisch eins draufzusetzen beehrt uns am Sonntag, 18.02., eine echte Meisterin des Jazzgesangs: Norma Winstone. Sie stellt ihr neues Album Descansado vor. Es erscheint am 16.02. bei ECM und sie gibt mit diesem Programm genau ein Deutschlandkonzert. In Worten: eins! Auf diesem Album interpretiert sie Filmmusiken u.a. von Nino Rota, Ennio Morricone oder Michel Legrand. Fantastisch!!!!!
26.01.2018
Geheimnisse

Man sollte, um interessant zu bleiben, nie alles von sich preisgeben. Ein paar Geheimnisse braucht der Mensch. Daher reden wir hier selten über unsere Aktivitäten im Landsberger Umland.

Diese ist aber durchaus eine Erwähnung wert, weil, ein erstmals stattfindendes Ereignis:
Die Lange Nacht der Streichquartette im Prinzregententheater in München.

Morgen, am 27.01., stellen drei Streichquartette (Danish String, Armida und Vision) ihr höchst unterschiedliches Repertoire vor. Und diese Ensembles zeichnen sich nicht nur durch großes handwerkliches Vermögen aus, sondern sie tun das, was grundsätzlich zu empfehlen ist, will man nicht in der eigenen Suppe ertrinken. Man schaut über den Tellerrand hinaus! Was haben jetzt wir mit dit Janze zu tun? ....Sie finden den Discy Stand im Foyer des Prinzes. Dort kann man die CDs der Künstler erwerben und kommt nach den Auftritten auch mit den Künstlern ins Gespräch.

Morgen beginnt in LL auch die fünfte Auflage des Snowdance Filmfestivals. Eine Woche lang internationale Independent Produktionen. Dazu gehören auch Musikfilme. Letztes Jahr zeigte Snowdance eine interessante Doku über Jimmy Scott "I go Back Home".

Mein Tipp bei Snowdance 2018: Die Deutschlandpremiere von Cairo Jazzman. Ein Film über das Unterfangen, in Cairo ein regelmäßiges Jazzfestival zu etablieren. Wer meine Konzertserie im Stadttheater verfolgt, erinnert sich sicher an Oum. Auch sie spielte beim Cairo Jazzfest und kommt im Film zu Wort und Ton... Cairo Jazzman am 31.01. im Olympiakino (in Anwesenheit des Regisseurs Atef Ben Bouzid) und am 02.02. im Stadttheater Landsberg. Das komplette Snowdance Programm hier.

Und nun noch etwas Kunst von Ehemaligen, die auch immer mehr werden:
Mark E. Smith und Hugh Masekela
19.01.2018
Zeitvertreibsvorschläge

Ja ja die Zeit...sie rinnt! Daher heute wieder Zeitvertreibsvorschläge ohne viel Worte, dafür mit viel Buchstaben.

Tonträgerkaufbefehle

Dr. Lonnie Smith

Calexico - Das neue Album erscheint am 26.01. Wir nehmen gerne Reservierungswünsche entgegen...

Robert Finley ...southern soul Master!

Bild-und Tonträgerkaufbefehle

Chasing Trane - Der Mussmangesehenhabenfilm über John Coltrane

Papier

Joachin Lottmann - Alles Lüge
...wenn man dazu neigt, alles persönlich zu nehmen, dann wird man dieses Buch garantiert hassen!

Zuhause bleiben und dann wenigstens was g´scheits glotzen.

In der ARTE Mediathek

American Epic und American Epic Sessions

Black Sabbath - The End

Danach natürlich zu uns und die entsprechenden Produkte erwerben. Denn ich mach das ja schließlich hier nicht zum Spaß!
05.01.2018
Neujahrsansprache

Wir wünschen natürlich Alles Gute zum Neuen Jahr! ...auch wenn wir die Zeit als Struktureinheit grundsätzlich ablehnen.

Das neue Jahr beginnt wie meistens mit dem Januar. Und wie in jedem Monat kommt unweigerlich der erste Freitag. Und der ist heute.

An jedem ersten Freitag des Monats feiern wir die Tatsache, daß Vinyl immer gefragter wird. Heute also: BLLACK FRIDAY. Unser Vinylaktionstag bei dem es als Dankeschön immer 10% Rabatt auf Lagerware gibt.

Ich hätte gewettet, dass wir in 2017 maximal soviel Vinyl wie im Vorjahr verkaufen würden. Weit gefehlt... Immer noch steigern sich die Vinylverkaufszahlen. Immer mehr Menschen lernen das Hören wieder und kehren zum analogen Leben zurück oder besser gesagt, ergänzen ihre ansonsten durchdigitalisierte Welt. Beim genauen Zuhören fällt einem vielleicht nicht nur das ein oder andere Sounddetail besser auf, sondern - oh Schreck - man bekommt über die Sprache (Nobelpreisträgerausdruck: Lyrics) am Ende auch noch die Intention des Künstlers mit. Und das ist kein Fehler. Zu viel Zuhörkultur gibt es derzeit ganz allgemein sicherlich nicht. Und so kann man ja beim Vinylhören etwas Entschleunigung üben und im Kleinen schon mal etwas gegen die zunehmende Infantilisierung von Politik und Gesellschaft unternehmen.

Da hätte ich auch noch einen Buchtipp in petto: Robert Pfaller, "Erwachsenensprache. Über ihr Verschwinden aus Politik und Kultur", S. Fischer, 256 Seiten, 14,99 €.

Lesenswert!
DISCY MusikBuchHandlung | 86899 Landsberg a. Lech | Impressum | Datenschutz